Friday 5. June 2020
Aktuelles
Rosenberger: "Laudato si" sorgt für...
Moraltheologe und Univ. Prof.Michael...

Kathpress Interview mit Markus...
Umweltbeauftragte der Erzdiözese Wien,...

Papst ruft zur Teilnahme am „Laudato...
Papst Franziskus verwies beim Gebet Regina...

Rosenberger: "Laudato si" sorgt für "Riesenschritt" in der Kirche

Moraltheologe und Univ. Prof.Michael Rosenberger ist seit Jahren mit Ökologie-Themen befasst. Im Gespräch mit der Kathpress (Katholische Presseagentur) meint er, dass durch die Umweltenzyklika "Laudato Si" in Diözesen, Pfarren, Kirchenorganisationen und auch außerkirchlich beachtliche Dinge in Bewegung gekommen sind. Das gesamten Text der Kathpress können sie hier weiter lesen. 

Kathpress Interview mit Markus Gerhartinger zu 5 Jahre Laudato Si

Kathpress vom 25.Mai 2020

 

Umweltbeauftragte der Erzdiözese Wien, Markus Gerhartinger, zu "Laudato si"-Jubiläum in Corona-Zeiten:  Befürchtung, dass beim "Hochfahren" der Wirtschaft ökologische Ziele nachrangig sind, ist "nicht von der Hand zu weisen", aber es gibt "Hoffnungszeichen Wien, 25.05.2020 (KAP)

 

Die Befürchtung, dass im Bemühen um ein "Hochfahren" der Wirtschaft ökologische Ziele hintanstehen müssen, ist "nicht von der Hand zu weisen". Laut den Umweltreferenten der katholischen Kirche gibt es aber "Hoffnungszeichen" wie z.B. den offenen Brief von Forschern zu Klima und Luftqualität an die Regierung oder die Forderung nach einem "KlimaCorona-Deal für Österreich", der sich mehr als 100 Organisationen, Wissenschafter, Religionsgemeinschaften und kirchliche Organisationen anschlossen - darunter die ökumenisch strukturierten kirchlichen Umweltbeauftragten Österreichs.

 

Papst ruft zur Teilnahme am „Laudato si‘-Jahr“ auf

Papst Franziskus verwies beim Gebet Regina Coeli auf den fünften Jahrestag seiner Schöpfungs-Enzyklika „Laudato si‘“, der den Startschuss für das „Laudato si‘-Jahr“ bildet, das ab diesem Sonntag bis zum 24. Mai 2021 laufen soll. Wir geben diese Einladung gerne weiter und freuen uns über Aktivitäten in diese Richtung auch in unserer Diözese!

Hier der gesamte Text zum "Laudato Si" Jahr aus dem Vatikan!

5 Jahre Laudato Si !

Laudato si’ als Kompass in der gegenwärtigen Krisenzeit

Bischof Franz-Josef Overbeck zum fünften Jahrestag
der Veröffentlichung der Enzyklika Laudato si’

 

Vor fünf Jahren, am 24. Mai 2015, hat Papst Franziskus seine Enzyklika Laudato si’ vorgelegt. Dazu erklärt Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck (Essen), Vorsitzender der Kommission für gesellschaftliche und soziale Fragen der Deutschen Bischofskonferenz:

 

„Die Umwelt- und Sozialenzyklika Laudato si’ ist ein Meilenstein der katholischen Soziallehre. Das zeigt allein schon die große Resonanz, die die Schrift auch außerhalb kirchlicher Kreise erzeugt hat. Die Enzyklika ist durchdrungen von dem Grundgedanken, dass Ökologie und Soziales zusammengedacht werden müssen: Die Sorge für die Menschen und der Schutz der Ökosysteme sind untrennbar miteinander verbunden.

Eintragungswoche Klimavolksbegehren

22.Juni bis 29.Juni 2020

 

Papst Franziskus hat beginnend mit Mai ein Laudato-Si‘-Jahr ausgerufen. Fünf Jahre nach dem Erscheinen dieser Enzyklika mit dem Untertitel „Über die Sorge für das gemeinsame Haus“ ist ihr Inhalt aktueller denn je. Die öko-soziale Krise wurde zwar durch die Pandemie-Berichterstattung zum Teil überlagert, aber eines machte die aktuelle Krise deutlich: Nämlich wie sehr alle miteinander verbunden und voneinander abhängig sind. Damit dieses Anliegen im Zuge des Wiederaufbaus nicht scheinbar unabänderlichen Sachzwängen zum Opfer fällt, ist es umso wichtiger das Klimavolksbegehren zu unterstützen.

 

Unterschreiben sie deshalb jetzt -       damit wir nicht von einer Krise in die nächste fallen!

22.Juni bis 29.Juni 2020

Schienenwallfahrt: 26. September 2020

Die heurige Schienenwallfahrt findet am Samstag, 26.9.2020 statt. Es geht heuer zur Basilika auf den Sonntagberg. Der Wallfahrt wird Pastoralamtsleiter Dr. Markus Beranek! Unser Sonderzug wird wieder in Laa an der Thaya starten und über Mistelbach und Wien nach Sonntagberg fahren. 

 

KOSTEN FÜR DEN ZUG: Erwachsene: 30,- Zustieg im Vikariat Stadt; 40,- Zustieg im Vikariat Nord,

Kinder (6-14): 10,- (Zustieg egal), Kinder unter 6: frei

Familien zahlen 2 Erwachsene und 1 Kind oder 1 Erwachsene und 2 Kinder •alle weiteren Kinder der Familie sind frei!

 

Begrenzte Teilnehmer/innenanzahl. ANMELDUNG erforderlich und ab sofort unter umweltbüro@edw.or.at (bitte mit Angabe der Personen und des Zustiegbahnhofs) oder unter 0664/885 22 785 (Markus Gerhartinger) möglich.

Tiere am Kirchturm, aber auch rund um die Kirche entdecken und melden

App downloaden und mitmachen!

Tiere am Kirchturm, aber auch rund um die Kirche entdecken, beobachten und melden.

Einfach die kostenlose App naturbeobachtung.at herunterladen und Projekt "Kirchturmtiere" auswählen.

 

Flyer HIER downloaden

  •  
  • vorherige
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Gerne informieren wir Sie über aktuelle Umwelt-Themen. 

Umweltbüro
Stephansplatz 6/3/5/536
1010 Wien

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Darstellung: Standard - Mobil