Montag 23. Oktober 2017

Monatsimpulse zum Jahresthema

Behelf (42 Seiten, A4)
€ 4,- im kfb-Büro

 

im Oktober:
"Meine Kraftquellen"

gestaltet von
Andrea Pfandl-Waidgasser (Theologin) kfb Steiermark

Jahresthema
österreichweit 2017/18

​​​​​​​Machen Sie mit und schließen Sie sich dieser Initiative an!


Mit jeder Unterschrift bekommt unsere Stimme mehr Gewicht! Unterschreiben auf der Homepage www.christlichgehtanders.aoder fordern Sie Unterschriftenlisten im Büro an!

 

Die Initiative christlich geht anders - SOLIDARISCHE ANTWORTEN AUF DIE SOZIALE FRAGE ist im Herbst 2016 entstanden – sie ist eine Vernetzung und Bündelung von vielen Organisationen und Personen (ökumenisch).
Die Katholische Frauenbewegung ist ein Gründungsmitglied.

 

Sie ist eine Reaktion z.B. auf

  • Die gesellschaftliche Polarisierung durch wachsende soziale Ungleichheit
  • Rückbau des Sozialstaates, z.B. Kürzung Bedarfsorientierte Mindestsicherung
  • Angstmache, Hass, „einfache Lösungen“ (-> Umlenkung auf „Sündenböcke“, z.B. Flüchtlinge)
  • Vereinnahmung von christlichen Symbolen und „Werten“ durch politische Akteure

Wofür wir stehen

  • Die Einheit von Gottes- und Nächstenliebe steht im Zentrum des christlichen Glaubens.
  • Christlicher Glaube macht Mut und Hoffnung.
  • ChristInnen sind solidarisch mit den Schwachen.
  • Engagement für den Sozialstaat.
  • Ein gerechtes und soziales Steuersystem.
  • Alle Menschen haben gleiche Würde.
  • Als ChristInnen fordern wir ein Gutes Leben für alle in Frieden und sozialer Gerechtigkeit.

UNSER ZIEL ist es möglichst viele Menschen und Organisationen zu vernetzen, um sich gemeinsam zu engagieren und die Stimme zu erheben.

 

Die kfb Wien möchte mit diesen Themen ins Gespräch kommen! Wenn Sie Interesse haben, laden Sie eine Referentin zu sich in die Gruppe, in Ihre Pfarre ein. Kontakt über das kfb Büro.

Mitgliederzeitung

Termine
Mo., 06. November 2017 18:00
Tod und Trauer in verschiedenen Religionen....
Di., 07. November 2017 10:00
"Mut tut gut" - Drei Tage für mich

PRESSEMELDUNGEN

 

Welternährungs- und Weltlandfrauentag: Ernährung sichern heißt Landrechte für bäuerliche Betriebe sichern

ARGE Bäuerinnen und Katholische Frauenbewegung Österreichs (kfbö) fordern Stärkung bäuerlicher Familienbetriebe angesichts weltweiter Landkonzentration durch Agroindustrie

[13.10.2017]

 

Kath. Frauenbewegung Wien
Kath. Frauenbewegung Wien
Stephansplatz 6/2/5/540
1010 Wien

E-Mail schreiben
Darstellung: Standard - Mobil