Mittwoch 23. August 2017

Pastoralkonzept

 

Einfach in der Erstellung und wirksam in der Umsetzung. Mit erweiterten Bausteinen zur Vertiefung der Pastoral und zur Partizipation in der Erarbeitung.

Chronik
Gerald Gump informiert Vertreter des Vikariats Nord ...
Chronik
Pfarrmedientag "Entwicklungsraum"
Chronik
Erzbischof übergibt Evangeliar
Chronik
Ordenstreffen im Vikariat Süd zu den Entwicklungsräu...
Chronik
Steyler Missionare berichten über Pfarre Neu
Begleitung

Das Team für Pastorale Strukturentwicklung im Pastoralamt unterstützt die Pfarren, Entwicklungsräume und Kirchlichen Orte im Rahmen des Diözesanprozesses.

Hier findet sich eine Liste mit den den Entwicklungsräumen:

Basisbegleitung
  • Jeder Entwicklungsraum hat Anspruch auf eine Basis-Begleitung durch das Team für Pastorale Strukturentwicklung: persönlicher Kontakt mit der/dem zuständigen Referentin/en per Telefon, Mail oder vor Ort.
  • eine begleitete Klausur im Entwicklungsraum zu den 7 Merkmalen vitaler Gemeinden. Die Klausur umfasst 4 1,5-Stunden Einheiten und wird von zwei Klausur-BegleiterInnen moderiert werden.
  • eine Begleitung bei der Erstellung eines Pastoralkonzepts im Entwicklungsraum.

Folder zum Download

Strukturbegleitung

Das Team für Pastorale Strukturentwicklung begleitet Pfarren auf dem Weg zu einem Seelsorgeraum, Pfarrverband oder zu einer Pfarre mit Teilgemeinden (= Pfarre Neu).

Intensivbegleitung

Die Stabstelle APG begleitet Entwicklungsräume auf einem intensiven Weg, in den Gemeinden Jüngerschaft und Mission zu leben. Sie bietet einen intensiven Prozess mit einem externen Begleitungsteam, das Erfahrung in der Mission und Begleitung von Gemeinden hat, mit Schulungen und Aufspüren von Lernorten in einem Entwicklungsraum an. Geplant ist ein einjähriger Prozess mit Begleitung, drei Reflexions- und Schulungsblöcken (zu je 2-3 Tagen) und Mission. Zustimmmung der Pfarren, diesen missionarischen Intensivprozess gemeinsam zu gehen, ist erforderlich.

 

Kontakt: Andrea Geiger und Otmas Spanner von der Stabstelle APG.

Begleitung im Bereich Gründung von Hauskirchen

Die Pastoralassistentin Sabine Kräutel-Höfer hat Erfahrungen mit der Gründung von Hauskirchen gesammelt und ist gerne bereit diese weiterzugeben.

Kontakt: Sabine Kräutel-Höfer; 0676/524 62 85; s.kraeutel-hoefer@edw.or.at

Begleitung im Bereich Liturgie

Als konkrete Hilfe und Begleitung auf ihrem Weg im Diözesanprozess bietet das Liturgiereferat Dekanaten/Vikariaten/Pfarren vier Angebote an. Wir schöpfen dabei auch aus den Erfahrungen, die wir mit ähnlichen Angeboten in der Begleitung von Pfarren und Pfarrverbänden/Dekanaten schon gemacht haben.

mehr

Begleitung im Bereich pfarrliche Öffentlichkeitsarbeit

Anna Marie Doczy arbeitet im Bereich Pfarrmedien des Medienhauses der Erzdiözese Wien und ist gerne bereits, Pfarren im Entwicklungsraum zu begleiten. Darüber hinaus findet sich unter Materialien Nützliches zum Thema Pfarrmedien: Inserate, gemeinsames Pfarrblatt, Micropage für den Entwicklungsraum, Landkarten, ...

mehr

Begleitung bei Teamentwicklung

Das Referat für Personalentwicklung bietet für pastorale Teams in Pfarrverbänden und Pfarren Neu (Priester, Diakone und Pastoralassistent/inn/en) Teamentwicklung in 5-7 Halbtagen an. (Folder)

Die neu entstehenden Strukturen in der Erzdiözese Wien bringen die Notwendigkeit mit sich, verstärkt in Teams zu arbeiten. Dies ist für manche neu und für viele eine Herausforderung.
Eine wichtige Voraussetzung ist, dass die wichtigsten Fragen geklärt sind: Was ist unsere Aufgabe? Wie organisieren wir uns? Welche Vorstellung von Teamarbeit hat jede/r von uns? ...

