Montag 12. November 2018
Evangelium von heute Lk 17,1-6 In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: Es ist...
Heute ist diesem Haus das Heil geschenkt worden. Denn der Menschensohn ist gekommen, um zu suchen und zu retten, was verloren ist.
Lk 19 9-10
Namenstage Hl. Josaphat, Hl. Ämilian, Hl. Arsacius, Hl. Didacus (Didactus, Diégo) von...
Gott sagt »Du« zu uns. Wir finden ihn nur, wenn auch wir zu ihm »Du« sagen.
(Hl. Johannes Paul II.)
Malawi

Lea Grabner über ihren Einsatz in Lilongwe

Lea Grabner leistete ein Jahr lang Freiwilligendienst nach dem Freiwilligengesetz in Lilongwe/Malawi. Auf ihren einsatz vorbereitet wurde sie von VOLONTARIAT bewegt. Lesen Sie hier ihren spannenden Einsatzbericht.

1. Angaben zur Person

 

Name: Lea Grabner

Berichtszeitraum: 11.08.2017 – 10.08.2018

Dienstleistungsgebiet: Freiwilligendienst nach dem Freiwilligengesetz

Einsatzort: Lilongwe, Malawi

Trägerorganisation: Volontariat bewegt

 

2. Trägerorganisation

 

VOLONTARIAT bewegt

St. Veit-Gasse 21

A-1130 Wien/ Austria

Tele: +43 (1) 879 07 07

Fax: +43 (1) 879 07 07 - 15

Email: info@volontariat.at

 

3. Einsatzstelle

 

Projekt der Salesianer Don Boscos Lilongwe

Don Bosco Youth Technical Institute Lilongwe

P.O. Box 30256 Lilongwe 3, Area 23

Malawi/ Afrika

Rektor: Father Michael Mbandama

 

4. Das Projekt

 

Projektdarstellung

 

Das Projekt wurde 1995 ins Leben gerufen und hat seit damals das Ziel Kinder und Jugendliche aus der Umgebung zu unterstützen. Die ersten fünf Jahre bestand es ausschließlich aus einem Jugendzentrum. 2000 wurde dann das Youth Technical College eröffnet und einige Jahre später ein Girlshostel für alle Collegeschülerinnen, welche einen langen Anreiseweg haben. Nebenbei hat sich eine große, fest zusammenhaltende Pfarrgemeinde mit mehreren Outstations entwickelt. Aus diesem Grund gibt es seit 2015 eine eigene Kirche, die Don Bosco Woyera Parish.

 

Das Projekt wurde von verschiedenen Fathers und Brothers geprägt und befindet sich auf Grund der häufig wechselnden Salesianer stetig in Veränderung. Auch der Schwerpunkt des Projekts wechselt immer wieder zwischen dem Youth Centre, dem College und der Parish. Drei Fathers leben nun schon mehrere Jahre gemeinsam im Projekt in Lilongwe und sind ein eingespieltes Team.

 

Das Projekt in Lilongwe ist in den vergangenen 23 Jahren immer wieder gewachsen und erweitert worden. Derzeit stehen zwei weitere Erweiterungen im Gespräch.

 

image
image
image

© Lea Grabner/VOLONTARIAT bewegt

 

Ziele

 

Das große Gesamtziel des Projektes besteht darin im Sinne Don Boscos sich für benachteiligte Kinder und Jugendliche einzusetzen. Konkret gelebt wird die Pädagogik Don Boscos in drei Institutionen, dem Don Bosco Youth Centre, dem Youth Technical College und der Don Bosco Woyera Parish.

 

Das Youth Center zielt in erster Linie darauf ab, Kindern und Jugendlichen den Zugang zu sinnvoller Freizeitgestaltung kostenneutral bzw. mit nur kleinem finanziellem Beitrag zu ermöglichen. Durch den Zugang zu diversen sportlichen oder künstlerischen Aktivitäten, können die Kinder und Jugendlichen diverse Kompetenzen entwickeln und erweitern. Außerdem hilft die Möglichkeit etwas tun, sich ausleben und in einer Sache vertiefen zu können, aktiv die Beteiligten von der Straße und Alkohol fernzuhalten.

 

Viele Jugendliche sehen auf Grund der schwierigen Arbeitsmarktsituation und der oftmals ärmlichen Lebensbedingungen einer sehr ungewissen, manchmal auch nahezu hoffnungslosen Zukunft entgegen. Dieser Hoffnungs- und oftmals auch Ziellosigkeit möchte das Team des Youth Centers entgegenwirken.

