Mittwoch 16. August 2017
Gottesdienste
Evangelium von heute Aus dem Heiligen Evangelium nach Matth In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: Wenn dein...

Zur Geschichte

Franz Edler von Mack kaufte 1790 von der k.k. Staatsgüteradministration die ehemaligen Jesuitenherrschaften Mauer und Kalksburg, und von der Fürstin Karoline Trautson den "Fürstenhof" mit Gründen. Bis zu seinem Tode im Jahre 1807 wirkte Mack mehr wie ein sorgender Vater als ein Grundherr und blieb auch als Adeliger (er stammte aus bürgerlicher Abkunft und wurde von Kaiser Leopold 1791 in den Adelsstand erhoben) anspruchslos und schlicht. Als schönstes Zeichen seines Wirkens steht die Pfarrkirche Kalksburg, die in den Jahren 1793 bis 1801 an Stelle einer kleinen, schon baufälligen Kirche errichtet wurde. Mack stiftete auch das Schul,- Pfarr- und Armenhaus und ließ Straßen und Wege anlegen.

 

Der Bau der Kirche ist klassizistisch, nüchtern josefinisch, und weist bereits den Weg zum strengen Klassizismus des 19. Jahrhunderts. Die reich ausgestattete Kirche steht auf einer Anhöhe, im Mittelpunkt von Kalksburg. Der Bau wurde durch den aus Tirol berufenen Baumeister Johann Baptist Zobel errichtet.

 

Dass unser Gotteshaus auch als Wallfahrtskirche "Unserer Lieben Frau von Klein-Mariazell" das Ziel vieler Besucher war, ist vielleiccht nicht so bekannt. Dies könnte jedoch Anlass sein, diese unsere Kirche als Station auf dem "Pilgerweg unseres Lebens" aufzususchen.

 

Im 2009 erschienenen Buch "Pilgerwege durch den Wienerwald" ist unsere Pfarrkirche als Station des Pilgerweges angeführt.

Sehenswürdigkeiten

Die Kirche verfügt über einige bemerkenswerte Sehenswürdigkeiten:

 

Das Hochaltarbild stellt die Befreiung des Apostels Petrus durch einen Engel aus dem Kerker dar und wurde vom Historienmaler Hubert Maurer gemalt.

 

Josef Keller malte in den Sommermonaten 1796-1799 ganz allein in der Kuppel über dem Hauptraum das "Jüngste Gericht", das "Letzte Abendmahl" im Presbyterium und die "Weltschöpfung" im Chor.

 

Weiters ist noch die historisch bedeutsame Orgel mit den 20 Registern zu erwähnen. Sie wurde 1801 von Anton Pfliegler errichtet. Die Orgel hatte das Glück, alle vorgenommenen Restaurierungen ohne technische Veränderungen zu überstehen.

 

Das künstlerisch wohl bedeutendste Gemälde lädt die Kirchen- und Gottesdienstbesucher in der österlichen Bußzeit zur Besinnung ein. Es ist die seltene Darstellung "Christus in Fesseln" des berühmten Barockmalers Paul Troger (1698-1762).

 

(Auszug aus der Festschrift zum 200-Jahr-Jubiläum der Pfarrkirche Kalksburg)

Kanzleizeiten:

Montag 16-18 Uhr

Dienstag und Donnerstag 9-12 Uhr

 

Öffnungszeiten im August:

Montag 16-18 Uhr

Donnerstag 9-12 Uhr

 

Schließtage im August:

von 21.08. bis 31.08.2017

ist die Pfarrkanzlei geschlossen

Chronik
Abschied
Chronik
Fronleichnamsprozession in Kalksburg
Chronik
KaRoLieBe Maiandacht 2017
Chronik
Osterfrühstück in Kalksburg
Chronik
Fastenzeit "begreifen"
Pfarre Kalksburg
Breitenfurter Straße 526
1230 Wien

anliegen@edw.or.at
Darstellung: Standard - Mobil