Monday 23. September 2019

Informationen zum Datenschutz können auf der Homepage der Österreichischen Bischofskonferenz nachgelesen werden.

 

Terminvorschau

ORT: wenn nicht anders angegeben finden die Veranstaltungen im Bildungszentrum St.Bernhard/Wiener Neustadt statt.


INFO: unterstrichene Wörter = weiterführende links


ANMELDUNG


 

 

20.-22. September 2019

KiBiWö = Kinder-Bibel-Wochenende

 

Liturgiestammtisch

14. Oktober, 18.30 im BZ St.Bernhard / Wiener Neustadt

17. Oktober, 18.30 im Pfarrheim Enzersdorf/Fischa

Thema: Kleinkinderwortgottesdienste

 

9. November 2019

Kommunionhelfergrundkurs, Sa 9.00 - 17.00

 

18. Jänner 2020

Fachtag Liturgie, 9.00 - 16.00

Thema: Bibel

 

24. und 25. Jänner 2020

Lektorenkurs,

Fr 18.00 - Sa 17.00

 

15. Februar 2020

Brot und Wein

Erlebnishalbtag für Erstkommunionkinder

 

26. März 2020

Einkehrabend für Personen die einen liturgischen Dienst ausüben und Interessierte

Do 18.00 - 20.00

 

Ausbildung zu Leitung von Wortgottesfeiern mit Kurzansprache 2020:

 

Teil 1. 29. Februar

Teil 2. 14. März

Teil 3. 28. März - in Wien

Teil 4. 18. April

Teil 5.   9. Mai

 

AVISO

Pfarrblattschule (1x1 des Journalismus)

7. März 2020

25. April 2020

jeweils 9.00 - 17.00

 

BILDUNGSZENTRUM

ST. BERNHARD

ein modernes Seminarzentrum

in der Propstei (Stadtzentrum)
 

2700 Wiener Neustadt

Domplatz 1

02622/29131

Wer in mir bleibt und in wem ich bleibe, der bringt reiche Frucht
Joh. 15, 5

wir gedenken verstorbener Schwestern und Brüder

Der Herr segne dich und behüte dich.
Der Herr lasse sein Angesicht über dich leuchten und sei dir gnädig.
Der Herr wende sein Angesicht dir zu und schenke dir Heil.

LITURGIESPEICHER

liturgische Impulse von BV P. Petrus

26. SONNTAG  C

29. Sept. 2019

Reich werden vor Gott

LITURGIESPEICHER

liturgische Impulse von BV P. Petrus

25. SONNTAG  C

22. Sept. 2019

„Ihr könnt nicht beiden dienen, Gott und dem Mammon.“ (Lk 16, 13b)

 

Sehr herausfordernde Botschaften werden uns an den nächsten beiden Sonntagen nahegebracht (Lukas ist „in seinem Element“!):

  • Das grenzenlose Erbarmen Gottes gestern gegenüber einem großen Sünder („er war tot“), dem somit ein Neuanfang geschenkt wird („er lebt wieder“) – können wir uns darin erkennen?
  • Die Klugheit des Verwalters am kommenden Sonntag, wo nicht das Unrecht, sondern die „Cleverness“ herausgestrichen wird „(die Kinder dieser Welt sind oft klüger als die Kinder des Lichts“) – da können wir noch was lernen!
  • Und schließlich der Umgang mit dem Besitz, dem Reichtum, dem Geld am übernächsten Sonntag. Nicht das Vermögen an sich ist schlecht, sondern wie wir angesichts der Not der Menschen damit umgehen – darin liegt unsere Verantwortung! Der „tiefe, unüberwindbare Abgrund“ zwischen Reich und Arm bleibt auch für uns eine ständige Anfrage: Was ist dein Beitrag, diese Kluft zu überwinden?

