Thursday 24. June 2021
Thu., 09. September 2021 18:00
Fragile Schöpfung. Dom Museum Backstage
26.
May
2021
ONLINE - Sinn stiften. Zum Leben und Wirken Viktor Frankls
von: 26.05.2021, 18:30 Uhr
bis: 26.05.2021, 20:00 Uhr
ONLINE
Veranstalter: Theologische Kurse
Referenten: Mag. Alexander Vesely

Was hält den Menschen geistig gesund und widerstandsfähig? Mit dieser Frage revolutionierte Viktor Frankl die Psychotherapie, die sich bis dahin nur mit den Ursachen von Krankheiten beschäftigt hatte. Dem Konzept des Verdrängens unbewusster Triebe stellte er die unbewusste - meist frustrierte - Suche nach einem Lebenssinn entgegen. Frankl entwickelte die erste Sinn-zentrierte Psychotherapiemethode, die Logotherapie. Als erste Kurzzeit-Therapie inspiriert sie bis heute andere ressourcenorientierte und positive Therapieformen, unterscheidet sich jedoch auch grundlegend von diesen. Viele kennen Frankl vor allem als Holocaust-Überlebenden. Dieser Vortrag beleuchtet sein Werk und gibt hilfreiche Impulse zur eigenen Lebensgestaltung.



Zustimmung erforderlich!Bitte akzeptieren Sie Cookies von Google Maps und laden Sie die Seite neu, um diesen Inhalt sehen zu können.

„Die AKADAMIE am DOM sollte vor allem eine Möglichkeit sein, Menschen zu sammeln, die etwas zu sagen haben, und die in einen spannenden, ehrlichen Diskurs miteinander eintreten.“ Erzbischof Dr. Christoph Kardinal Schönborn

 

„Es schadet den eigenen Überzeugungen nicht, wenn sie mit anderen Überzeugungen in Verbindung gebracht werden, wenn das Wissen erweitert wird und dadurch die Möglichkeit zur Vertiefung und Verfeinerung, aber auch vielleicht zur Vermeidung von Irrwegen geschaffen wird. Ein Wertefundament auf der einen Seite, sowie Offenheit und Pluralismus andererseits, sind keine Gegensätze, sondern ergänzen einander. Und Bildung schafft dem jene Grundlagen, die für diesen wichtigen Prozess besonders wertvoll sind.“ Altbundespräsident Dr. Heinz Fischer

„Dass die Akademie am Dom solch einen zentralen Ort des Zuhörens auf den Anderen, des Impulses für transformative Bildungsprozesse, des argumentativen Aushandelns unterschiedlicher Positionen religiöser und weltanschaulicher Verortung mit dem Ziel des Beitrags für das friedliche Zusammenleben unter demokratischen Bedingungen inmitten einer Stadt pulsierenden pluralen Lebens abgeben kann, sei ihr vom Herzen gewünscht“ Prof. Dr. Andrea Lehner-Hartman

"Gegenwärtig gilt es, die Gottesbilder, die Weltbilder und die Menschenbilder, die in den biblischen Texten gespiegelt werden, mit dem Bildungsdiskurs zu vermitteln, der heute geführt wird. (…) Die Fähigkeit zur Zeitkritik, zur Ideologiekritik, zur Sozial- und Herrschaftskritik bleibt aktuell; sie zu entwickeln, muss auch ein wichtiges Ziel kirchlich kodierter Bildungsarbeit sein. (…) Von Bildung in einem präzisen Sinn des Wortes kann freilich nur deshalb gesprochen werden, weil nicht Drill und Disziplinierung, sondern Überzeugungen und Verstehen die Lernmethode und das Lernziel bilden – jedenfalls programmatisch, wenngleich nicht immer auch faktisch.“ Prof. Dr. Thomas Söding 

AKADEMIE am DOM
Stephansplatz 3
1010 Wien

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Display: Standard - Mobile