Saturday 25. May 2019

Aktuelle Wochen-Information

 

Herzlich willkommen in unserer Pfarrgemeinde!

Vergelt's Gott für Ihre Unterstützung!

IBAN: AT04 3200 0000 0350 2002

Hört nicht auf, die Herrlichkeit Gottes, die Liebe Gottes zu betrachten; und ihr werdet erleuchtet werden, um die Zivilisation der Liebe aufzubauen und dem Menschen zu helfen, die von der ewigen Weisheit und Liebe umgestaltete Welt zu sehen.
(Hl. Johannes Paul II.)

Maiandacht als Lebensimpuls

Jeden Dienstag und Donnerstag im Mai feiern wir um 17.30 Uhr in unserer Kirche eine Maiandacht. Gerade als „Marienkirche“ ist es uns wichtig, diese alte Tradition mit neuem Leben zu erfüllen.

Warum gilt gerade der Mai als „Marienmonat“?

 

Wenn im Frühling die Natur zum Leben erwacht und alles in Blüte steht, will uns dieses Schauspiel der Natur daran erinnern, wie auch wir zur „Blüte unseres Lebens“ gelangen – indem wir wie Maria „Ja“ zu Gott sagen und dadurch reich von ihm beschenkt werden.

 

Welche Aussage steht hinter den Maiandachten?

 

Am Beispiel von Maria lässt sich erfahren, wie unser Leben gelingen kann und dass Gott auf die Liebe der Menschen angewiesen sein möchte. Es geht darum den Ruf Gottes zu hören, sich von seiner Sehnsucht erreichen zu lassen und darauf mit einem bedingungslosen „Ja“ zu antworten. So kann Gott in unserem Leben Großes bewirken, zu dem wir alleine nicht imstande wären.

 

Ist Marienverehrung heute noch zeitgemäß?

 

Ja, denn durch die Gottesmutter verehren wir letztlich Gott selbst, der durch Jesus in unsere Welt gekommen ist, um uns zu retten. Ohne die Mitwirkung von Maria wäre das nicht möglich gewesen. Vor allem die Momente, in denen Maria ihren Sohn nicht verstanden, mit ihm gelitten und ihn bis zuletzt begleitet hat, können uns Orientierung auf unserem eigenen Lebensweg geben.

 

Maiandachten in Unterheiligenstadt

 

Jeden Dienstag und Donnerstag trifft sich unsere Pfarrgemeinde um 17.30 Uhr und wendet sich in der Maiandacht Maria, der Kirchenpatronin von Unterheiligenstadt, zu. „Entdecken Sie mit uns, warum Maria völlig zu Recht als Mutter der Gnaden bezeichnet wird, die schon so vielen Menschen neue Kraft geschenkt hat!“, lädt Pfarrer Pater Thaddäus Schatkovsky zum Besuch der Maiandachten ein.

 

Mehr über Tradition und Geschichte der Maiandachten lesen Sie hier.

 

Maria, Mutter der Gnaden

Mutter mit Herz: So wie Jesus Geborgenheit bei Maria fand, dürfen auch wir uns ihr anvertrauen.

Gottesdienste
Chronik
Großes Fest in kleiner Runde
Chronik
Happy 80, liebe Schwester Viki!
Chronik
Der Countdown läuft....
Chronik
Mitarbeiterausflug ins Waldviertel
Chronik
Noch einmal vor den Traualtar....
Aktuelle Termine
Tue., 28. May 2019 15:30
Tanzen ab der Lebensmitte
Thu., 30. May 2019 14:00
Seniorenclub
Namenstage Hl. Beda der Ehrwürdige, Hl. Gregor VII., Hl. Maria Magdalena von Pazzi, Hl....
Pfarre Unterheiligenstadt
Heiligenstädter Straße 101
1190 Wien

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Darstellung: Standard - Mobil