Newsletter des Referates für Weltkirche und Entwicklungszusammenarbeit der ED Wien
Newsletter nicht richtig angezeigt?
Newsletter auf Homepage lesen

 

 

 

Newsletter - Juli 2021

Editorial

Liebe Leser und Leserinnen, liebe Weltkirche-Engagierte!

 

Alles hat seine Zeit, heißt es schon im Buch Kohelet. Das durften auch wir vom Referat für Weltkirche die letzten Jahre hindurch immer wieder erfahren. Da gab es zahlreiche inhaltliche Herausforderungen, personelle Wechsel in der Referatsleitung, schmerzliche Zeiten, wie der viel zu frühe Tod von Bernhard Ruf, strukturelle und organisatorische Veränderungen, ein Jahr der Covid-19-Pandemie u. v. m.
Diese Zeit der (Ver)änderungen ist noch voll im Gange und das wird wohl auch so bleiben. Alles Leben fließt. Aber die Anliegen und Aufgaben für Weltkirche und Entwicklungszusammenarbeit sind jetzt einmal gut eingebettet im neuen Bereich "Kirche im Dialog" im Pastoralamt der ED Wien. Die strukturelle und organisatorische Neuausrichtung gibt Raum für Neues.
Aber auch unser persönliches (Mit)wirken unterliegt den Zeiten der Veränderungen. So heißt es diesmal Abschied nehmen von einem langjährigen Mitarbeiter: Diakon Roland Reisenauer geht in den wohlverdienten  Ruhestand.

Neu begrüßen dürfen wir Ruth Aigner, die sich Ihnen nach den Abschieds-worten von Roland Reisenauer kurz vorstellt.

 

Viel Freude an der Lektüre unseres Sommer-Newsletters!

 

Ihr Team Kirche im Dialog - Weltkirche und Entwicklungszusammenarbeit

Roland Matthias Reisenauer

 

Das Referat für Weltkirche, Mission & Entwicklungsförderung der ED Wien (so hieß das damals noch) kannte ich lange vor meiner Anstellung in der Erzdiözese, durfte ich doch regelmäßig den Missionsorden der Steyler Missionare (meinen zweiten Dienstgeber) in den Missionsratssitzungen des Referates vertreten. Damals noch unter der Leitung von Diakon Franz Ferstl, den ich von meiner Ausbildungszeit zum ständigen Diakon schon gut kannte.

Anfang 2012 bewarb ich mich beim gerade neu bestellten Nachfolger von Franz Ferstl, Bernhard Ruf, als Außendienstmitarbeiter für das Vikariat Nord und bekam die Stelle.

Über neun Jahre ist das nun schon her. Viel Neues ist in diesen Jahren entstanden: Die Projektförderung wurde durch die Definition von klaren Projektkriterien, Normierung und Vereinheitlichung der Anträge und der Einsetzung eines unabhängigen Vergabeausschusses qualitativ komplett neu aufgestellt. Die Bildung- und Öffentlichkeitsarbeit (die mir immer ein besonderes Anliegen war) wurde neu konzipiert und ausgebaut: Unsere neue Website ist entstanden, ein digitaler Newsletter erscheint 4xjährlich und geht an alle Pfarren und Weltkirche-Verantwortlichen der Erzdiözese. Viele inzwischen sehr beliebte Veranstaltungsreihen und Plattformen sind entstanden: Encuentro, Dialog für Eine Welt, Impulstreffen. Der traditionelle, noch von Franz Ferstl initiierte, Florian Kuntner-Preis konnte erfolgreich weitergeführt werden. Durch die Ausweitung der Preiskategorien und Neugestaltung der Auschreibebedingungen wurde der Preis für neue Initiativgruppen geöffnet (u. a. für Schulen und Bildungseinrichtungen). An all dem durfte ich mitwirken, und dafür bin ich sehr dankbar.

Aber wir können das Schöne (und, Gott sei Dank, auch alles Schmerzliche) in unserem Leben nicht festhalten. Alles hat seine Zeit, seinen Anfang und sein Ende. Und so geht auch meine Zeit im hauptamtlichen Dienst der Diözese zu Ende. Anfang nächsten Jahres steht meine Pensionierung an. Aus persönlichen und teils auch privaten Gründen habe ich mich dazu entschieden, mein Dienstverhältnis schon vorzeitig mit Ende August zu lösen und das neue Arbeitsjahr nicht mehr zu beginnen.

