Newsletter des Referates für Weltkirche und Entwicklungszusammenarbeit der ED Wien
Newsletter nicht richtig angezeigt?
Newsletter auf Homepage lesen

 

 

Newsletter - Jänner 2021

 

Editorial

Jetzt kann das Wunder geschehen!

 

„Wie die Jünger des Evangeliums wurden wir von einem unerwarteten heftigen Sturm überrascht. Uns wurde klar, dass wir alle im selben Boot sitzen, dass wir alle schwach und orientierungslos sind …“ Mit diesem Bild beschrieb Papst Franziskus unsere Situation am Beginn der weltweit ausgebrochenen Corona-Pandemie.


Der Sturm der Pandemie hat unsere Gewissheiten und Selbstverständlichkeiten durcheinandergewirbelt, viele unserer Pläne verändert, zunichtegemacht. Alles schien so perfekt zu funktionieren, und nun … So viel ist in unberechenbare Bewegung geraten um uns herum und wir wissen nicht, wohin uns das alles führen wird.


Die grundlegende Frage stellt sich uns nicht erst angesichts der Corona-Erfahrungen – aber jetzt mit fast unausweichlicher Aufdringlichkeit: Worauf bauen wir eigentlich? Welche Dinge geben uns vermeintlich Sicherheit? Ist es die „absolute Sicherheit“ garantierende Technologie einer Titanic, sind es die Gewinnversprechen „totsicherer“ Anlageprodukte an der Wall Street oder der Wiener Börse, die 100 prozentige Wirksamkeit der Pestizide auf den Bananenplantagen, die vermeintlich alle Probleme lösende Impfung …?

 

Dass das Boot nicht sinkt, sich der stürmische See beruhigt und die Jünger*innen Jesu wieder aufatmen können, gleicht einem Wunder. Unvorhergesehen. Unplanbar. Unmachbar. Dass Maria und Josef aller Gefahr und Verfolgung trotzen konnten und dieses schutzlose Kind Jesus in einer Futterkrippe zur Welt kam, gleicht einem Wunder. Unwahrscheinlich. Unlogisch. Unvernünftig. Die berechnende Logik und die Sicherheits-Systeme der „Herrscher der Welt“ konnten ihn nicht fassen – auch nicht durch die Herbeiführung seines gewaltsamen Todes am Kreuz. Eine andere „Logik“ als jene „der Welt“ wurde durch ihn sichtbar und wirksam. Eine Logik, die sich der Berechnung und Manipulation entzieht.

 

Der Sturm, so Papst Franziskus in seiner Ansprache Ende März weiter, „macht sichtbar, wie wir die Dinge vernachlässigt und aufgegeben haben, die unser Leben und unsere Gemeinschaft nähren, erhalten und stark machen.“ Barmherzigkeit, Solidarität, Empathie, Vertrauen, Nähe … nähren uns und unsere weltweite Menschheitsfamilie. Wir alleine können sie nicht machen, aber wir können ihnen in uns Raum geben, Aufmerksamkeit widmen, uns öffnen der wundersamen universellen heilbringenden und liebenden Kraft Gottes. Dann werden wir - verwandelt - das Angesicht der Erde verwandeln.

 

Jetzt, wo wir unser gewohnten Sicherheiten und Selbstverständlichkeiten loslassen (müssen), kann das Wunder geschehen. Jetzt ist es (höchste) Zeit, dem „Wunder aller Wunder“ in uns und in der Welt einen Platz zu bereiten. Jetzt ist es (höchste) Zeit das, was uns und die Menschheitsfamilie nährt, zu nähren. Hier bei uns und weltweit!

 

Christian Zettl, Roland Reisenauer und Andrea Hussein
von Kirche im Dialog - Weltkirche und Entwicklungszusammenarbeit

 

Copyright Foto oben: pixabay.com

Weltkirche u. Entwicklungszusammenarbeit

Kuntner-Gedenkgottesdienst

Der alljährliche Festgottesdienst zum Gedenken an das Leben und Wirken von Weihbischof Florian Kuntner findet am

20. März 2021 um 18.30 Uhr im Dom zu Wiener Neustadt statt.

Verleihung Kuntner-Preis 2020

Nachdem die feierliche Verleihung des Kuntner-Preises im Frühjahr wegen der Corona-Pandemie verschoben werden musste, wurde diese nun  am 20. Nov. 2020 unter nach wie vor schwierigen Bedingungen nachgeholt.

Einen Bericht von der Preisverleihung und dem Gedenkgottesdienst samt Link zur Video-Aufzeichnung finden Sie hier.

