Donnerstag 14. Dezember 2017

Pastoralkonzept

 

Einfach in der Erstellung und wirksam in der Umsetzung. Mit erweiterten Bausteinen zur Vertiefung der Pastoral und zur Partizipation in der Erarbeitung.

7 Punkte des Hirtenbriefs

Kontaktperson im Entwicklungsraum

Die Kontaktperson (Koordinator/in) ist gebeten, „sich um die Kommunikation zwischen den Beteiligten mit dem Referat für Pastorale Strukturentwicklung zu sorgen“.

 

Eine Kontaktperson im Entwicklungsraum stellt Kontakte her, ist aber nicht Leiterin im Entwicklungsraum. Wo es bereits eine gemeinsame Leitung gibt, ist es sinnvoll, dass diese Person auch Kontaktperson ist. Einen Leiter hat nur ein Entwicklungsraum mit einer verbindlichen Rechtsform als Pfarrverband, Seelsorgeraum oder als Pfarre mit Teilgemeinden („Pfarre Neu“).
 

Wer wird wie Kontaktperson?

  1. Leiter der Pfarre, des Seelsorgeraums, des Pfarrverbands, des Dekanats aufgrund ihrer Leitungsfunktion.
  2. Die Pfarrgemeinderäte nennen eine Kontaktperson (KoordinatorIn) (für Entwicklungsräume mit Subeinheiten: besprecht bitte mit dem Bischofsvikar, auf welcher Ebene das Arbeitsprogramm sinnvoll umzusetzen sein wird.)
  3. Der Bischofsvikar ernennt den Dechanten oder den Vikariatsrat als Kontaktperson für den Entwicklungsraum, in dem er pfarrlich engagiert ist.

Bei Kontaktpersonen nach Regel 2 oder 3 werden die Pfarrer und Stv. Vorsitzenden des Entwicklungsraums durch das Vikariat über die Kontaktperson informiert.

 

Aufgaben der Kontaktperson (bzw. KoordinatorIn)

Kommunikation zwischen den Beteiligten

  • Sie lädt zu einem Treffen der Pfarrer und der Stv. Vorsitzenden ein.
  • Sie hält Kontakt mit den Pfarrern und Stv. Vorsitzenden der Pfarren.

Kommunikation mit dem Referat für Pastorale Strukturentwicklung

  • Sie wird vom Referat als Ansprechperson kontaktiert, damit im Referat aktuelle Entwicklungen mitvollzogen werden können.
  • Sie kontaktiert das Referat, um Informationen einzuholen.
  • Sie kontaktiert das Referat, um eine Klausur zu planen.

Miteinander die notwendigen Schritte definieren, um die sieben Punkte dieses Arbeitsprogramms gut umsetzen zu können.

  • Sie bringt die 7 Punkte ins Gespräch und motiviert zu konkreten Schritten.
  • Sie koordiniert das Gespräch über Punkt 7 des Hirtenbriefs über die nächsten Schritte auf dem Weg zur Pfarre Neu: Seelsorgeraum, Pfarrverband oder Pfarre Neu.
  • Sie informiert den Bischofsvikar über den geplanten nächsten Schritt des Entwicklungsraums.
  • Sie ist nicht verantwortlich für die Umsetzung der nächsten Schritte (es seid denn in der Funktion des Leiters).

Treffen der Kontaktpersonen

Informationen und Fotos zum ersten Treffen der Kontaktpersonen im November 2016.

Termine
Do., 18. Januar 2018 18:30
Gebetsabend "Let's make it real"
Fr., 26. Januar 2018 14:30
Alphakurs-Trainingstag
Diözesaner Entwicklungsprozess APG2.1
Stephansplatz 6/1/5/501
1010 Wien

E-Mail schreiben
Darstellung: Standard - Mobil