 

Ich freue mich auf den vor mir liegenden neuen Lebensabschnitt und wünsche meiner Nachfolgerin, Ruth Aigner, und Ihnen, liebe Weltkirche-Engagierte, weiterhin viel Kraft und Freude an eurer Arbeit für unsere Eine-Welt.

Ruth Aigner

 

„Die Weltkirche von A bis Z“ bemerkte Kollege Christian Zettl schmunzelnd, als er unser neues Namensschild (Aigner – Zettl) vor dem Büro betrachtete. Und so vielfältig erscheint mir meine schöne neue Aufgabe auch zu sein.



Mein Name ist Ruth Aigner, ich bin 33 Jahre alt und komme aus Regensburg in Bayern.

Seit 1. Juni darf ich die Nachfolge von Roland Reisenauer antreten und die Weltkirche im Erzbistum Wien bei ihren nächsten Schritten in die Zukunft begleiten.

Nach meinem Studium der Umweltpädagogik und der Konfliktforschung in Augsburg und Wien konnte ich besonders während der Zeit als Fachbereichsleitung der Weltkirche im Bistum Regensburg und bei verschiedenen Auslandseinsätzen viele wertvolle Erfahrungen sammeln. 

In diesen Jahren blieb ich auch mit meinen Wiener Kollegen immer gerne im Kontakt und konnte auch an so mancher Weltkirche-Veranstaltung hier in der Erzdiözese teilnehmen. Vielleicht kennt mich der eine oder die andere von Ihnen auch schon aus dieser Zeit!? 

Weltkirche verbindet.

Kontakte weltweit aufzubauen, zu pflegen und zu beleben, das ist es, was mir am Herzen liegt und was m.E. auch den Schatz unseres globalen Netzwerks der katholischen Kirche ausmacht. Diese Verbindungen so zu gestalten, dass ein faires, solidarisches Miteinander möglich ist und ein nachhaltiger, kooperativer Blick nach vorne entsteht, dazu möchte ich gerne einen kleinen Teil beitragen.

Weltkirche und Entwicklungszusammenarbeit

Florian Kuntner-Preis 2022

 

Im nächsten Jahr wird von der Diözesankommission für Weltkirche und Entwicklungszusammenarbeit der ED Wien wieder der Florian Kuntner-Preis vergeben.

 

Einreichungen in den Preiskategorien

  • Weltkirchliche Partnerschaft
  • Bildungsarbeit für Eine Welt
  • Migration – Partizipation - Integration

sind ab sofort möglich.

 

Kontaktadresse: 1010 Wien, Stephansplatz 6/6/633

Tel. +43(1) 51552 – 3355, E-Mail: weltkirche@edw.or.at

 

Bewerbungsfrist: 15.Jänner 2022

 

Preisverleihung: 25.März 2022, 15.00 Uhr; Gedächtnismesse im Stephansdom um 18.00 Uhr

 

Weitere Informationen und Bewerbung unter:

www.florian-kuntner-preis.at

Weltkirche aktuell

weltkirche.tagung 2021

Gemeinsame Zukunft statt Ausbeutung


"Für ein neues WIR - Auf dem Sprung zu einer neuen Lebensweise", - unter diesem Motto wurde am Samstag die heurige "weltkirche.tagung" eröffnet, bei der "Weltkirche-Bischof" Werner Freistetter zum Auftakt die Bedeutung von Gemeinschaft unterstrich. mehr

Angebote & Aktionen

MIVA-ChristophorusAktion 2021

Herz öffnen und ein Stück Mobilität teilen

 

Die MIVA unterstützt heuer zwei Projekte in Indien und Brasilien und bittet im Zuge der ChristophorusAktion 2021 im Juli um Unterstützung für dortige Ordensschwestern.

mehr

"Laudato si"-Aktionsplattform gestartet

Orden gemeinsam mit Koordinierungsstelle der Österreichischen Bischofskonferenz und Umweltbeauftragten der Diözesen um "ökologisch-soziale Transformation" bemüht - Infoveranstaltungen im Juni und September, Vorträge und "Laudato-si"-Zertifizierungen

mehr

PILGRIM-Mit-Welt-Expert*in

 

Mit 14 Themen von Laudato Si und den SDGs aus dem Buch von P. Juan Goicochea MCCJ (Comboni), kann jede*r PILGRIM-Mit-Welt-Expert*in werden. 

