Friday 1. July 2016

„Wenn du es nicht weißt, bleibe wo du bist“

Martina Holzer erlernt den Beruf der Damenkleidermacherin. Im Internat begeistern sie Schwestern der „Göttlichen Liebe“, später tritt sie in die Kongregation ein.


„Die Schneiderei war unser Wohnzimmer“, erinnert sich Martina Holzer an ihre Kindheit in Böheimkirchen. Prägung zum Glauben erfährt sie im Kindergarten, im sonntäglichen Gottesdienst und beim Gebet daheim. 

 

Beim Wanderausflug im Mostviertel entdeckt die Familie die Haushaltungsschule der Schwestern der „Töchter der Göttlichen Liebe“ in Stössing.

 

Martina ist begeistert: „Ich habe keine Ruhe gegeben, bis ich mich anmelden durfte.“ Sie wird aufgenommen: „Am Ende der Welt pubertierende Mädchen, Schule war Nebensache.“ Die Schwestern prägen: „Sie hatten Weitblick, Verständnis und Liebe zur Jugend.“

 

Martina erlernt danach den Beruf der Damenschneiderin, aber nicht im familieneigenen Betrieb. Sie engagiert sich in der Katholischen Jugend und verspürt immer wieder den Drang nach Veränderung.

 

Nach einem Gespräch mit einem Seelsorger wird klar: „Ich glaube, ich soll ins Kloster gehen.“ Sie hält Kontakt zur Direktorin der Haushaltungsschule, übernachtet dort öfter. Es gibt Gespräche, auch über das Ordensleben. Man kommt überein, Martina soll die Lehre abschließen.

 

Mit Ende der Lehrzeit  stellt sie der Schwester die Frage: „Soll ich nun ins Kloster gehen?“ Ihre Antwort: „Wenn Du es nicht weißt, bleibe wo du bist“. 

 

Martina kündigt zwei Jahre nach der Lehrzeit und begibt sich auf Sommertour zu Frauenorden. Kaum jemand hat Zeit für sie. Sie kommt auch nach Wien zu den „Töchtern der Göttlichen Liebe“, die sie von ihrer Schulzeit kennt, tritt mit 21 Jahren ein und absolviert auch die Meisterklasse der Modeschule.

 

„Zweifel gab es keine, dass ich den Weg und die Entscheidung in Frage gestellt habe“, unterstreicht Sr. Martina Holzer.

 

 

erstellt von: Der Sonntag / Stefan Hauser

Sr. Martina Holzer FDC,

Mitglied der Generalleitung und Generalsekretärin der Kongregation der Töchter der Göttlichen Liebe

Weitere Informationen

FDC - Filiae Divinae Caritatis - Töchter der göttlichen Liebe

 

 

Der Sonntag

 

Weitere Informationen zu "Der Sonntag" die Zeitung der Erzdiözese Wien

 

Der Sonntag Testabo

comments powered by Disqus
Weitere Artikel zum Thema
Büro der Berufungspastoral:
Gottesdienste
Finden Sie Gottesdienste in Ihrer Umgebung
Ich bitte um Gebet für mich
Erklärungen zu einfach füreinander beten unter einfachbeten.at
Ich bin bereit für jemanden zu beten!
Erklärungen zu einfach füreinander beten unter einfachbeten.at
Evangelium von heute Evangelium nach Matth In jener Zeit sah Jesus einen Mann namens Matthäus am...
ERZDIÖZESE WIEN
Wollzeile 2
1010 Wien
Tel.: +43 1 51 552 0

anliegen@edw.or.at
http://www.erzdioezese-wien.at/
Darstellung: Desktop - Mobil