LITURGIESPEICHER

liturgische Impulse von BV P. Petrus

24. SONNTAG  C

15. Sept. 2019

„Dein Bruder war tot und lebt wieder.“ (Lk 15,32)

LITURGIESPEICHER

liturgische Impulse von BV P. Petrus

23. SONNTAG  C

8. September 2019

Annehmen und Loslassen

LITURGIESPEICHER

liturgische Impulse von BV P. Petrus

22. SONNTAG  C

1. September 2019

„Wer sich selbst erhöht, wird erniedrigt,

und wer sich selbst erniedrigt, wird erhöht werden.“ (Lk 14,11)

LITURGIESPEICHER

liturgische Impulse von BV P. Petrus

21. SONNTAG  C

25. August 2019

„Sind es nur wenige, die gerettet werden?“  ( Lk 13,23)

LITURGIESPEICHER

liturgische Impulse von BV P. Petrus

20. SONNTAG  C

18. August 2019   (CARITASSONNTAG)

„Wie froh wäre ich, es würde schon brennen!“ (Lk 12,49b)

LITURGIESPEICHER

liturgische Impulse von BV P. Petrus

MARIÄ HIMMELFAHRT

15. August 2019

LITURGIESPEICHER

liturgische Impulse von BV P. Petrus

19. SONNTAG  C

11. August 2019

„Wo euer Schatz ist, da ist auch euer Herz.“ (Lk 12, 34)

LITURGIESPEICHER

liturgische Impulse von BV P. Petrus

18. SONNTAG  C

4. August 2019

„Haben und Sein“

LITURGIESPEICHER

liturgische Impulse von BV P. Petrus

17. SONNTAG  C

28. Juli 2019

„Bittet, und es wird euch gegeben!“ (Lk 11, 9)

LITURGIESPEICHER

liturgische Impulse von BV P. Petrus

16. SONNTAG  C

21. Juli 2019

CHISTOPHORUSSONNTAG

LITURGIESPEICHER

liturgische Impulse von BV P. Petrus

15. SONNTAG  C

14. Juli 2019

„Dann geh und handle du genauso!“ (Lk 10, 37b)

LITURGIESPEICHER

liturgische Impulse von BV P. Petrus

14. SONNTAG  C

7. Juli 2019

„Aussendung der Jünger“

 

Dir und den Dir anvertrauten Schwestern und Brüdern wünsche ich vom Herzen eine erholsame Sommerzeit

  • voll mit Staunen über die Wunder der Schöpfung,
  • voll mit Lebensfreude durch erfrischende Begegnungen und überraschende Erlebnisse,
  • voll mit körperlichem und geistigem „zur Ruhe Kommen“, und vor allem
  • voll mit Dankbarkeit ob der liebevollen Beziehung, die der Herr stets zu uns hat.

Alles Liebe! Gott segne Dich!
 

LITURGIESPEICHER

liturgische Impulse von BV P. Petrus

13. SONNTAG  C

30. Juni 2019

„Ich will dir nachfolgen, wohin du auch gehst.“ (Lk 9, 57)

 

 

LITURGIESPEICHER

liturgische Impulse von BV P. Petrus

HOCHFEST PETRUS und PAULUS

Patrozinium 30. Juni 2019

„Liebst du mich mehr als diese?“ (Joh 21, 15)

 

Die Kirche meiner Wohnpfarre (Muthmannsdorf) feiert am kommenden Sonntag ihr Patrozinium: die hll. Apostel Petrus und Paulus.

Auch mein Namenstag und sogar mein Tauftag gilt diesen großen Heiligen.

So ist dieses Fest in mehrfacher Hinsicht für mich bedeutend: Für mein Leben als getaufter Christ darf ich in besonderer Weise den hl. Paulus als Fürsprecher bitten, dass ich mutig das Wort des Herrn verkünde, „sei es gelegen oder ungelegen“ (1 Tim 4, 6);

als Ordensmann bitte ich den hl. Petrus, dass ich meiner Berufung treu bleibe und den Herrn aus ganzem Herzen liebe: „Du, weißt, Herr, dass ich dich liebe.“ (Joh 21, 15).

Außerdem ist der 29. Juni auch der Tag meiner Priesterweihe (1973) durch Weihbischof Jakob Weinbacher in Heiligenkreuz.

Und schließlich ist es auch der Sterbetag meines Vaters (1957), der so ein geradliniger Mensch war und mit uns Sonntag für Sonntag nach Lainz in die Kirche gegangen ist.

Er war uns Kindern immer ein großes Vorbild des Glaubens und Gottvertrauens.

Er hat gerne das Schriftwort zitiert: „Werft die Sorgen auf den Herrn, er wird es richten!“ (1 Petr 5, 7).

 

Jeder von Euch könnte auch viele solche Anknüpfungspunkte erwähnen. Und es ist schön, dass wir vielerlei „Wurzeln“ haben, die uns Halt, Frohsinn und innere Ruhe schenken.

Allen wünsche ich einen guten Ausklang des Arbeitsjahres und große Vorfreude auf erholsame Tage!
 