 

Die Idee dahinter ist: Schüler*innen wählen fünf Themen und darunter je fünf Anregungen aus und tragen dies in diesen Mit-Welt-Ex-pert*in-Pass ein. Die insgesamt 25 Einzel-Aufgaben geben das Bewusstsein, man hat etwas für die Schöpfung getan und geleistet.


Der PILGRIM-Mit-Welt-Expert*in-Pass ist bei Sr. Karina Beneder unter sr.karina@pnmszwettl.ac.at  kostenlos abgepackt in 80 oder 40 oder mehr Exemplaren erhältlich, ebenso unter office@pilgrim.at . Bitte bei Bestellung angeben. Wir ersuchen jedoch um Übernahme der Portokosten durch die Schule.

 

www.kphvie.ac.at/beraten-begleiten/bildung-fuer-nachhaltige-entwicklung-spiritualitaet.html und www.umweltbuch.net

Steyler Schwestern

18.-23. Juli 2021

Steyler Pilgertage in Oies

 

Die Steyler Schwestern laden herzlich ein, sich fort-laufend in der Schönheit der Natur zu erholen und den guten Geist wirken zu lassen.


Infofolder

Versöhnungsbund

1. Oktober bis 1. November 2021

Friedenspilgerreise ins Heilige Land

 

Der Internationale Versöhnungsbund –Österreich – seit vielen Jahren für einen gerechten Frieden im Nahen Osten und das Ende der Besatzung der palästinensischen Gebiete aktiv – organisiert eine Friedenspilgerreise ins Heilige Land.

 

„Come and See“ – eine Begegnungsreise nach Israel und Palästina

 

Das Ziel dieser Reise ist es, die Situation in Israel und Palästina mit eigenen Augen zu sehen und durch Gespräche mit engagierten Personen und Organisationen alle Seiten besser zu verstehen. Daneben sind auch die religiösen Traditionen im Land, einige spirituelle Angebote und die Begegnung mit gewaltfrei engagierten Menschen auf allen Konfliktseiten Bestandteile der Reise.

 

https://www.versoehnungsbund.at/israel-und-palaestina2021/

Weltkirche und EZA

Jahresplaner 2021/2022

 

Unser beliebter Jahresplaner erscheint Mitte August. Vorausbestellungen sind ab sofort unter weltkirche@edw.or.at möglich!

Termine

Oikocredit

20. Juli 2021, 17.00 - 18.30 Uhr, online

Webinar: Oikocredit - Geld, das dem Leben dient


Oikocredit International-Repräsentant Helmut Berg wird einen Einblick in die Arbeit der seit 1975 tätigen internationalen Entwicklungsgenossenschaft Oikocredit geben und steht für Ihre Fragen als Experte zur Verfügung.

 

https://www.oikocredit.at/aktuelles/meetings/657/webinar-oikocredit-geld-das-dem-leben-dient


ausserordentlich

2. - 5. September 2021

Sozial-Spirituelle Tage

 

Die Arbeitsgemeinschaft ausserordentlich organisiert von 2-5. September 2021 die sozial-spirituellen Tage in Wien. Die sozial-spirituellen Tage sind ein Angebot für Erwachsene ab 18 Jahren, mit Mission und ihren Akteur*innen im Inland in Berührung zu kommen und die spezifische Situation arm gemachter Menschen in Österreich kennenzulernen, die diakonische Komponente des Christentums zu erfahren und soziales Engagement der Ordensgemeinschaften zu erleben.

 

Weitere Informationen zu den sozial-spirituellen Tagen können Sie gerne per Email anfordern: ausserordentlich@ordensgemeinschaften.at


Welthaus

16. September 2021, ab 16.30 Uhr

20 Jahre Welthaus Wien

Jubiläumsfest mit Symposium zu 50 Jahren Befreiungstheologien

 

Befreiungstheologie heute: Antworten auf aktuelle gesellschaftliche Krisen

 

Was bedeutet die „Option für die Armen“ konkret angesichts der Klimakrise und zunehmender globaler Ungleichheiten? Wie können wir uns in den Pfarrgemeinden vernetzt mit der Zivilgesellschaft engagieren?

