Donnerstag 18. Oktober 2018

Informationen zum Datenschutz können auf der Homepage der Österreichischen Bischofskonferenz nachgelesen werden.

 

Terminvorschau 2018:

ORT: wenn nicht anders angegeben finden die Veranstaltungen im Bildungszentrum St.Bernhard/Wiener Neustadt statt.


INFO: unterstrichene Wörter = weiterführende links


ANMELDUNG

 

20. Oktober 2018

10. November 2018

17. November 2018

17. November 2018

  • Symposion Caritas - organisiert vom FA-Caritas gemeinsam mit ZusammenReden, PfarrCaritas, Bildungszentrum St.Bernhard            9.00 - 14.00

 


Vorschau 2019

19. Jänner 2019

  • Fachtag Liturgie:          9.00 - ca. 16.30

16. Februar 2019

Fachnachmittag Kinderpastoral:           13.30 - 17.00

Thema: Brot und Wein (speziell für Erstkommunionkinder mit Begleitern)

 

Ausbildung zu Leitern von Wortgottesdiensten mit Kurzansprache 2019

  1. Teil: 9. März
  2. Teil: 23. März
  3. Teil: 6. April / gemeinsam für alle TN aus allen drei Vikariaten. Wo der dritte Teil stattfindet entnehmen Sie bitte Ihrer persönlichen Einladung!
  4. Teil: 27. April
  5. Teil:  11. Mai

jeweils: 9.00 - 18.00

 

14. März 2019

Besinnungsabend: 18.00 - 20.00

für Personen die einen liturgischen Dienst ausüben

 

voraussichtlich März 2019

Krankenkommunionhelferkurs

 

6. April 2019

Kommunionhelfer-grundkurs, 9.00 - ca. 17.00

 

 

 



Vikariatsratswahl 2019

Terminerstellung für die Wahl in Regionen ist in Arbeit

 



50er Geburtstag der Vikariate

Vikariat Süd feiert am 24. Mai 2019 in Wiener Neustadt ab 16.00

 

Das gemeinsame Fest aller drei Vikariate findet in Wien am 14. September 2019 statt.

 

BILDUNGSZENTRUM

ST. BERNHARD

ein modernes Seminarzentrum

in der Propstei (Stadtzentrum)
 

2700 Wiener Neustadt

Domplatz 1

02622/29131

Die Zeit ist erfüllt, das Reich Gottes ist nahe.
Mk. 1,15

wir gedenken verstorbener Schwestern und Brüder

Der Herr segne dich und behüte dich.
Der Herr lasse sein Angesicht über dich leuchten und sei dir gnädig.
Der Herr wende sein Angesicht dir zu und schenke dir Heil.

15 Jahre Familientag auf der Rax

Seit nun 15 Jahren organisiert die KMB den Familientag auf der Rax mit der Bergmesse am Gatterlkreuz. Heuer fand sie am 16. September statt. Der Bergmesse stand Bischofsvikar P.Petrus Hübner vor.

 

 

 

Danke für die Fotos an Gottfried Schüller.

 

image
image
image
image
image
image

 

Segen ist Zusage Gottes

Bischofsvikar P. Petrus Hübner bei der KMB-Bergmesse beim Gatterlkreuz auf der Rax

 

„Der Segen ist eine Zusage Gottes“, der seit eh und je aus dem Volk gelebt werde, „wie wenn jemand eine Decke auf jemanden breitet“. Darunter sei „ein Wohlgefühl, eine Wellness“, sagte Bischofsvikar P. Petrus Hübner bei der Bergmesse beim Gatterlkreuz am 15. Familientag auf der Rax zur den rund 80 BesucherInnen, zu dem die KMB des Vikariats Unter dem Wienerwald zum Thema: „Du sollst ein Segen sein! Christ sein im Alltag“ am 16. September 2018 eingeladen hatte. Zu wissen, wir sind von Gott geliebt, gebe „eine unglaubliche Gottsicherheit“, die „wir den Menschen zukommen lassen“ sollen. „Jeder, der gesegnet wird, spürt, da ist was anders im Spiel als nur Menschliches“, so Hübner.

