Monday 23. May 2022
Chronik
Abschied von Susanne Studeny, Begleiterin des Sonnta...
Chronik
Abschied von Christine Mochty, langjährige Beraterin
Chronik
Sonntagspicknick im Wasserpark am 27.6.2021
Chronik
Sonntagspicknick im Wasserpark am 27.6.2021
Chronik
Sonntagspicknick im Augarten am 30.5.2021

Neues Förderprojekt "Schnelle Hilfen für Alleinerziehende"

Armutsgefährdete Ein-Eltern-Familien sind aufgrund der speziellen Belastungssituation durch die COVID-19 Pandemie besonders betroffen. Über „Schnelle Hilfen für Alleinerziehende“ finden sie in verschiedenen Bereichen Unterstützung.

„Schnelle Hilfen“ - was wird gefördert:

  • Lernhilfe, durchgeführt vom Lernquadrat oder der Schülerhilfe – für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre. Der Nachhilfeunterricht kann max. zweimal pro Woche zu je 90 Minuten in Anspruch genommen werden, es werden Pakete über einen Zeitraum von sechs Monaten finanziert, oder
  • Aktionskreis Motopädagogik Österreich – die Motopädagogik ist Entwicklungsbegleitung durch Bewegung, es werden Bewegungskurse für Kinder (3-6 oder 6-10 Jahre) und Eltern-Kind-Paare1,5-4 Jahre) gefördert, oder
  • Ferienkurse/Camps – diese Angebote stehen ab den Sommerferien 2022 zur Verfügung

 

Gefördert werden Personen, die

  • ledig, verwitwet, dauernd getrennt oder geschieden sind,
  • und mit einem oder mehreren leiblichen oder Pflege-/Adoptiv-Kindern unter 19 Jahren in einem Haushalt leben
  • und den Haushalt für sich und das Kind/die Kinder überwiegend allein bestreiten müssen.

 

Als Förderbewerber*innen kommen in Betracht:

  • Personen, die die österreichische Staatsbürgerschaft besitzen oder solchen Personen gleichgestellt sind und Familienbeihilfe beziehen
  • Flüchtlinge im Sinne des Art. 1 des Abkommens über die Rechtsstellung der Flüchtlinge
  • Inhaber*innen einer Rot-Weiß-Rot-Plus-Karte
  • Subsidiär Schutzberechtigte, lt. Richtlinie 2011/95/EU

 

Förderwerber*innen sind nur dann förderwürdig, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Zum Zeitpunkt der Antragstellung liegt der Hauptwohnsitz des erziehungsberechtigten Elternteils und des Kindes in Österreich
  • Der Antragsteller und das Kind müssen an der gleichen Adresse hauptwohnsitzgemeldet sein und zusammenwohnen
  • Die antragstellende Person bezieht Einkünfte, die der Einkommenssteuer in Österreich unterliegen oder erhält Leistungen aus der gesetzlichen Sozialversicherung.
  • Das Haushalts-Netto-Einkommen darf folgende Grenzen nicht überschreiten:
    • 1 Elternteil + 1 Kind:     EUR 1.726,--
    • 1 Elternteil + 2 Kinder: EUR 2.124,--
    • 1 Elternteil + 3 Kinder: EUR 2.522,--
    • 1 Elternteil + 4 Kinder: EUR 2.920,--
    • 1 Elternteil + 5 Kinder: EUR 3.400,--
  • Bei der Einkommensberechnung sind Alimente und Unterhaltsvorschuss einzurechnen, Familienbeihilfe und Kinderabsetzbetrag zählen nicht zum Einkommen!
  • Die Einkommensgrenzen dürfen die Beträge nicht um mehr als EUR 100,-- überschreiten und beziehen sich auf die letzten 3 Kalendermonate vor der Antragstellung.

 

Ablauf:

Wenn Sie oben genannte Voraussetzungen erfüllen und einen der Dienste für Ihr Kind/Ihre Kinder in Anspruch nehmen möchten, vereinbaren Sie telefonisch einen Termin bei uns in der Kontaktstelle für Alleinerziehende, Tel: 01-51552-3343 (Mittwoch und Donnerstag von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr oder Freitag von 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr) oder schreiben Sie uns eine E-Mail unter alleinerziehende@edw.or.at mit Angabe Ihrer Telefonnummer! und wir rufen zurück!

 

Der Antrag wird gemeinsam mit Ihnen bei uns ausgefüllt und geprüft, wir leiten ihn an die ÖPA weiter, die die Kostenübernahmebestätigung ausstellt, mit der Sie die jeweiligen Kurse buchen können!

Projekt für Freiwillige

Kategoriale Seelsorge

 

 

 

Kontaktstelle für Alleinerziehende
Stephansplatz 6/6/632
1010 Wien

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Display: Standard - Mobile