Sunday 26. January 2020
Gottesdienste
1000KIRCHEN

1000KIRCHEN

ALLE GOTTESDIENSTE IN IHRER NÄHE FINDEN

 

Android / Google Play Store:

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.fluxguide.kirchen

 

iOS / Apple App Store:
https://itunes.apple.com/de/app/1000-kirchen/id1274509920?mt=8

Herbert Ipser: Ein Nachruf

Dr. Herbert Ipser, emeritierter Professor an der Universität Wien, ist am 14. Dezember 2019 im Alter von 72 Jahren an einem inoperablen, unheilbaren, aggressiven Gehirntumor verstorben.

Der Verlauf seiner Krankheit war dramatisch.

Es begann im Spätherbst 2018 im Tanzclub. Herbert machte Schrittfehler. 

Im Spital stellte man fest, es sind erste Lähmungserscheinungen, verursacht von einem Tumor. Lebenserwartung: Ein Jahr.

Die sichtbaren Zeichen der weiteren Entwicklung waren: Gehstock – Rollator – Rollstuhl – Krankenbett – Sterbebett.

Parallel zum fortschreitenden Kontrollverlust über den eigenen Körper gingen auch die mentalen Fähigkeiten, vor allem das Sprechvermögen, mehr und mehr verloren. Das alles geschah tatsächlich innerhalb von 12 Monaten. Vor den Augen seiner Frau Sofie und seiner drei Kinder. Sie alle gingen in der Betreuung und Pflege des Kranken bis an die Grenzen ihrer physischen und psychischen Belastbarkeit, und manchmal darüber hinaus.

In der zweiten Reihe sozusagen, aber nahe genug, begleiteten ihn viele Freunde auf seinem Leidensweg, um dort, wo es möglich oder notwendig war, helfend einzugreifen. Ich selber war einer dieser Freunde.

Obwohl wir beide Erstbewohner in Alt Erlaa waren, kannte ich Herbert lange Zeit nur vom Sehen und Grüßen. Erst als unsere Kirche fertig gebaut, geweiht und zum Ort für Gottesdienst und Begegnung geworden war, kamen wir uns näher. Er war regelmäßiger Messebesucher, ich auch. Wir kamen ins Gespräch. Dabei entdeckten wir gemeinsame Interessen und Wellenlängen, die in der Folge zu einer Freundschaft führen sollten. Dazu kam es dann auch, nachdem er sich mit Sofie unserer Familienrunde angeschlossen hatte. Dort erwies er sich als absolute Bereicherung. Mit seiner offenen, freundlichen, umgänglichen Art wurde er von allen anderen sofort akzeptiert und integriert.

Er war auch ein leidenschaftlicher Diskutant, ohne jemals verletzend zu werden; ein bibelfester Verfechter seines Glaubens; ein Kamerad und Kumpel, wenn wir unterwegs waren; ein musikalischer Begleiter (mit Geige) unserer Festivitäten; ein treuer und zuverlässiger Freund. Mit einem Wort: Er war ein wunderbarer Mensch.

Im letzten Jahr nahmen wir ihn noch zu jedem unserer Treffen mit, obwohl er uns zum Schluss vermutlich weder erkennen, noch verstehen konnte. Aber wir hofften, er würde zumindest die Wärme unserer Gefühle für ihn noch spüren. So wollten wir ihn auch zu unserer traditionellen Adventfeier mit Keksen, Punsch und Liedern noch mitnehmen, aber es war zu spät.

Er ist am Abend des Vortages verstorben.

Ja, er ist nach mehr als dreißig Jahren der Zugehörigkeit, der Verbundenheit und Freundschaft von uns gegangen. Doch ist er auch aus unseren Augen, so bleibt er doch in unsrem Sinn und unseren Herzen.

So wie es die Dichterin Elli Gröhl ausdrückt:

Wenn´s Weihnachten wird,
Du bist weit in der Ferne,
dann sehe ich Dich
durch das Leuchten der Sterne.

Ich könnte Dich greifen
so nah bist Du mir.
Ich sitze im Zimmer
und glaub´, Du bist hier.

Freundschaft in Ferne….
so nah wie die Sterne.

In Trauer: Franz Koller

 

1. Februar 15:00 Wir gedenken heute mit einem Requiem den im Dezember verstorbenen Herbert Ipser.

AKTUELLES

Faschingsfrühschoppen

Nach den großen Erfolgen in den Vorjahren gestalten Jugendliche unserer Pfarre auch heuer wieder am 23. Februar nach der Sonntagsmesse einen Faschingsfrühschoppen, zu dem Sie herzlichst eingeladen sind.

Image (img1) invalid or missing
Es gibt:    „Würstel aller Art“            und              Faschingskrapfen

Bitte tragen Sie in der Liste am Aushang der Begegnung Ihr Wunschessen ein.

Information Pfarrverband

Auf dem Weg zum Pfarrverband

Information der Stv. PGR-Vors. Eva Stroissnig

KONTAKT

Pfarre Wohnpark Alterlaa

Pfarrkanzlei Öffnungszeiten

September bis Juni

Di.  09:30 – 11:00

Do. 15:30 – 18:30

In Ferienwochen 

nur am Donnerstag

im Juli geschlossen

 

Telefon: 01 / 6678965

Fax: 01 / 6678965 DW-4

pfarre.alterlaa@

katholischekirche.at

www.wohnparkkirche.at

 

Sekretärin: Marina Heidt

marina.heidt@

katholischekirche.at

 

Pfarrmoderator:

Pater Lic. Marek Perzynski CR

Tel: 01 6678965 - DW-17

marek.perzynski@

katholischekirche.at

Sprechstunde am

Donnerstag 17:30 - 18:30 

und nach Vereinbarung

 

Diakon:

Peter Stroissnig

peter.stroissnig@

katholischekirche.at

Sprechstunde nach Vereinbarung

 

Pastoralassistent:

Dipl. PAss. Michael Beer

Tel.: 01/6678965 DW-12

michael.beer@

katholischekirche.at

Sprechstunde zu den Pfarrkanzlei-Öffnungszeiten

Pfarre Wohnpark Alterlaa
Anton-Baumgartner-Str. 44
1230 Wien

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Darstellung: Standard - Mobil