 

Dies geschieht zum einem durch die regelmäßigen Trainings in den diversen Clubs und wird zum anderen durch verschiedene Angebote und Aktionen unterstützt.

 

Den Kindern und Jugendlichen stehen zehn verschiedene Clubs zur Verfügung, welche meist aus mehreren Teams bestehen. Dazu zählen: Fußball, Netball, Volleyball, Basketball, Handball, Boxen, Wushu, Shotokan, Dancing, Musik. Neben den Clubs gibt es vor allem für die Kinder diverse andere Materialien wie Bälle, Springseile oder Tischfußballtische zum Ausborgen.

Gemeinsam mit einer zweiten Volontärin aus Österreich konnte ich die sogenannte „Kidscorner“ wiedereröffnen. Die „Kidscorner“ ist ein Bereich für die jüngeren Kinder in welchem Spiel- und Malsachen zur Verfügung gestellt werden.

 

Das Ziel des Youth Technical College besteht in einer qualitativen Ausbildung mit Berufschancen für Jugendliche bzw. junge Erwachsene. Durch diverse Sponsorship-Programme soll auch all jenen Zugang zu Bildung ermöglicht werden, welche es sich auf Grund ihrer finanziellen Lage nicht leisten können.

 

Die Don Bosco Woyera Parish arbeitet Hand in Hand mit dem Youth Center und dem College zusammen. Durch diverse Veranstaltungen und Angebote versucht die Parish Kinder und Jugendliche in ihrem Glauben zu stärken und neben der religiösen Bildung auch Lebenspraktisches zu vermitteln. Besonders soziale, aber auch kognitive Kompetenzen werden hierbei gefördert.

 

Neben den eigenen drei Institutionen unterstützen die Salesianer Don Boscos die am selben Campus befindliche Volksschule. Die Tsabango Primary School ist die größte staatliche Volksschule der Stadt und wird in erster Linie finanziell von den Salesianern unterstützt, Die Tsabango bietet all jenen schulpflichtigen Kindern den Besuch der Schule, deren Familien nicht ausreichend finanzielle Mittel haben, um sie an kostenpflichtige Schulen zu schicken.

 

Zielgruppen

 

Die primäre Zielgruppe des Projektes sind Kinder und Jugendlich aus der Umgebung.

Das Technical College bietet sieben verschiedene Kurse an (Information Technology, Construction, Accountancy, Electrical Engineering, Hotel&Catering Management, Automechanics, Fashion Art and Beauty) in welchen die Jugendlichen für die entsprechenden Berufe ausgebildet werden.

 

Das am selben Gelände befindliche Girlshostel bietet rund 160 Mädchen mit längerem Anreiseweg einen Platz zum Wohnen, ebenso der Boysborder für etwa 12 Burschen.

Diverse Scholarshipprogramme ermöglichen auch einigen Jugendlichen den Besuch des Colleges, deren Familien nicht in der finanziellen Lage dazu wären.

Im Youth Centre ist jeder willkommen, egal ob alt oder jung. Der größere Teil des Angebots ist für Jugendliche ausgelegt. Besonders Kinder und Jugendliche der näheren Umgebung nutzen dieses Angebot gerne. Einige nehmen aber auch einen längeren Fußmarsch auf sich, um ihre Freizeit im Youth Centre zu verbringen.

 

Unter den Youth Centre Mitgliedern findet man nicht selten auch Parishangehörige oder Studierende des Colleges.

 

image
image
image

© Lea Grabner/VOLONTARIAT bewegt

 

5. Dienstliche Tätigkeiten

 

Meine dienstlichen Tätigkeiten teilen sich in drei Bereiche bzw. Institutionen auf.

Zu diesen Bereichen zählen das Technical College, das Don Bosco Youth Centre und die Tsabango Primary School.

 

Technical College

 

Im College habe ich in erster Linie mit Studierenden eines Scholarshipprogramms zusammengearbeitet. Die Schüler und Schülerinnen verrichten Samstagvormittags und während der Ferien kleiner Arbeiten am Campus. Dazu zählen zum Bespiel das Kehren des Geländes, Rasen schneiden, Pflanzen bewässern, Korridore moppen, etc. Im Gegenzug dazu bekommen sie ihr Studium finanziert. Meine Aufgabe bestand darin die Studierenden der anfallenden Arbeit zuzuweisen, sie dabei zu unterstützen und zu registrieren.

