Thursday 17. October 2019
Evangelium von heute Lk 11,47-54 In jener Zeit sprach Jesus: Weh euch! Ihr errichtet...
Heute ist diesem Haus das Heil geschenkt worden. Denn der Menschensohn ist gekommen, um zu suchen und zu retten, was verloren ist.
Lk 19 9-10
Namenstage Hl. Ignatius von Antiochien, Hl. Anselm von Wien, Hosea
„Schließen wir mit Jesus eine tiefe Freundschaft. So können wir ihm von nahem folgen und mit ihm sowie für ihn leben.“
Papst Franziskus
Koordinierungsstelle der österr. Bischofskonferenz für internationale Entwicklung & Mission

Nachsynodale Tagung zur Amazoniensynode

 

Synodenteilnehmer und namhafte ExpertInnen referieren zum Ausklang des Außerordentlichen Monats der Weltmission über dieses historische kirchliche Ereignis.

Nachsynodale Tagung zur Amazoniensynode als Impuls für neue Wege für die Kirche und für eine ganzheitliche Ökologie

 

Mittwoch, 30.10.2019, 16 – 20 Uhr

Synodenteilnehmer erzählen

 

Donnerstag, 31.10.2019

Missionswissenschaftliche Reflexion: Die Amazoniensynode und unser Missionsverständnis

 

Übersetzung in die (Arbeits)Praxis: Die Amazoniensynode in unser (welt)kirchlichen Arbeit

 

Zielgruppe: Diözesane Leitungspersonen und MitarbeiterInnen aus den Bereichen EZA, Umwelt, Pastoral, Mission, Medien, Bildung, Finanz sowie Hauptamtliche aus entwicklungspolitischen Organisationen, WissenschafterInnen und Studierende

 

Teilnahmebetrag: € 50,00 / € 25,00 für StudentInnen

 

Nächtung/Frühstück: EZ € 54,00 / DZ € 40,60

 

> ANMELDUNG

 

ReferentInnen

 

Dom Roque Paloschi

Erzbischof von Porto Velho, Brasilien, Präsident des Indigenen-Missionsrats der Bischofskonferenz.

 

Geboren in Progresso in Rio Grande do Sul, Südbrasilien, 1986-2005 Diözesanpriester in der Diözese Bagé. Ab 2005 Bischof der Diözese Roraima im brasilianischen Amazonasgebiet, 2015 Ernennung zum Erzbischof von Porto Velho, Rondonia. Dom Roque ist Nachfolger von Bischof Erwin Kräutler als Präsident des CIMI (Indigenen-Missionsrat der brasilianischen Bischofskonfe-renz). Er ist Mitglied von REPAM (Kirchliches Netzwerk für Pan-Amazonien) und aktiv an der Vorbereitung der Amazoniensynode beteiligt. 2016 war er zu Gast in Österreich als Referent bei der Weltkirche-Tagung in Lambach.

 

Prof. Dr. Dr.hc Paulo Suess
Katholischer Priester, Dichter, Missionswissenschaftler in São Paulo, Brasilien

 

Geboren 1938 in Köln, Deutschland, von 1966 bis 1974 Pastoralarbeit im Amazonasgebiet, 1976 Promotion bei Johann Baptist Metz, danach General-sekretär des CIMI (Indianermissionsrat der Brasilianischen Bischofskonferenz), theologischer Berater des CIMI bis heute. 1987 Gründung der Post-Graduierung in Missionswissenschaft an der Päpstlichen Theologischen Fakultät in Sao Paulo, die er bis 2001 leitete. Theologischer Berater bei der Lateinamerikanischen Bischofsversammlung in Santo Domingo (1992). Präsident der ökumenischen Vereinigung für Missionswissenschaft (IAMS) von 2000-2004. Ehrendoktorate der Universitäten Bamberg (1993) und Frankfurt am Main (2004). Als Experte Mitglied des Beratergremiums zur Vorbereitung der Amazoniensynode und Mitautor des Vorbereitungsdokumentes.

 

Dr.in Judith Gruber
Universitäts-Assistentin für Systematische Theologie und Religionswissenschaft, Leuven, Belgien.

 

Geboren in Wien, aufgewachsen in Irdning (Steiermark), 2001-2008 Studium der Katholischen Religionspädagogik und der Anglistik an der Universität Salz-burg und am Trinity College in Dublin. 2012 Promotion in Systematischer Theo-logie an der Universität Salzburg mit der vielbeachteten Dissertation: „Theologie nach dem Cultural Turn. Interkulturalität als theologische Ressource.“ Von 2012 bis 2017 Assistant Professor for Systematic Theology an der Loyola University in New Orleans, USA. Seit 2017 Universitäts-Assistentin für Systematische Theo-logie und Religionswissenschaft an der Katholischen Universität Leuven,Belgien.

 

Dr. Sebastian Pittl

Akademischer Rat für das Fach Dogmatik, Universität Tübingen, Deutschland

 

Geboren in Melk, Österreich. Studium der Kirchenmusik in St. Pölten und der Katholischen Theologie in Wien. 2011-2015 Assistent am Fachbereich für Theo-logische Grundlagenforschung (Universität Wien). Von 2015 -2019 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Weltkirche und Mission in St. Georgen/ Frankfurt am Main im Forschungsfeld „interkulturelle Theologie“. 2016 Promotion an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien. Seine Dissertation wurde 2017 mit dem „Erwin Kräutler Preis“ des Zentrums „Theologie Interkulturell und Studien der Religionen“ an der Universität Salzburg ausgezeichnet. Forschungsaufenthalte führten Pittl ihn den letzten Jahren auf die Philippinen, nach El Salvador, Mexiko und Ecuador

 

https://www.koo.at/amazoniensynartikel/amazonien-synode

Pastoralamt der ED. Wien Referat für Weltkirche und Entwicklungszusammenarbeit
Pastoralamt der ED. Wien Referat für Weltkirche und Entwicklungszusammenarbeit
Stephansplatz 6/6/633
1010 Wien

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Darstellung: Standard - Mobil