LITURGIESPEICHER

liturgische Impulse von BV P. Petrus

12. SONNTAG  C

23. Juni 2019

„Ihr aber, für wen haltet ihr mich?“ (Lk 9, 20)

 

„Ihr aber, für wen haltet ihr mich?“ (Lk 9, 20)

Diese Frage, die der Herr am kommenden Sonntag an jeden von uns richtet, begleitet uns durch unser Leben.

Für die Menschen – und somit auch für uns – ist Jesus ja stets ein „anderer“:
„die einen für Johannes, den Täufer, die anderen für Elija, oder sonst einen Propheten“….

Das erinnert mich daran, dass wir gerne über Gott, bzw. Jesus Christus sprechen als einen, der „außerhalb von uns“ ist, den wir zwar verehren und zu ihm beten etc. der uns aber nicht so richtig innerlich anrührt.

Daher die auch für uns wichtige Frage:

„Du aber, für wen hältst du mich? Wer bin ich für dich?“

Diese Frage rüttelt uns auf – wie damals sicher auch die Jünger.

Sie fragt nach meiner inneren (und damit ganz intimen) Glaubensbeziehung zu Jesus Christus.

Diese Frage will meine Beziehung zum Herrn vertiefen, damit mein Leben und Sprechen

als ein Leben mit Christus erfahrbar wird.

So werden wir zu einer „lebendigen Montranz“, die das Fronleichnamsfest in den Alltag münden lässt.

LITURGIESPEICHER

liturgische Impulse von BV P. Petrus

FRONLEICHNAM  C

20. Juni 2019

Jesus antwortete: „Gebt ihr ihnen zu essen!“ (Lk 9, 13)

LITURGIESPEICHER

liturgische Impulse von BV P. Petrus

DREIFALTIGKEITSSONNTAG  C

16. Juni 2019

 

Der Dreifaltigkeitssonntag erinnert mich immer an meine Kindheit in Wien-Lainz. Die alte Pfarrkirche ist der Allerheiligsten Dreifaltigkeit geweiht.

Dort empfing ich meine Taufe und später die Erstkommunion.

Dort feierten meine Eltern Silberhochzeit, und ein Teil meiner Geschwister haben hier geheiratet.

Es war die Endstation der alten Straßenbahnlinie 59.

Und zu „Dreifaltigkeit“ gab es immer einen großen Kirtag mit vielen Standln.

Eigentlich war Lainz damals noch ein Dorf.

 

Ich erzähle das, weil auch die Kirchweihe mit all ihren Festivitäten Heimat sein kann.

Dieses Fest wurde in meiner Heimatpfarre groß gefeiert und hat somit auch das Wesen der Dreifaltigkeit vor Augen geführt: Einheit in der Vielfalt.

So möge es auch in jeder Pfarre und in der ganzen Kirche sein: Freude an der Vielfalt in der Einheit der Liebe!

 

Das ist letztlich auch der Grundgedanke jeglicher pastoraler Reform, und daher auch der Diözesanreform: Die Allerheiligste Dreifaltigkeit als Bild für neue Wege in der Seelsorge!

Was will z.B. der Pfarrverband anderes abbilden als diese Vielfalt im gemeinsamen Wirken?

LITURGIESPEICHER

liturgische Impulse von BV P. Petrus

PFINGSTMONTAG

10. Juni 2019

  •  
  • vorherige
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9

PFARRGEMEINDERAT

Unterlagen zur Arbeit im Pfarrgemeinderat finden Sie unter den jeweiligen Punkten:

 

VERMÖGENS-VERWALTUNGS-RAT

Unterlagen die das Vermögen und dessen Verwaltung betreffen, finden Sie - nachdem Sie sich eingeloggt haben

hier.

 

 

Zeitung der Erzdiözese Wien

Der Sonntag

 

thema kirche

  themakirche

Magazin für

Mitarbeitende

der Erzdiözese Wien.

 

 

 

WIENER DIÖZESANBLATT

Evangelium von heute Lk 8,16-18 In jener Zeit sprach Jesus: Niemand zündet ein Licht an...
Namenstage Hl. Basin von Trier, Hl. Linus, Hl. Rotrud, Hl. Thekla von Ikonium, Zacharias...
Gottesdienste
Finden Sie Gottesdienste in Ihrer Umgebung
Bischofsvikariat Süd - Unter dem Wienerwald
Wollzeile 2/3/305+306
1010 Wien

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Darstellung: Standard - Mobil