Donnerstag 29. Juni 2017

Seit Februar 2013: Verpflichtende Elternberatung

Ehe-, Familien- und Lebensberatung erarbeitet Qualitätsstandards

09. April 2013 | Seit 1.2.2013 wird Beratung zum Wohl minderjähriger Kinder im Zuge der Verpflichtenden Elternberatung bei einvernehmlicher Scheidung (§95 Abs.1 AußStrG) kostenpflichtig an unseren Beratungsstellen angeboten.

 

Am Freitag, 5. April, fand in St. Pölten die Frühjahrstagung der ARGE Beratung, Psychotherapie und Mediation, einem österreichweiten Zusammenschluss kirchlicher und kirchennaher Träger von geförderten Familienberatungsstellen, statt. Als höchste geförderte Stelle zählt auch die Ehe-, Familien- und Lebensberatung dazu.

Bei der Tagung haben VertreterInnen von Familienberatungsstellen aus ganz Österreich Richtlinien in Bezug auf Umfang, Qualifikation und Inhalt für diese Form der Elternberatung erarbeitet. Mit Vertretern des Familien- und Justizministeriums wurden die Inhalte und Rahmenbedingungen diskutiert.

Dabei hat die ARGE Qualitätsstandards für verpflichtende Elternberatung erarbeitet, da das Angebot der verpflichtenden Elternberatung bei einvernehmlicher Scheidung an den Familienberatungsstellen von den betroffenen Eltern bereits gut angenommen wird. Im Zentrum des Standard-Katalogs stehen das Bedürfnis der Kinder nach Stabilität und Sicherheit, die Unkündbarkeit der Elternschaft und die konkrete Gestaltung des Alltags.

Die ARGE Beratung, Psychotherapie und Mediation umfasst kirchliche und kirchennahe Träger von 120 Familienberatungsstellen in ganz Österreich, die im Jahr ca 62 000 Menschen 126 600 Gesprächen beraten.


Weitere Informationen

Susanne Savel-Damm, Sprecherin
susanne.saveldamm@seelsorge.kirchen.net
+43-676/87466670



 

 

Ehe-, Familien- und Lebensberatung
Ehe-, Familien- und Lebensberatung
Stephansplatz 6/6/624
1010 Wien

anliegen@edw.or.at
Darstellung: Standard - Mobil