Tuesday 18. June 2019

Predigt Taufe des Herrn

 

Liebe Schwestern und Brüder, das heutige Fest ist eigentlich die Fortsetzung der Erscheinung des Herrn. In Bethlehem ist Jesus den Hirten erschienen, dann den drei Sterndeutern, die als Repräsentanten der nichtjüdischen Völker galten. Das alles war in einem kleinen Rahmen, heute offenbart sich Jesus ganz offiziell vor dem ganzen Volk am Jordan als Sohn Gottes, wie wir es im Evangelium gehört haben: „Und eine Stimme aus dem Himmel sprach: Das ist mein geliebter Sohn, an dem ich Gefallen gefunden habe.“ Am Anfang muss man klarstellen, dass die Taufe Jesu eine ganz andere Bedeutung hatte, als eine Taufe im Jordan damals, und anders als unsere Taufe heutzutage. Die Johannestaufe war eine Wassertaufe. Sie war ein Reinigungsbad im Jordan und mit dem Bekenntnis der Sünden verbunden. Jesus hat das alles nicht gebraucht, weil er ohne Sünde und Gott gleich war. Als Jesus sich taufen hat lassen, hat er gezeigt, dass er auch uns gleich sein will. Es war ein Zeichen der Solidarität mit uns Menschen. So lässt sich Jesus taufen. Der Schuldlose stellt sich in die Reihe mit den anderen Menschen. Dadurch solidarisiert er sich und verbindet sich mit der schuldigen Menschheit. Er ist das Lamm, das die Sünden der Welt hinweg nimmt. Und jetzt kommen wir zu unserer Taufe. Obwohl wir in einer immer mehr säkularisierten Welt leben, lassen viele Eltern ihre Kinder taufen, manchmal nur aus Tradition oder anderen Gründen. Gut ist es, dass sie ihre Kinder taufen lassen, schade nur, dass ihnen nicht immer bewusst ist, welche Gnade ihre Kinder durch die Taufe bekommen. Und was bedeutet eigentlich diese Gnade, die wir bei der Taufe bekommen haben? Nach der Beschreibung im heutigen Evangelium kommt Jesus nach der Taufe in eine andere Dimension: „Da öffnete sich der Himmel, und der Heilige Geist kam sichtbar in Gestalt einer Taube auf ihn herab, und eine Stimme aus dem Himmel sprach: Du bist mein geliebter Sohn, an dir habe ich Gefallen gefunden.“ Gott bestätigt, dass Jesus sein geliebter Sohn ist. Etwas Ähnliches passiert mit uns bei der Taufe, wir sind Kinder Gottes geworden. Mit der Taufe nimmt uns Gott als seine Kinder an. Das ist eine große Würde. Die Taufe ist ein Zeichen der Gemeinschaft mit Gott und mit den anderen Getauften. Durch die Taufe steigen wir in eine andere Dimension, in die volle Gemeinschaft mit Gott ein. Die Taufe ist die Übergangsbrücke zwischen uns Menschen und Gott. Jesus Christus hat die Brücke zwischen Gott und den Menschen, die durch die ersten Menschen im Paradies zerstört wurde, neu aufgebaut. Durch ihn haben wir von neuem den Zugang zu Gott. Das Zeichen des Zugangs ist die heilige Taufe. Deswegen ist die Taufe nicht nur ein schöner Brauch, sondern ein wichtiges Ereignis in unserem christlichen Leben, wo wir als Kinder Gottes angenommen werden. Denken wir heute daran und besonders, wenn wir unsere Kinder taufen lassen. Amen.

Pfarre Oberaspang
Pfarre Oberaspang
Kirchenplatz 6
2870 Aspang

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Darstellung: Standard - Mobil