Monday 19. April 2021

Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 9-16 Uhr, Freitag 9-12 Uhr

 

[1] Stephansplatz 6, Stiege 1: die meisten Büros des Pastoralamts befinden sich im 5. Stock, Kirche im Dialog (Thema Weltkirche) im 6. Stock.

 

[2] Stephansplatz 4 , Stiege 7.: Kirche im Dialog im 1. Stock

Bausteine zur Partizipation

Der Prozess der Erstellung eines Pastoralkonzepts gilt dann als partizipativ, wenn Menschen über den Pfarrgemeinderat hinaus einbezogen werden: Teams und Gruppen der Pfarre bzw. alle Mitglieder der Gemeinde. Im Folgenden finden Sie Bausteine, um ein Pastoralkonzept mit breiter Beteiligung und daher mit einem umfassenderen Blick zu ermöglichen.

Feedback

Eine einfache Form ist die Veröffentlichung von Zwischenschritten und die Möglichkeit ein schriftliches Feedback zu geben.

Stellwandumfrage

Wenn Kirche aufgrund der Taufe alle angeht, dann braucht es auch Raum für alle, sich in die Pastoral der Pfarre einzubringen.

Predigten

Ein Pastoralkonzept gewinnt an Relevanz für das Leben der Pfarre, wenn es immer wieder Erwähnung findet.

Teams

Die Erfahrungen der Ehrenamtlichen sind eine große Ressource zur Weiterentwicklung des Pastoralkonzepts in den jeweiligen Themenbereichen.

Interviews

Es gibt viele Menschen, die etwas zu den Aktivitäten einer Pfarre zu sagen haben, aber sie müssen gefragt werden, um von ihnen wertvolles Feedback und Ideen zu bekommen.

Bis zu 5.000 EURO durch den Innovationsfonds der Erzdiözese Wien

 

Vergabe im Mai und im November jeden Jahres durch eine diözesane Jury

APG2.1

 

Alle Informationen zum 
Diözesanen Entwicklungs-
prozess APG2.1 auf www.apg21.at

Pastoralamt der ED. Wien Pfarrgemeinderäte und Pastorale Strukturentwicklung
Pastoralamt der ED. Wien Pfarrgemeinderäte und Pastorale Strukturentwicklung
Stephansplatz 6/1/5/501
1010 Wien

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Display: Standard - Mobile