Samstag 20. Oktober 2018
Aus dem Bücherregal

So schön wie hier kanns im Himmel gar nicht sein

Christoph Schlingensief

Buchtipp von Karin Koller
Kiepenheuer und Witsch

 

Geführt als Tagebuch mit der ihm eigenen Sprache: provokant, erhlich, berührend. Christoph Schlingensief ist am 21.8.2010 im Kreis seine Familie verstorben. Seine Sehnsucht nach Gesundheit, sein Hadern und Kämpfen mit seiner Krankenheit, seine Auseinandersetzung mit Gott ... gehen unter die Haut.

 

Hier einige Sätze aus dem Tagebuch:

"Ich habe lernen müssen, auf dem Sofa zu liegen und nichts anderes zu tun, als Gedanken zu denken. Wie weiterleben, wenn man von einem Moment auf den anderen aus der Lebensbahn geworfen wird, wenn der Tod plötzlich nahe rückt?"

Im Januar 2008 wird bei dem bekannten Film-, Theater- und Opernregisseur, Aktions- und Installationskünstler Christoph Schlingensief Lungenkrebs diagnostiziert. Ein Lungenflügel wird entfernt, Chemotherapie und Bestrahlungen folgen, die Prognose ist ungewiss - ein Albtraum der Freiheitsberaubung, aus dem es kein Erwachen zu geben scheint. Doch schon einige Tage nach der Diagnose beginnt Christoph Schlingensief zu sprechen, mit sich selbst, mit Freunden, mit seinem toten Vater, mit Gott - fast immer eingeschaltet: ein Diktiergerät, das diese Gespräche aufzeichnet.

Mal wütend und trotzig, mal traurig und verzweifelt, aber immer mit berührender Poesie und Wärme umkreist er die Fragen, die ihm die Krankheit aufzwingen: Wer ist man gewesen? Was kann man noch werden? Wie weiterarbeiten, wenn das Tempo der Welt plötzlich zu schnell geworden ist? Wie lernen, sich in der Krankheit einzurichten? Wie sterben, wenn sich die Dinge zum Schlechten wenden? Und wo ist eigentlich Gott?

ISBN-10 34620411118

Weitere Informationen zum Autor und seinen Veröffentlichungen und Projekte unter www.schlingensief.com

Lehrgang für ehrenamtliche Krankenhaus- und Pflegeheimseelsorge 12. Oktober 2018 bis 15. Juni 2019

 

Der praxisnahe einjährige Lehrgang bietet Ihnen
eine seelsorgliche Grundausbildung, die Sie
zur eigenständigen seelsorglichen Tätigkeit im
Krankenhaus oder Pflegewohnheim unter der
Verantwortung der zuständigen hauptamtlichen
Seelsorgerin / des zuständigen hauptamtlichen
Seelsorgers befähigt. Neben katholischen Christen

können auch Angehörige anderer christlicher
Kirchen teilnehmen.

Zum Download

Danke an die Aktiven und Beauftragung der Neuen

 

Am Samstag dem 8. September 2018 findet im Franziskusspital, Nikolsdorfergasse 32-34, 1050 Wien, die Beauftragung der neuen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter statt.

 

Zur Einladung
 

 

 

Mach dich auf den Weg

Die Feier des Sterbesegens

Eine liturgische Handreichung für alle Getauften

 

Pünktlich zum Jahr der Barmherzigkeit 2016 ist nach längerer Vorbereitung, das von Kardinal Christoph Schönborn approbierte, und für den Gebrauch in der Erzdiözese Wien bestimmte Manuale zur “Feier des Sterbesegens” erschienen.

 

weiterlesen

Vorlesungsreihe "Religionen im AKH" 2017/2018

Die Vorlesungsreihe greift Themen und Fragen zum Anfang und Ende des Lebens auf und stellt unterschiedliche Perspektiven zur Diskussion.

weiter Informationen

 Spendenbutton

 

Seelsorge in Krankenhäusern und Heimen in Wien
Seelsorge in Krankenhäusern und Heimen in Wien

webredaktion@edw.or.at
Datenschutzerklärung
Darstellung: Standard - Mobil