Friday 28. January 2022

Chronik
Sternsinger in Gnadendorf
Chronik
Sternsinger Asparn/Zaya
Chronik
Sternsinger Pfarre Ameis
Chronik
Gottesdienst am Christtag
Chronik
Krippenlegung

Projekte der Pfarre Michelstetten

Einige Projekte wurden in der Pfarre Michelstetten umgesetzt. 

 

Unterstützung der Orgelrenovierung durch den Kameradschaftbund Michelstetten
Monitoring und Zustandserhebung Wandmalereien
Monitoring und Zustandserhebung Wandmalereien
Monitoring und Zustandserhebung Wandmalereien
Monitoring und Zustandserhebung Wandmalereien
Restaurierung Marienstatue
Projekt Totenhaus

 

Fresken in der Wehrkirche

Die Fresken der Pfarrkirche wurden schon im Jahr 2020 einbezogen in das Projekt „Monitoring und Zustandserhebung an mittelalterlichen Wandmalereien in Niederösterreich“. Diese Erhebungen werden vom Bundesdenkmalamt mit dem Land Niederösterreich durchgeführt. Im Herbst wurden genauere Untersuchungen durch zwei Restauratorinnen durchgeführt. Das für manche wenig überraschende Ergebnis davon war: Wegen des schlechten Zustandes sind dringende Erhaltungsmaßnahmen durchzuführen. Von den Kosten dieser Untersuchungen in der Höhe von 6.500 Euro hat die Pfarre nur für den Betrag von 1.100 Euro aufzukommen, weil Förderungen von Bundesdenkmalamt, Erzdiözese und Land Niederösterreich erfolgten. Um den Wandmalereien aber ein wirklich schönes und für lange Zeit erhaltendes Aussehen zu geben, sind noch viele Arbeiten erforderlich. Die Kosten dafür stehen noch nicht fest.

 

Kirchenorgel

An der Kichenorgel wurden heuer Reinigungsarbeiten der Orgelbaufirma Salomon durchgeführt, die in Abständen von rund 15 Jahren erforderlich sind. Bei den Kosten von rund 10.000 Euro hat sich der Kameradschaftsbund Michelstetten mit einer Spende von 1.000 Euro beteiligt.

 

Marienstatue wurde restauriert

Eine Restaurierung der Marienstatue wurde heuer durchgeführt, weil die Farbschäden schon beträchtlich waren. Ein Drittel der Kosten (von 4.200 Euro) wurden von der Erzdiözese übernommen. Der verbleibende Betrag wurde von einem anonymen Spender übernommen.

 

Projekt Totenhaus

Eine Abrechnung des Projektes Totenhaus, das bereits vor den Corona- Einschränkungen durchgeführt wurde, unterstreicht die großartige Unterstützung durch die Pfarrangehörigen. Geschätzt wurden die Kosten auf 40.000 Euro. Durch mehr als 250 freiwillig geleistete Arbeitsstunden wurden die Kosten auf 18.200 Euro verringert. Förderungen von Bundesdenkmalamt, Diözese und Land Niederösterreich bewirkten, dass die Pfarre nur für einen Betrag von 3.100 Euro aufkommen musste.

 

Herzliches Dankeschön für die Unterstützungen der Projekte der Pfarre.

Evangelium von heute Mk 4,26-34 In jener Zeit sprach Jesus zu der Menge: Mit dem Reich...
Fotos aus dem Pfarrverband
Bilder der Sternsingeraktion 2022 in unserem...
Hier finden Sie Bilder von den...
Am Heiligen Abend fand nachmittags wieder eine...
Infobroschüre Pfarrverbandsgründung

Infobroschüre Pfarrverbandsgründung als PDF-Datei downloaden.

Pfarrverband Minoriten Weinviertel
Kircheng. 6
2151 Asparn an der Zaya

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Display: Standard - Mobile