Friday 25. June 2021

Wort des Pfarrers

Liebe Schwestern und Brüder in Christus!

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner im Pfarrverband!

Der Sommer rückt näher. Die Zeit der Erholung und des Entspannens. Die derzeitige Situation gibt Grund zur Hoffnung und Zuversicht. Damit einher gehen Wünsche und Erwartungen. Dieses Verhalten entspricht ganz der menschlichen Natur.

Eine fatale Aussage ist in diesem Zusammenhang der Ausspruch: „Ich habe keine Erwartungen mehr an das Leben oder meine Mitmenschen.“ Diese Haltung bringt eine Resignation zum Ausdruck, die das Leben ordentlich hemmen kann. Erwartungen sind Fragmente von großen Träumen und Zielen. Sie spiegeln Hoffnung und Lebensfreude.

Auch als Priester und Seelsorger hat man so seine Wünsche und Erwartungen. Mein Blick geht dabei Richtung Herbst. Nach mehr als 1 ½ Jahr der Einschränkungen im liturgischen und kirchlichen Leben ist ein gewisser Neustart in einigen pastoralen Bereichen von Nöten.

Die Herausforderungen wachsen von Jahr zu Jahr und es gibt verschiedenste Wünsche und Erwartungen von vielen Seiten. Dazu tragen auch die personellen Veränderungen im Pfarrverband bei. Voller Dankbarkeit schauen wir auf alle priesterlichen Dienste, die P. Andreas vor allem in der Pfarre Höbersdorf geleistet hat. Mit Moritz Schönauer bekommen wir einen jungen und dynamischen Priester zur Verstärkung im Pfarrverband. Daran sind ebenso Wünsche und Erwartungen vielfältiger Art geknüpft. Das beherzte Miteinander wird sicher einiges ermöglichen und doch nicht alle Wünsche und Erwartungen erfüllen können.

Als Christen vertrauen wir in allen Wünschen und Erwartungen auf Gott selbst, so wie es im Psalm schön besungen wird: „Denn du bist meine Hoffnung, Herr und GOTT, meine Zuversicht von Jugend auf“ (Ps71,5). Wenn wir unsere Hoffnung auf Gott setzen, der unsere Herzen und Anliegen kennt, dann kann sehr viel Schönes entstehen.

Ihr Pfarrmoderator Wolfgang Brandner

Pfarre Großmugl
Pfarre Großmugl
Kircheng. 2
2011 Senning

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Display: Standard - Mobile