Freitag 24. November 2017

Pastoralkonzept

 

Einfach in der Erstellung und wirksam in der Umsetzung. Mit erweiterten Bausteinen zur Vertiefung der Pastoral und zur Partizipation in der Erarbeitung.

Zusammenarbeit

 

Wortlaut des Hirtenbriefs zu "Zusammenarbeit"

Dass Neues wachsen darf, ist besonders für junge Menschen wichtig, auch neue Ausdrucksformen des Christseins, des Betens, Glaubens und des Engagements für die Welt. Seid Wegbereiter für das Neue! Begleitet junge Menschen, baut sie auf, gebt ihnen Freiräume. Auch wenn manches vielleicht schräg und unausgereift erscheint, seid ihnen Rückhalt, Väter und Mütter. Sie müssen ihren Weg zu Christus finden, ihre Berufung. Unter den jungen Frauen und Männern sind auch zukünftige Gemeindegründer und Hirten. Haltet Ausschau nach Charismen und entdeckt neue Berufungen, auch für die geistlichen Dienste und für den Priesterberuf, denn sie wollen entdeckt, angesprochen und begleitet werden.

 

Eine weitere Chance des Entwicklungsraumes ist die Möglichkeit, in der Pastoral wie in der Verwaltung, Synergien zu schaffen. Die Zusammenarbeit schont zum einen Ressourcen, kann aber auch die Qualität der Arbeit erhöhen, denn vielfach gilt: „Gemeinsam sind wir besser“.

 

Konkret bitte ich euch, Formen der Zusammenarbeit zu überlegen und zu erproben. In Fragen des pfarrlichen Personals und der Gebäude stehen euch das Personalreferat bzw. das Bauamt der Erzdiözese Wien zur Seite: Bitte bindet sie rechtzeitig in eure Pläne ein.

 

Die gesammelten Ideen stammen aus einer Reihe von Treffen und werden in unterschiedlichen Regionen der Erzdiözese angedacht und umgesetzt. Nicht jede Idee lässt sich überall umsetzen, aber kann für die eigene Arbeit inspirierend sein.

 

Gemeinsame Sakramentenvorbereitung

"Neben unterschiedlichen Formen der gemeinsamen Vorbereitung auf die Erstkommunion und Firmung, zahlt es sich im größeren Raum auch wieder aus, eine eigene 'pfarrliche' Ehevorbereitung zu machen."

Gemeinsame Reisen und Wallfahrten

"Die Reisen und Wallfahrten werden innerhalb des größeren Raumes koordiniert und reduziert, sodass es z.B. eine gemeinsame Wallfahrt nach Mariazell und eine gemeinsame Reise der Senioren nach Dubrovnik geben wird."

 

Caritas

Gerade bei Caritas-Projekten (z.B. Le+O und Wärmestuben) und Flohmärkten tragen alle Pfarren bzw. Gemeinden eines Entwicklungsraums zum Gelingen bei.

Liturgie

Von der Rahmenordnung Liturgie für die Pfarren der Erzdiözese Wien bis zu konkreten Ideen in der Umsetzung

Pfarrgemeinderat

Ideen um die Zusammenarbeit im Entwicklungsraum zu fördern und die Zahl der Sitzungen für Ehrenamtliche und Pastoralteam trotzdem in Grenzen zu halten.

Öffentlichkeitsarbeit

Nützliches zum Thema Pfarrmedien: Inserate, gemeinsames Pfarrblatt, Micropage für den Entwicklungsraum, Landkarten, ...

Gemeinsames Chorprojekt

Chöre und Gesangswillige stimmen sich auf ein gemeinsames Projekt ein. Die Aufführung ist dann schließlich noch missionarische und oft für einen guten Zweck.

Eigene gute Erfahrungen teilen

Welche guten Erfahrungen an Zusammenarbeit in größeren Räumen, wollen Sie mit anderen Gemeinden und Pfarren teilen? Bitte hier eintragen ...

 

Meine Daten
Anmerkungen

Termine
Do., 18. Januar 2018 18:30
Gebetsabend "Let's make it real"
Fr., 26. Januar 2018 14:30
Alphakurs-Trainingstag
Diözesaner Entwicklungsprozess APG2.1
Stephansplatz 6/1/5/501
1010 Wien

E-Mail schreiben
Darstellung: Standard - Mobil