Thursday 13. August 2020
Evangelium von heute Mt 18,21-35.19,1 In jener Zeit trat Petrus zu Jesus und fragte: Herr, wie...
Sie sollen umkehren, damit ihre Sünden vergeben werden.
Lk. 24, 47
Namenstage Hl. PontianusBischof von Rom, Märtyrer , Hl. Gerold, Hl. Gertrude von...
Barmherzig wie der Vater
Wie der Vater liebt, so lieben auch seine Kinder. So wie Er barmherzig ist, sind auch wir berufen untereinander barmherzig zu sein.
(Papst Franziskus)
Fachtagung Weltkirche

Fachtagung Weltkirche 2016

 

Von 22. bis 23. Juli 2016 fand in Lambach die „Fachtagung Weltkirche 2016“ statt. Das Thema war von unserer „blutenden Erde“ vorgegeben: „Aufstehen gegen Raubbau und Gier“.

Mit dieser thematischen Herausforderung haben sich Kirchenvertreter aus dem brasilianischen Amazonasgebiet und dem Ostkongo, sowie Magdalena Holztrattner von der KSÖ auseinander gesetzt. Die Tagung setzte an bei der Enzyklika „Laudato sii“ von Papst Franziskus und wollte aufrütteln bzw. Schritte zum Engagement für die Schöpfung Gottes und die Armen aufzeigen.

REFERENTINNEN:

  • Erzbischof Roque Paloschi aus Porto Velho, Brasilien, Nachfolger von Bischof Kräutler als CIMI-Präsident und Mitglied des länderübergreifenden kirchlichen Amazonien-Rates
  • Pater Ferdinand Muhigirwa SJ aus Lubumbashi, Kongo, Leiter eines Arrupe Zentrums zur Ressourcen-Thematik
  • Emmanuel Mbolela, aus politischen Gründen geflüchtet aus dem Kongo, Aktivist in Europa
  • Dieter Alexander Behr, Aktivist und Wissenschaftler UNI Wien und Klagenfurt, Übersetzer und Begleiter von Emmanuel Mbolela.
  • Magdalena Holztrattner, Direktorin der Katholischen Sozialakademie Österreichs

Der thematische Bogen über diese zwei Tage ergibt sich aus dem ungeschminkten Blick auf die Situation in der Welt, die sich etwa so darstellt: Das Wirtschaftswachstum ist die heilige Kuh, um die sich alles dreht. Kurzfristiger Gewinn um jeden Preis. Genau das führt zu einer maßlosen Ausbeutung der Rohstoffe, zu Ausbeutung der Bevölkerung vor Ort und zur Umweltzerstörung. Papst Franziskus hat es in einem Satz zum Ausdruck gebracht: „Dieses System bringt den Tod hervor.“

 

Dieser Tod hat viele Gesichter: Kriegstote wegen bewaffneter Konflikte um Rohstoffe. Flüchtlinge und ihr Tod in der Wüste, im Mittelmeer oder im Schlepper-Laster. Die Mitmenschlichkeit stirbt und Gleichgültigkeit macht sich breit.

 

Hoffnungszeichen sind ebenso vorhanden: Viele Menschen wachen auf und engagieren sich, um den Riss, der durch die Gesellschaft, durch die Welt geht, zu verkleinern. Heute wissen wir, dass technische Lösungen zu kurz greifen. Das technokratische Paradigma hat selbst zur Krise geführt. Deshalb beginnen immer mehr Menschen, die Betroffenen dieser Vorgänge neu in den Blick zu

nehmen und ihre eigene Lebensweise auf das ökologisch-soziale-spirituelle Welt- und Menschenbild auszurichten.

 

Mit dieser Fachtagung wird ein Schrei gegen die Gier angezettelt. Dem Schrei der Armen,

Entrechteten wird ein Resonanzraum und eine Bühne eröffnet. Raubbau und Gier müssen um der Menschen und der Schöpfung willen beendet werden.

 

Veranstaltet wird die Tagung vom Missionsreferat der Ordensgemeinschaften Österreich, von der KOO und der MIVA in Zusammenarbeit mit Hilfswerken und einzelnen Ordensgemeinschaften.

 

Nähere Informationen, das detaillierte Programm und Anmeldemöglichkeit finden Sie auf www.fachtagung-weltkirche.at oder im Infofolder zum Downloaden oder Ausdrucken.

 

Pater Franz Helm SVD Tel. 0664 913 1854 helm@steyler.at

Heinz Hödl Tel. 01 3170321 h.hoedl@koo.at

Birgit Gruber 07245 / 28 945 – 44 b.gruber@miva.at

 

Alle sind herzlich eingeladen!

Pastoralamt der ED. Wien Referat für Weltkirche und Entwicklungszusammenarbeit
Pastoralamt der ED. Wien Referat für Weltkirche und Entwicklungszusammenarbeit
Stephansplatz 6/6/633
1010 Wien

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Display: Standard - Mobile