Donnerstag 14. Dezember 2017

Terminvorschau 2017/2018:

ORT: wenn nicht anders angegeben finden die Veranstaltungen im Bildungszentrum St.Bernhard/Wiener Neustadt statt.

 

Vermögens-verwaltungsrat - Einführungstreffen

  • 31. Jänner 2018, 18.00, im Pfarrheim der Pfarre Herz Jesu Mödling
  •   1. Februar 2018, 17.30, im Haus der Generationen, Grimmenstein

20. Jänner 2018

  • INFO-Treffen:           Solidaritätseinsätze 2018:  14.30 - 17.30

27. Jänner 2018

  • Fachtag Liturgie:          9.00 - ca. 16.30

 

16./17. Februar 2018

  • Lektorenkurs:            Fr 18.00 - 21.00 und Sa  9:00 - 17.00


Ausbildung zum Leiter von Wortgottesdiensten mit Kurzansprache

  1. Teil: 17. Februar 2018 / Ort: Wiener Neustadt, BZ St.Bernhard
  2. Teil: 3. März 2018 / Ort: Wiener Neustadt, BZ St.Bernhard
  3. Teil: 17. März 2018 / gemeinsam für alle TN aus allen drei Vikariaten Wo der dritte Teil stattfindet entnehmen Sie bitte Ihrer persönlichen Einladung!
  4. Teil: 7. April 2018 / Ort: Wiener Neustadt, BZ St.Bernhard
  5. Teil:  21. April 2018 / Ort: Wiener Neustadt, BZ St.Bernhard

17. März 2018


Kurse, Aus- und Weiterbildung

Termine, Formulare, Info und Angebote hier ...

 

BILDUNGSZENTRUM

ST. BERNHARD

ein modernes Seminarzentrum

in der Propstei (Stadtzentrum)
 

2700 Wiener Neustadt

Domplatz 1

02622/29131

Heute ist diesem Haus das Heil geschenkt worden. Denn der Menschensohn ist gekommen, um zu suchen und zu retten, was verloren ist.
Lk 19 9-10

wir gedenken verstorbener Schwestern und Brüder

Der Herr segne dich und behüte dich.
Der Herr lasse sein Angesicht über dich leuchten und sei dir gnädig.
Der Herr wende sein Angesicht dir zu und schenke dir Heil.

LITURGIESPEICHER

27. SONNTAG  A

8. Okt. 2017

Gott will unser JA!

 

Die heutige Perikope des Evangeliums ist eine der ganz grauslichen. So scheint es zunächst.

Und dennoch ist sie voll von Symbolen und Aussagen: Das Bild des Weinbergs steht immer für Israel, steht für uns.

Schon zu Beginn spüren wir, wie sorgfältig, ja liebevoll Gott mit diesem Weinberg verfährt (Zaun, Kelter, Turm), wie liebevoll er sich uns Menschen zuwendet.

Jeder, der einmal in einer Weingegend war bzw. ist, weiß, dass kein Stück Land, das Menschen bearbeiten, so intensive, ja zärtliche Zuwendung erfordert, wie der Weinberg. D.h. Gott wendet sich uns zärtlich zu. Er erwartet aber auch Früchte, d.h. er erwartet unser JA, unser Vertrauen zu Ihm, aus dem sich unser Leben miteinander entfalten will. Das geht aber nur, wenn wir – wie der Weinstock – in Ihm verwurzelt sind. Wenn wir Seine unendliche Liebe in uns einfließen lassen. Dann werden auch die Steine, die normalerweise „verworfen“ werden, zum wichtigen Baumaterial, ja zu Edelsteinen, die durch uns leuchten!
(Deshalb auch am Schluss der Predigt die 3. Strophe von 357 „Gieß sehr tief in mein Herz hinein, du leuchtend Kleinod, edler Stein, die Flamme deiner Liebe!“).

Ich wünsche Dir eine ergreifende Gestaltung!

KYRIE:

1. Jesus, du stärkst in uns die Hoffnung....

2. Jesus, du vermehrst in uns den Glauben....

3. Jesus, du entzündest in uns die Liebe....

 

GEBET:

Allmächtiger Gott, du gibst uns in deiner Güte mehr, als wir verdienen, und Größeres, als wir erbitten. Nimm alles von uns, das uns hindert, dir nachzufolgen, und gib uns ein reines Herz, das nur deine Barmherzigkeit schenken kann.

Darum bitten wir durch Jesus Christus, deinen Sohn, unsern Herrn und Gott, der mit dir und dem Heiligen Geist lebt und wirkt in alle Ewigkeit.

 

GABENGEBET:

Allmächtiger Gott, nimm die Gaben an, die wir dir als Zeichen unseres Lebens darbringen. Vollende in uns das Werk der Erlösung durch die Geheimnisse, die wir jetzt zu deinem Lob und zu unserem Heil feiern dürfen.