Dabei ist externe Begleitung oft hilfreich. Teamentwicklung unterstützt Teams, Klarheit über diese Fragen zu gewinnen und zu gemeinsamen Vereinbarungen über Arbeitsweise, Rollen und Entscheidungsabläufe zu kommen und so reibungsloser und erfolgreicher miteinander zu arbeiten. (Folder)

 

Ziele der Teamentwicklung sind:

  • Die Arbeitsfähigkeit wird erhöht oder erhalten.
  • Die Arbeitsabläufe gehen reibungsloser.
  • Die Rollenklarheit steigt und damit auch die Arbeitszufriedenheit.
  • Die Strahlkraft nach außen wird höher.

Zielgruppe:

  • Teams, die in diözesanen Veränderungs-prozessen neu entstehen und mindestens einen Hauptamtlichen umfassen
  • Sowohl Teams in neuen pastoralen Einheiten (Pfarre Neu, Pfarrverband, Seel-sorgeraum) als auch Teams in neu strukturierten diözesanen Dienststellen
  • Teams, die sich in der Anfangsphase befinden, weil die Struktur neu geschaffen wurde

Ablauf der Teamentwicklung:

Die Zuordnung von Halbtagen zu den einzelnen Phasen dient nur der Orientierung. Bei der Standortbestimmung wird mit dem Team überlegt, ob Halbtage oder z.B. ein Klausurtag sinnvoller ist und wie groß die Zeitabstände sein sollen.

  • 1 Halbtag |  Standortbestimmung mit dem Team und Arbeitsvereinbarung für den Prozess: Wo stehen wir als Team? Mit welchen Herausforderungen sind wir konfrontiert? Bei welchen Fragen, Arbeitsabläufen, Aufgaben,… gibt es Klärungsbedarf?
  • 3-5 Halbtage | Arbeit an den vereinbarten Themen: (Mögliche Themen: Kommunikation im Team und nach außen, gemeinsame Vision und Ziele, Aufgaben- und Rollenverteilung unter Berücksichtigung der Fähigkeiten und Charismen, Leitung im Team, Entscheidungsabläufe und –kompetenzen klären, Konflikte lösen,
  • 1 Halbtag | Follow-up nach einem halben Jahr zur Reflexion, wo das Team steht und was die nächsten Entwicklungsschritte sind.

Arbeitsweise: Die Arbeit erfolgt prozessorientiert mit dem gesamten Team an deren Fragestellungen. Sie orientiert sich an der Entwicklung als Team und an den Herausforderungen im jeweiligen Umfeld. Die Teams entscheiden sich freiwillig für dieses Angebot. Bis zu einer Teamgröße von 5 Personen arbeitet ein/e Berater/in allein, ab 6 Personen arbeiten zwei Berater/innen.
Der/die Berater/in arbeitet vertraulich. Es wird vorab vereinbart, welche Informationen an die Personalentwicklung als Auftraggeber ergehen (z.B. bei einem Abbruch).

Die Teamentwicklung wird durch Beraterinnen und Berater der AG Gemeindeberatung und Organisationsentwicklung in der Kirche begleitet.

 

Wie kommen Sie zur Teamentwicklung?

  1. Sie nehmen Kontakt mit der Personalentwicklung auf.
  2. Die Personalentwicklung klärt mit Ihnen anhand von folgenden Fragen, ob die Anfrage den Kriterien für eine Finanzierung durch die Personalentwicklung entspricht: Wer ist im Team? Wieviele Personen? Welche Funktionen haben die Teammitglieder? Seit wann besteht das Team?
  3. Die Personalentwicklung gibt die Anfrage an die AG Gemeindeberatung weiter. Ein/e Berater/in/nimmt mit dem Team Kontakt auf und vereinbart den Termin,

Kontakt:

Die Kosten für die Begleitung der Teamentwicklung trägt die Personalentwicklung. Etwaige Fahrtspesen und Aufenthaltskosten trägt die jeweilige Pfarre bzw. Dienststelle.

 

Hier kann eine unverbindlich Klausuranfrage gestellt werden.

 

Klausur Anfrage
Bitte geben Sie die genaue Adresse des Orts der Klausur bekannt.
Für Entwicklungsräume übernimmt das Pastoralamt die Kosten für die Klausur (ohne Kost und Logis). Alle anderen Form müssen die Kosten direkt zwischen den Betroffenen und der Klausurbegleitung vereinbaren.
des Entwicklungsraums, der Pfarre/n, der Teilgemeinde/n.
Bitte beschreiben Sie welche Personengruppe an der Klausur teilnehmen wird und wieviele Personen Sie erwarten.

Diözesaner Entwicklungsprozess APG2.1
Stephansplatz 6/1/5/501
1010 Wien

anliegen@edw.or.at
Darstellung: Standard - Mobil