 

Außerdem ging ich jeden Samstagabend den Brothers der Salesianer Don Boscos zur Hand und half bei der Organisation diverser Aktivitäten für die Mädchen des Girlshostel. Diese haben die Möglichkeit Samstagabend an Aktivitäten wie Filmschauen, Talenteshow, Geburtstagsfeiern, etc, teilzunehmen.

 

Youth Centre

 

Das Don Bosco Youth Centre bildete den Schwerpunkt meines Einsatzes. Ich habe abgesehen von Montag jeden Nachmittag dort verbracht. Meine Hauptaufgabe bestand darin für die Kinder und Jugendlichen dazu sein, mit ihnen zu spielen, zu zuhören und Zeit zu verbringen.

 

Gemeinsam mit einer zweiten Volontärin aus Österreich und den Aspirants der Salesianer Don Boscos war ich für das Youth Centre Office verantwortlich. Im Office werden alle Materialien, welche den Kindern und Clubmitgliedern zur Verfügung stehen gelagert. Wir kümmerten uns um die Registrierung neuer Mitglieder und der verborgten Materialien. Außerdem haben wir das alte Registriersystem überarbeitet und mit diversen Foundraisingaktionen versucht neue Materialien für das Youth Centre zu besorgen.

 

Natürlich haben wir auch den Kontakt zu den Clubs gepflegt. Wir begleiteten sie ab und zu bei auswärts Spielen und waren auch beim Training immer wieder mit dabei.

 

Einen großen Schwerpunkt bildete auch die ehemalige „Kidscorner“, welche wir an anderer Stelle neu eröffnet haben. Die Betreuung dieses Bereiches und Einführung der Aspitrants in die Arbeit der „Kidscorner“ war mir ein persönliches Anliegen und Teil meiner täglichen Arbeit.

 

Tsabango Primary School

 

Ich war in der Volksschule als Hilfslehrerin in einer Klasse des Standard 7 (3. Klasse Mittelschule) tätig. Meine Aufgabe bestand darin, dass Lehrerinnenteam bestehend aus drei Personen zu unterstützen.

 

Ich unterrichtete Sozial Studies, eine Kombination aus Geschichte und Geografie und gemeinsam mit einer zweiten Lehrerin Mathematik. Außerdem half ich bei diversen administrativen Aufgaben, wie dem Hefte korrigieren, Klassenregistrierung, Erstellen und Korrigieren der Prüfungen, etc.

 

6. Zeitliche Inanspruchnahme durch den Dienst

 

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

Samstag

Sonntag

Frei

7:45-8:00 Assembly

7:50-9:00 Schoolmass

7:45-8:00 Assembly

7:45-8:00 Assembly

8:00-11:00 Arbeit mit den Bosco Students (Scholarship

Programm)

6:00-8:00 Englishmass oder

8:00-11:00 Chichewamass oder

Children`s Mass

8:00-12:00 Unterrichten in der Tsabango Primary School

9:00-12:00 Unterrichten in der Tsabango Primary School

8:00-12:00 Unterrichten in der Tsabango Primary School

8:00-12:00 Unterrichten in der Tsabango Primary School

12:00-14:00 Mittagspause

12:00-14:00 Mittagspause

12:00-14:00 Mittagspause

12:00-14:00 Mittagspause

11:00-14:00 Mittagspause

14:00-17:00

Youth Centre

14:30-16:30

Sports&Clubs College

14:00-17:00

Youth Centre

14:00-16:00

Youth Centre

14:00-17:30

Youth Centre

14:00-17:30

Youth Centre

18:30 Community Mass & Community Evening

17:00-17:30

Evening Talk (YC)

 

17:00-17:30 Evening Talk (YC)

16:30-17:30 Youthmass

19:30-22:00

Programm mit den Hostelgirls

 

 

7. Anmerkungen

 

Ich möchte diesen Bericht gerne zum Anlass nehmen, mich bei der Erzdiözese Wien für die finanzielle Unterstützung meines Volontariats zu bedanken. Der Einsatz hat mir einzigartige Erfahrungen ermöglicht und mich in vielerlei Hinsicht geprägt. Ohne die finanzielle Grundlage wäre all das nicht möglich gewesen. Vielen Dank!

 

Pastoralamt der ED. Wien Referat Weltkirche und Entwicklungszusammenarbeit
Pastoralamt der ED. Wien Referat Weltkirche und Entwicklungszusammenarbeit
Stephansplatz 6/6/633
1010 Wien

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Darstellung: Standard - Mobil