 

Jan Niklas Collet (Theologe und Aktivist in Deutschland), Jonathan Scalet (ehrenamtlicher Vorsitzender Welthaus Wien), Magdalena Kraus (Sozialwissenschafterin) und Magdalena Holztrattner (Theologin und Armutsforscherin) diskutieren Antworten und mögliche Handlungsperspektiven.

 

Ort: Don Bosco Haus, St. Veit-Gasse 25, 1130 Wien

 

Anmeldung: wien@welthaus.at, 01/51552-3353


Südwind

18.- 19. September 2021

Südwind Straßenfest 2021


Das Südwind Straßenfest ist eine bunte Mischung aus rauschender Party mit Klängen aus aller Welt, nachhaltigen und fairen Einkaufsmöglichkeiten, sowie einer Plattform, um verschiedene Vereine und zivilgesellschaftliche Initiativen aus den Bereichen Entwicklungspolitik, Nachhaltigkeit, Menschenrechte, Umweltschutz und Nord-Süd-Kooperation kennenzulernen.

 

Ort: Campus der Universität Wien (Hof 1)

 

https://www.suedwind.at/wien/suedwind-strassenfest/ 


Kirche im Dialog - Weltkirche und EZA

24.September 2021, 17.30 – 20.30 Uhr

Impulstreffen Weltkirche

Initiativen – Hintergründe – Impulse für Ihr Engagement


Ort: Restituta-Saal | Stephansplatz 6 / Stg. I / DG | 1010 Wien

 

Themenschwerpunkte:

  • oikocredit – Geld fairanlagen – Armut „ersparen“
  • Wie soll es weitegehen? Generationenwechsel in der Weltkirche-Arbeit

Kirche im Dialog - Weltkirche und EZA
Samstag, 2. Oktober 2021, 10.00-15.30 Uhr
Dialog für Eine Welt 2021
Viele Religionen – ein Ziel: Klimagerechtigkeit weltweit

Ein Tag, der Generationen, Kulturen und Religionen verbindet

Kulturhaus Brotfabrik | Absberggasse 27/Stiege 3, 1100 Wien

Details


Kirche im Dialog - Weltkirche und EZA

13. November 2021, 9.30 – 16.30 Uhr

ENCUENTRO – Plattform Weltkirche


Ort: Albert Schweitzer Haus, Garnisongasse 14-16, 1090 Wien


Welthaus Graz

Unser Essen. Unsere Zukunft.



Woher unsere Lebensmittel kommen und was sie uns wert sind.
Videochat mit Expert*innen aus Argentinien, Senegal und Österreich in Kooperation mit dem Naturhistorischen Museum Wien.

 

TERMINE (auch einzeln buchbar):
5.10. von 17:00 – 18:00 Uhr. Österreich: Auf den Teller statt in die Tonne!
12.10. von 14:00 – 15:00 Uhr. Argentinien: Vom Acker auf den lokalen Teller
19.10. von 14:00 – 15:00 Uhr. Senegal: Genug am Teller trotz Klimakrise? 

 


Voraussetzungen: Laptop/PC mit Webcam und stabiler Internetverbindung, Headset oder Mikrofon und Lautsprecher. 


Infofolder

Termine und Hinweise über Ihre Veranstaltungen und Angebote veröffentlichen wir gerne in unserem Newsletter und auf unserer Website. Wir freuen uns auch über Ihre Berichte über gelungene Aktionen. Bitte lassen Sie uns von Ihren Aktivitäten wissen!

Rückmeldungen zum Newsletter an weltkirche@edw.or.at

 

Impressum

Dienstanbieter, Medieninhaber und Herausgeber:

Kirche im Dialog | Weltkirche u. Entwicklungszusammenarbeit

Pastoralamt der Erzdiözese Wien, Stephansplatz 6/DG/633, 1010 Wien

 

 

Website: www.weltkirche.wien

Wenn Sie den Newsletter vom Referat für Weltkirche nicht mehr beziehen möchten, dann klicken Sie bitte diesen Link