Mittwoch 29. März 2017

 BIBLISCHE FIGUREN

mehr

BIBLIODRAMA

mehr

 

 

BIBEL - GOTTESWORT IN MENSCHENWORT

mehr

 

 

SONY DSC
Jesus hatte Mitleid mit ihm...
Mk. 1, 41
Reihe "Bibelwissenschaft für die Praxis"

Was ist neu an der revidierten Einheitsübersetzung?

Im Rahmen der Reihe "Bibelwissenschaft für die Praxis" gestaltet das Referat für Bibelpastoral des Pastoralamtes einen Vormittag zur Fortbildung für Interessierte:

 
Nächster Termin: Sonntag, 19. März 2017, 15.00 - 17.00 Uhr.

 

Referent: Dr. Franz Kogler, Bibelwerk Linz

 

Veranstalter: Laizer Kreis gemeinsam mit dem Referat Bibelpastoral der Erzdiözese Wien

Ort: Kardinal König Haus, Kardinal König Platz 3, 1130 Wien

 

Eintritt frei.

 

Nach 40 Jahren hat die kath. Kirche den vertrauten Text von zahlreichen Experten überprüfen lassen und "moderat" abgeändert. Als Leitmotiv galt: Den Menschen von heute ist durchaus die ursprüngliche Sprachgestalt und auch "Sprachgewalt" zumutbar. So wird man sich jetzt von so machen liebgewonnen Vereinfachungen verabschieden müssen - dafür aber der Absicht des Textes näher kommen.

Das gilt insbesondere auch fürs Gottesbild und die Anrede Gottes. Aber auch, wenn jetzt Frauen direkt angesprochen werden und eine Frau als Apostelin bezeichnet wird, so merkt man: "Sie bewegt sich (oder mich?) doch!

Nach allgemeinen Beobachtungen wollen wir uns miteinander an konkreten Beispielen die Abänderungen anschauen, um ein Gespür zu bekommen, wohin die Reise geht, wenn es z.B. jetzt in Mt 28,20 heißt, dass Gott mit uns ist, wo bisher davon die Rede war, er ist bei uns ... Oder: Was ist anders, wenn es in Ps 23 nicht mehr heißt "Er stillt mein Verlangen ...", sondern: "Meine Lebenskraft bringt er zurück"?

Nicht nur durch den revidierten Text, sondern bei vielen Ausgaben auch durch den zweifärbigen Druck wird deutlich, dass der Bibeltext den Menschen näher kommen will, um für uns heute zum Wort Gottes zu werden.

Bei all den Abänderungen wollen wir nicht aus dem Auge verlieren, was die Bibel für uns Christen bedeutet.

 

"Das richtige Verständnis des biblischen Textes ist nur dem zugänglich, der eine lebendige Beziehung zu dem hat, wovon der Text spricht."

(Päpstliche Bibelkommission, Die Interpretation der Bibel in der Kirche, II.A.2)

 

ADRESSEN und KONTAKTE

mehr

 

LINKS

mehr

 

 

Namenstage Hl. Gladys, Hl. Helmstan (Helmut), Hl. Ludolf, Hl. Ragnachar, Hl. Berthold...
Evangelium von heute Aus dem Heiligen Joh - Jn 5,17-30 In jener Zeit entgegnete Jesus den Juden: Mein Vater ist...

 

 

 

Pastoralamt der ED. Wien Bibelpastoral
Stephansplatz 6/1/5
1010 Wien

anliegen@edw.or.at
Darstellung: Standard - Mobil