Wednesday 16. June 2021

Die Pfarre liegt im Vikariat unter dem Wienerwald. Für die Pfarre verantwortlich ist Pfarrer Dr. Andreas Michalski. In Pischelsdorf/NÖ leben 1222 Gläubige. Pfarrkirchen sind meist einem Heiligen geweiht, das so genannte Patrozinium von Pischelsdorf/NÖ ist: St. Stephanus (vor 1151).

Pfarre Pischelsdorf
Pfarrweg 3
2434 Pischelsdorf a. d. Leitha
F +43 (2169) 430 78
Dr. Andreas Michalski Pfarrer
Gottesdienste
Fronleichnam

Fronleichnam 2021

Fronleichnam - etwas anders.

Bereits zum 2. Mal feierten wir den Fronleichnamsgottesdienst am Sportplatz in Götzendorf.

Keine Prozession, keine Altäre im Ortsgebiet - nur 1 Altar am Sportplatz.

Dennoch war es eine feierliche Messe und Andacht am Fronleichnamsaltar.

 

Was für eine Bedeutung hat Fronleichnam?

Fronleichnam ist ein Hochfest der katholischen Christen. Das Fest steht im Zusammenhang mit dem letzten Abendmahl, das Jesus mit seinen Jüngern kurz vor seiner Kreuzigung abhielt. Während des Mahls übergab er seinen Anhängern den lebendigen Leib des Herrn in Form von Brot und Wein. An Fronleichnam feiern die Katholiken mit festlichen Umzügen, dass mit dem Brot und dem Wein Jesus wirklich bei ihnen ist.

Das Fest selbst geht auf das Jahr 1209 zurück. Damals hatte die Augustiner-Nonne Juliana von Lüttich eine Vision. Christus offenbarte ihr demnach eine Mondscheibe, auf der ein dunkler Fleck zu sehen war. Die Mondscheibe sollte das Kirchenjahr darstellen und der Fleck symbolisierte ein fehlendes Fest zu Ehren des Abendmahls. Das Bistum Lüttich führte daraufhin das Fest im Jahr 1246 ein. 1264 wurde es von Papst Urban IV zum allgemeinen kirchlichen Fest erklärt.

 

Woher kommt das Wort "Fronleichnam"?

Fronleichnam hat nichts mit „Froh“ zu tun. Das Wort stammt aus dem Mittelhochdeutschen. Darin stecken „fron“ und „lichnam“. Das bedeutet „Herr“ und „Leib“. Fronleichnam meint so viel wie das "Fest des Leibes Christi". "Christi" bezieht sich natürlich auf Jesus Christus, Gottes Sohn.

Erinnerungen an Pilger- und Kulturreisen

Siehe Aussendungen - dort finden Sie alle 2-3 Wochen ein Video über unsere Pilger- und Kulturreisen der letzten Jahre.

Viel Freude beim ansehen wünscht

Raimund Rezac

 

Pfarrkirche Pischelsdorf

Die Kirche stammt aus dem 12. Jhd. Sie ist dem Hl. Stephanus geweiht und hat eine geschmackvolle Innenausstattung mit Gedenksteinen aus 1579 und 1665. Vor der Kirche steht eine Dreifaltigkeitssäule aus 1893. 

Filialkirche Götzendorf

Die Filialkirche ist der  "Hl.Rosalia" geweiht. Sie stammt aus dem 15. Jahrhundert und hat einen spätgotischen Chor und einen Hochaltar mit schönem Hochaltarbild.

Neben der Kirche befindet sich das Kriegerdenkmal.

Pfarre Pischelsdorf
Pfarre Pischelsdorf
Pfarrweg 3
2434 Pischelsdorf a. d. Leitha

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Display: Standard - Mobile