Samstag 25. November 2017

Das war unsere Lange Nacht der Kirchen

Die Origami-Fische waren eines der Ergebnisse der Langen Nacht in St. Thekla.

Es ist der Alptraum jedes Veranstalters, wenn ein Herzstück des Programms kurzfristig ausfällt. Doch aus diesem vermeintlichem Alptraum ist in St. Thekla etwas ganz Wunderbares geworden, das immerhin 350 bis 400 Besucher angezogen hat. Auch bei der Langen Nacht der Kirchen weht der Geist, wo er will.

Der Heart Chor fällt aus! Am 8.6. die Hiobsbotschaft: Der Heart Chor muss sein Konzert bei der Langen Nacht der Kirchen in St. Thekla aufgrund der Erkrankung von Matthias Huppmann absagen. Was tun?


Ein Rundmail brachte viele interessante Vorschläge für ein Ersatzprogramm. Wir entschlossen uns für folgende neue Programmpunkte anstelle des Konzerts:

 

21:00–22:00 „When god shines his light on me – Rockmusik auf den Spuren der Religion“ (Eine Videopräsentation, die Peter Tschulik vor zwei Jahren für St. Florian erstellt hat.)

22:00–22:30 Ein Konzert von Martin Sinnhuber

 

… eine weise Entscheidung, denn beides fand beim Publikum viel Anklang. Danke Peter und Martin fürs spontane Einspringen!

 

Viele Gäste: Die Lange Nacht in St. Thekla war generell mit ca. 350 bis 400 Besuchern gut besucht. Unsere Kirche erstrahlte diesmal innen im bunten Licht der Scheinwerfer von Peter Tschulik aus St. Florian.


Am Kirchenplatz herrschte – auch dank der Grillwürstel von Peter Tschulik und der vorwiegend alkoholfreien Cocktails – eine ausgezeichnete Stimmung mit vielen guten Gesprächen. Ein großes Dankeschön an die beiden Pfadfinder Gabriel und Fritz für die tatkräftigen Unterstützung beim Grillen, Wegräumen und Abwaschen! 


Großen Anklang fand der Verkaufs- und Informationsstand Vanakkam (Schulprojekt in Südindien unserer Pfarre zur Frohen Botschaft).

 

Für die Erwachsenen: Beim spannenden Vortrag von Roland Machatschke konnte man viel Neues über den Hl. Josef Calasanz und den Piaristenorden erfahren. Faust, wie Sie ihn garantiert so nicht kennen, gab es im wie immer gut besuchten Papiertheater von Ulrich Chmel zu sehen.  Besinnlich Gott näher kommen konnte man beim „Beten mit allen Sinnen“ (Texte, Musik, Weihrauch und sogar eine „Erdbeermeditation“) und beim Nachtgebet der Gemeinschaft Emmanuel. 


Kinderprogramm: Die Kinder (nicht nur sie) machten sich mit der Jungschar auf eine Entdeckungsreise in und um die Kirche mit vielen kniffligen Fragen und konnten ihre Faltkünste erproben (die Resultate sehen Sie an der Kirchentür).

 

Besucherstatistik:


Kinderprogramm: ca. 20 Personen
Vortrag über Josef Calasanz: 40 Personen
Beten mit allen Sinnen: ca. 20 Personen
Papiertheater: 45 Personen
Videopräsentation und Konzert von Martin Sinnhuber: je ca. 50 Personen 
Nachtgebet der Gemeinschaft Emmanuel: ca. 40 Personen 
… nicht zu vergessen: die vielen Gäste am Kirchenplatz!

Ein großes Dankeschön jedenfalls allen, die mitgeholfen haben!              

Teilgemeinde St. Thekla
Teilgemeinde St. Thekla
Wiedner Hauptstraße 82
1040 Wien

E-Mail schreiben
Darstellung: Standard - Mobil