 

Segensmarathon – den Menschen wird positive Energie zuteil

Das könnten wir direkt mit einem Kreuz machen, was „natürlich ein starkes Zeichen“ sei oder ohne das der andere es weiß, führte der Bischofsvikar weiter aus. Wenn er nach Wien fahre habe er „so einen Art Segnungsmarathon“. Den ersten Segen spende er, wenn er am Hauptbahnhof aussteige und mit der Rolltreppe zur U-Bahn hinunterfahre. Den zweiten im U-Bahn Wagon, wo er ernste oder auch gelassene Gesichter erlebe und man verschiedene Nuancen des Segens spenden können. Und wenn er aus der U-Bahn auf den Stephansplatz raufkomme, segne er die Touristen, damit sie im Dom, „wo ja hunderte Jahre lang gebetet wurde, diesen Gott spüren“, bekräftigte Hübner.

 

Diese Möglichkeit koste nix, sondern die lasse „uns für Menschen in die Atmosphäre Gottes hereinkommen, wo wir sie Gott mit den ganz unterschiedlichen Schicksalen anempfehlen, was auch immer sie gerade erlebt haben. Wenn wir segnen, dann empfehlen wir diesen Menschen Gott“. Damit werde diesen Leuten „eine positive Energie zuteil. Ich wünsche ihnen ja Gutes“, sagte Hübner.

 

Schönheit der Natur genießen

Der Bischofsvikar berichtete, in der Früh bete er immer ein Gebet der Karmelitin Miriam von Abellin. Diese palestinensische Frau habe im 19. Jahrhundert gelebt, wurde in Paux, Südfrankreich, im Karmel aufgenommen, kam zu einer Gründung nach Indien und habe dann zurück in Palestina ein Kloster in Bethlehem gegründet, wo sie auch starb. Sie wurde 2015 von Papst Franziskus heiliggesprochen.

 

Der Satz aus dem Gebet: „Lass mich meinen Nächsten heute als den Menschen empfangen, den Du durch mich lieben willst sei „die Headline für unser Leben. Das was wir als Christen und Christinnen sein wollen, dass wir so leben, dass durch uns der Herr erfahrbar wird. Das heißt, dass Christus durch uns die Menschen lieben kann“, erläuterte Hübner. Er schloss mit dem Gebetsteil: „Vor allem bewirke, o Herr dass ich so voller Frohmut und Wohlwollen bin, dass alle, die mir begegnen, sowohl Deine Gegenwart als auch Deine Liebe spüren. Bekleide mich mit dem Glanz Deiner Güte und Deiner Schönheit, damit ich Dich im Verlaufe dieses Tages offenbare. Amen“.

 

Für viele wurde die Bergmesse zum Erlebnis. Während der Großteil der MessteilnehmerInnen mit der Seilbahn kam, ging über ein Dutzend vom Parkplatz der Talstation die über 1000 Höhenmeter zu Fuß über den Törlweg zum Gatterl Kreuz. Im Anschluss an den Gottesdienst wurde der von Alt - Bäckermeister Edi Wallner kunstvoll gestaltete Brotlaib zur Agape verzehrt. Der Initiator der Familienmesse, Gottfried Schüller, lud dazu ein, sich in das Familien-Gedenkbuch eingeschrieben. Viele setzten den Gedankenaustausch beim schmackhaften Hüttenessen im Ottohaus fort. Andere nutzten die Gelegenheit für Familienwanderungen und genossen die Schönheit der Natur.

 

Franz Vock

 

 

Hier die Einladung und der Rückblick (zum Vergrößern auf das jeweilige Bild klicken)

 

PFARRGEMEINDERAT

Unterlagen zur Arbeit im Pfarrgemeinderat finden Sie unter den jeweiligen Punkten:

 

VERMÖGENS-VERWALTUNGS-RAT

Unterlagen die das Vermögen und dessen Verwaltung betreffen, finden Sie - nachdem Sie sich eingeloggt haben

hier.

 

 

Zeitung der Erzdiözese Wien

Der Sonntag

 

thema kirche

  themakirche

Magazin für

Mitarbeitende

der Erzdiözese Wien.

 

 

 

WIENER DIÖZESANBLATT

Evangelium von heute Lk 10,1-9 In jener Zeit suchte der Herr zweiundsiebzig andere...
Namenstage Hl. Lukas, Hl. Gwen, Hl. Asclepiades, Hl. Mono
Gottesdienste
Finden Sie Gottesdienste in Ihrer Umgebung
Bischofsvikariat Süd - Unter dem Wienerwald
Wollzeile 2/3/305+306
1010 Wien

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Darstellung: Standard - Mobil