Friday 29. May 2020
Im Gespräch bleiben

Vergeben und versöhnen

 

Auch in guten Beziehungen können schnell Kränkungen passieren. Eine Geste, eine Bemerkung, eine Unachtsamkeit... Wie schwierig es sein kann, danach den ersten Schritt zur Versöhnung zu setzen, davon wissen viele Paare zu erzählen. Genauso viele Paare haben aber auch die Erfahrung gemacht, wie wertvoll und heilsam es ist, auf den/die Partner/in wieder zuzugehen, einander zu vergeben und sich miteinander zu versöhnen.

 

Verletzungen geschehen meistens unabsichtlich, manchmal absichtlich. Dass die ehrliche Bitte um Verzeihung vielen so schwer fällt, liegt wohl auch daran, dass keiner gerne zugibt, an einem Unrecht beteiligt zu sein, und viele Gründe findet, weshalb ihn ohnehin keine Schuld trifft. Oft ergibt sich im Paar ein Hin und Her von Beschuldigungen bzw. Verletzungen, das nichts bringt, außer noch mehr Kränkungen. Damit eine Beziehung wieder heil werden kann, ist es wichtig, wahrzunehmen, wo ICH den/die Partner/in verletzt habe, und ihn/sie um Verzeihung BITTE.


 

Beispiele:

 

Oft entschuldigen wir uns selbst: »Ich entschuldige mich für...!« Denn die Sache soll erledigt sein und mir soll es wieder gut gehen. Der/die Andere, die verletzt wurde, wird dabei kaum beachtet. Manchmal hat eine Entschuldigung auch den Charakter einer Aufforderung: »Entschuldige bitte mein Verhalten, denn...!«

 

Eine Entschuldigung ist aber weder eine Selbst-Entschuldigung noch eine Aufforderung. Eine echte Entschuldigung ist eine ehrliche Bitte. Ich kann nur um Entschuldigung BITTEN: »Es tut mir wirklich leid, dass... Ich bitte dich um Verzeihung!«

Informationen und Regelungen für eine kirchliche Hochzeit während der Corona-Maßnahmen finden sie HIER.

Ehevorbereitung
Stephansplatz 6/6/625
1010 Wien

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Darstellung: Standard - Mobil