Durch Christus, unsern Herrn.

 

SCHLUSSGEBET:

Gott und Vater, wir haben dein Wort vernommen und waren Gäste an deinem Tisch. Erfüllt mit deinen Gaben treten wir nun hinaus in den Alltag. Lass uns dort deine Zeugen sein!

Darum bitten wir durch Christus, unsern Herrn.

 

SEGENSWORT:

  • Gott, halte uns in deinen Händen und belebe uns.
  • Gott, halte uns an deiner Hand und begleite uns.
  • Gott, halte deine Hände über uns und segne uns.
  • So segne euch der dreieinige Gott, der + Vater und der + Sohn und der + Heilige Geist.

 

 FÜRBITTEN:

P: Die Fürbitten tragen heute Vertreter und Vertreterinnen  unterschiedlichen Alters vor.

Herr unser Gott, wir kommen jetzt mit unseren Bitten zu dir:

Wir rufen zu dir:  (frei dazu singen)

Wir bitten dich, erhöre uns. (GL 759)

 

1.(Kind): Ich bitte für alle Kinder. Vieles können wir schon sehr gut, anderes noch nicht. Lieber Gott hilf, wenn wir nicht mehr weiter wissen. – (STILLE) – Wir rufen zu dir:

 

2.(Jugendlicher): Junge Menschen sind auf der Suche nach ihren Talenten. Ich bitte für alle Jugendlichen, dass sie herausfinden, welche Begabungen du, Gott, ihnen gegeben hast, und dass sie die richtigen Schritte in ihre Zukunft setzen. – (STILLE) – Wir rufen zu dir:

 

3.(Erwachsener): Wie der Winzer sich um jede Rebe sorgt, so sorgst du dich um alle Menschen. Gib, dass die Christinnen und Christen Sorge tragen für die Nöte ihrer Mitmenschen. – (STILLE) – Wir rufen zu dir:

 

4.(Senior): Mit dem Älterwerden zeigt sich, welch kostbares Geschenk der Glaube ist. Ich bitte für alle älteren Menschen, dass sie dieses Geschenk neu für dich entdecken und schätzen lernen. – (STILLE) – Wir rufen zu dir:

 

5.(XXX): Du hast deinen Sohn zum Leben erweckt, vom verworfenen Stein zum Eckstein erhoben; wir beten für  unsere Verstorbenen (heute besonders für...). Schenke ihnen die Vollendung bei dir. – (STILLE) – Wir rufen zu dir:

 

P:Gott, Vater der Menschen, höre unser Beten. Lass uns in diesem Leben deine Liebe spüren und in der Ewigkeit dich mit allen Seligen loben und preisen, durch Christus, unsern Herrn.

 

A:Amen.

 

LIEDPLAN

EINZUG:                                 414, 1–5

 

KYRIE:                                    137

1. Jesus, du stärkst in uns die Hoffnung....

2. Jesus, du vermehrst in uns den Glauben....

3. Jesus, du entzündest in uns die Liebe....

 

GLORIA:                                168, 2

 

ANTWORTPSALM:              48

 

HALLELUJA:                         174, 8

 

Nach der PREDIGTSTILLE:          357, 3

 

FÜRBITTRUF:                      759

P:     Die Fürbitten tragen heute Vertreter und Vertreterinnen  unterschiedlichen Alters vor.

         Herr unser Gott, wir kommen jetzt mit unseren Bitten zu dir:

         Wir rufen zu dir:  (frei dazu singen)

         Wir bitten dich, erhöre uns. (GL 759)

1.      (Kind): Ich bitte für alle Kinder. Vieles können wir schon sehr gut, anderes noch nicht.

         Lieber Gott hilf, wenn wir nicht mehr weiter wissen. – (STILLE) – Wir rufen zu dir:

 

GABENBEREITUNG:           185, 1+2

 

HEILIG:                                  138

 

LAMM GOTTES:                  139

 

LOBPREIS:                            405, 1–3

 

Gang zum Marienbild:            526, 1–4     

 

 

Zeitung der Erzdiözese Wien

Der Sonntag

 

thema kirche

  themakirche

Magazin für

Mitarbeitende

der Erzdiözese Wien.

 

 

 

WIENER DIÖZESANBLATT

Evangelium von heute Mt 11,7b.11-15 Als sie gegangen waren, begann Jesus zu der Menge über...
Namenstage Hl. Johannes vom Kreuz, Hl. Berthold, Sel. Franziska Schervier, Hl. Venantius
Gottesdienste
Finden Sie Gottesdienste in Ihrer Umgebung
Bischofsvikariat Unter dem Wienerwald
Wollzeile 2/3/305+306
1010 Wien

E-Mail schreiben
Darstellung: Standard - Mobil