Friday 19. April 2019
Namenstage Hl. Leo IX., Hl. Autbert von Corvey, Hl. Friedrich von Livland, Hl. Gerold,...
Termine
Fri., 19. April 2019 18:00
Karfreitagsliturgie, anschließend Anbetung
Sat., 20. April 2019 19:00
Feier der Osternacht
Sun., 21. April 2019 10:00
Hl. Messe am Ostersonntag
Chronik
Erstbeichtfest
Chronik
Vorstellung Erstkommunionkinder
Chronik
27. Gnadendorfer Pfarrball
Chronik
Schöne Grüße aus Indien
Chronik
Sternsinger unterwegs
Chronik
Gnadendorfer Sternsinger
Chronik
Christmette in Gnadendorf
Chronik
Segnung der 750. Biomasseanlage in NÖ
Chronik
Familienmesse
Chronik
Neues Lektionar
Chronik
Ministrantenwallfahrt
Chronik
Arbeiten im Pfarrfriedhof
Chronik
PGR-Klausur
Heute ist diesem Haus das Heil geschenkt worden. Denn der Menschensohn ist gekommen, um zu suchen und zu retten, was verloren ist.
Lk 19 9-10
Berichte Entwicklungsraum
Feste im Kirchenjahr:

Christi Himmelfahrt

Diese 40 Tage gehen zurück auf das Zeugnis des Lukas: "Ihnen [den Aposteln] hat er nach seinem Leiden durch viele Beweise gezeigt, daß er lebt; vierzig Tage hindurch ist er ihnen erschienen und hat vom Reich Gottes gesprochen." (Apostelgeschichte 1, 3)

 

Sowohl die Apostelgeschichte als auch das Lukas-Evangelium berichtet, wie Jesus vor den Augen der Jünger von einer Wolke aufgenommen und ihren Blicken entzogen wurde: "Und während er sie segnete, verließ er sie und wurde zum Himmel emporgehoben;..." (Lukas 24, 51)


Himmelfahrt meint den endgültigen Eintritt der menschlichen Natur Jesu in die göttliche Herrlichkeit. Mit seiner Auferstehung hat Christus den Himmel als Dimension des Einsseins von Gott und Mensch begründet. Als "zur rechten Gottes sitzend" ist er das machtvolle Haupt der Kirche, die als sein Leib zwar noch in der Welt besteht, aber schon an der Erhöhung teilhat.

 

Himmelfahrt des Herrn

 

Himmelfahrt Christi. Detail aus dem grChristi Himmelfahrt wurde ab 370 als eigenständiges Fest genau 40 Tage nach Ostern gefeiert; es ist also eines der ältesten christlichen Feste.
In der Tradition der katholischen Kirche sind die drei Tage vor Christi Himmelfahrt, Montag, Dienstag und Mittwoch, "Bitttage". Papst Leo III. hatte um 800 an diesen drei Tagen die Bittprozessionen in Rom eingeführt. Gebetet wurde um Fruchtbarkeit für Feld und Flur, um Verhütung von Hagel, Frost und anderem Unwetter. Bis heute gibt es in manchen katholischen Orten kleinere Prozessionen. Dabei gehen die Gläubigen und der Priester mit einen voran getragenen Kreuz durch die Felder und beten vor Bildstöcken, Wegkreuzen und Feldkapellen. Die Grundordnung des Kirchenjahres bestimmt dazu:
"An den Bitt- und Quatembertagen betet die Kirche für mannigfache menschliche Anliegen, besonders für die Früchte der Erde und für das menschliche Schaffen; auch eignen sich die Tage für den öffentlichen Dank."

 

Prozession zu den Bitttagen

 

Im Mittelalter verdeutlichte man die Himmelfahrt ganz realistisch: in der Kirche wurde eine Christusfigur in das Gewölbe hinaufgezogen, dann regnete es aus dem Gewölbehimmel Blumen, Heiligenbildchen und zum Teil auch brennendes Werg, das die Feuerzungen des heiligen Geistes darstellen sollte.

Evangelium von heute Joh 18,1-40.19,1-42 Jesus ging mit seinen Jüngern hinaus, auf die andere...
Pfarrfotos:
Emmausgang
Erstkommunionkinder, Paten und Familien machten...
Wortgottesfeier und Erstbeichtfest am 23. März 2019
Bilder von der Wortgottesfeier im Rahmen des...
Gnadendorfer Bevölkerung säuberte öffentliche Plätze
Auch heuer rückte die Gnadendorfer Bevölkerung...
Vorstellungsmesse der heurigen Erstkommunionkinder
Vorstellungmesse der heurigen Erstkommunionkinder.
Pfarrball 2019
Bilder vom Pfarrball 2019.
Fußballturnier im Dekanat Laa-Gaubitsch
Bilder vom Ministrantenfußballturnier 2019.
Sternsinger in Gnadendorf unterwegs
Bilder der Sternsingeraktion 2019.
Christmette-Christtag
Hier finden Sie Bilder der Weihnachtszeit 2018.
Eröffnung und Segnung in Gnadendorf
Pater Nicholas segnete die Nahwärmeanlage im...
Familienmesse und Segnung der Adventkränze
Familienmesse und Adventkranzsegnung am 1....
Konzert, Pfarrkaffee, Adventkranz flechten
Fotos vom Konzert und Pfarrkaffee 2018
Räumungs- und Säuberungsarbeiten am 10. November 2018
Fotos von den Arbeiten im Pfarrfriedhof.
Pfarrgemeinderäte des Entwicklungsraumes Minoritenpfarren auf Klausur im Bildungshaus Großrußbach
Klausur der Pfarrgemeinderäte des...

Pfarrfriedhof Gnadendorf

"Maria, meine liebste Mutter, gib mir Dein Herz, so schön, so rein, so unbefleckt, so voll Liebe und Demut."
Mutter Teresa
Pfarre Gnadendorf
Kircheng. 6
2151 Asparn an der Zaya

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Darstellung: Standard - Mobil