Tuesday 23. July 2019

Pastoralkonzept

 

Einfach in der Erstellung und wirksam in der Umsetzung. Mit erweiterten Bausteinen und konkreten Beispielen aus der Praxis.

Pastoralkonzept

1. Bestehendes sammeln

Der erste Schritt auf dem Weg zu einem Pastoralkonzept ist die Sammlung der Aktivitäten: Im Pfarrgemeinderat wird alles zusammengeschrieben, was es in der Pfarre gibt.

Der erste Schritt auf dem Weg zu einem Pastoralkonzept ist die Sammlung der Aktivitäten: Im Pfarrgemeinderat wird alles zusammengeschrieben, was es in der Pfarre gibt.
•    Welche Aktivitäten gibt es in der Pfarre? Was läuft?
•    Wozu tun wir sie? Was bewirken sie?
•    Wer tut was (mit wem)?

 

Pfarren, die bereits in der Vergangenheit einen Text über die pastorale Situation (Pastoralkonzept, Pfarrprofil, Leitbild, Visitationsbericht, …) verfasst haben, können darauf aufbauen. In diesem Fall liest der Pfarrgemeinderat den bereits vorliegenden Text und arbeitet die Änderungen über die Aktivitäten in der Pfarre ein.

 

Für Pfarrverbände bzw. Seelsorgeräume, die ein gemeinsames Pastoralkonzept erstellen wollen, übernimmt der Pfarrverbandsrat bzw. das Pastoralteam im Seelsorgeraum die beschriebenen Aufgaben des Pfarrgemeinderats und ergänzt die Fragen zur Sammlung um folgende Fragen:
•    Was wird (von einigen) gemeinsam gemacht?
•    Was wird getrennt gemacht?

 

In Entwicklungsräumen, die noch keine verbindliche Struktur der Zusammen-arbeit haben, kann von den Pfarrgemeinderäten der Pfarren eine gemeinsame Projektgruppe beauftragt werden.

 

Nächster Schritt: am Evangelium überprüfen

Termine
Fri., 13. September 2019 15:00
Alphakurs-Trainingstag
Fri., 22. November 2019 15:30
Leadership - von Paulus lernen ... von Teams...
Diözesaner Entwicklungsprozess APG2.1
Stephansplatz 6/1/5/501
1010 Wien

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Darstellung: Standard - Mobil