Covid-19-Pandemie

Impfschutz auch für die benachteiligten Regionen der Welt!

 

Während 70 arme Länder 2021 nur Impfstoff für ein Zehntel ihrer Bevölkerung werden erwerben können, haben wohlhabende Staaten Impfstoffe für eine Mehrfachimpfung ihrer Bevölkerung reserviert. mehr

Volontariat & Entwicklungseinsätze

DKA - Dreikönigsaktion
LernEinsatz: Bildungs – und Begegnungsreisen

Die Dreikönigsaktion lädt dazu ein 2 bzw. 4 Wochen bei Projektpartner/innen in Ghana, auf den Philippinen oder in Kenia zu verbringen, um voneinander zu lernen. Vorbereitungsseminare, die theoretische Auseinandersetzung mit dem Reiseland, Begegnungen mit Menschen vor Ort und eine kontinuierliche Reflexion der
Die Erfahrungen sind wichtige Bestandteile dieses Bildungsprogramms.

Weitere Information: https://www.dka.at/lerneinsatz

Versöhnungsbund

In Bogotá: Die Arbeit beginnt

Michaela Söllinger ist seit November im Rahmen eines Pilotprojektes des Zivilen Friedensdienstes in Antioquia/ Kolumbien tätig. Sie begleitet ländliche Gemeinden, die sich in besonderer Weise für den Friedensaufbau sowie Menschen- und Landrechte einsetzen.

Hier Ihr 1. Bericht (weitere folgen)

Bild: „Brief ans Christkind. Weihnachtswunsch. Frieden in meinem Land“ 29.11.2020 in Bogotá

Missionare & Entwicklungshelfer

Hilfe für Ecuador

 

Durch die Wiederaufnahme des Wirtschaftslebens hat sich die Situation in Ecuador zwar etwas gebessert, individuelle Not besteht aber weiterhin unter der Bevölkerung. Hans Tatzl, Entwicklungshelfer der ED Wien, bittet weiterhin um finanzielle Unterstützung. mehr

Hier die neuesten Newsletter unserer Missionare in Ecuador:

Diakon Heribert Hrusa: Weihnachtsbrief 2020

Diakon Christian Radolf: Circular Austria 12.20

Termine

Kirche im Dialog-Weltkirche und EZA

19. Februar 2021, 17.30-20.30 Ohr
Impulstreffen Weltkirche

Initiativen – Hintergründe – Impulse für Ihr Engagement


Ort: Restituta-Saal, Stephansplatz 6 / Stg. I / DG, 1010 Wien

 

Programm:

 

Reihe „Lerngemeinschaft Weltkirche“:
"Jugend fördern – Grenzen überspringen“ – Begegnungen mit Tansania
mit Martin Rupprecht, Pfarrer der Pfarre Hildegard Burjan, Gründer der Stiftung „Jugend fördern – Grenzen überspringen“

Reihe „Weltkirche in Wien“:
Interkultureller und interreligiöser Dialog im Kamerun
mit P. Gerald Funwie Azongwa SP, Theologe und Religionswissenschaftler, Rektor der Piaristen in St. Thekla (Pfarre zur Frohen Botschaft)

 

Anmeldung erbeten bis 11.2.2021
Details zum Programm & Anmeldung


Kirche im Dialog-Weltkirche und EZA

13. März 2021, 13.30-18.30 Uhr
Dialog für Eine Welt

Ein Nachmittag, der Generationen, Kulturen und Religionen verbindet

Ort: Don Bosco Haus, St. Veit-Gasse 25, 1130 Wien

 

Thema und Programm werden noch bekannt gegeben.


Termine und Hinweise über Ihre Veranstaltungen und Angebote veröffentlichen wir gerne in unserem Newsletter und auf der Homepage des Referates. Wir freuen uns auch über Ihre Berichte über gelungene Aktionen. Bitte lassen Sie uns von Ihren Aktivitäten wissen!

 

Unser nächster Newsletter erscheint Ende März 2021.

Redaktionsschluss ist der 10. März 2021!

Impressum
Medieninhaber: Pastoralamt der ED Wien, Kirche im Dialog - Referat für Weltkirche u. Entwicklungszusammenarbeit

Stephansplatz 6/DG/633, 1010 Wien; Tel. +43 (01) 51552-3355; Fax: DW 2355; eMail: weltkirche@edw.or.at; www.weltkirche.wien

Wenn Sie den Newsletter vom Referat für Weltkirche nicht mehr beziehen möchten, dann klicken Sie bitte diesen Link