Sunday 8. December 2019
Kolumne: Antworten

Nur gemeinsam

„Antworten“ von Kardinal Christoph Schönborn, in der Zeitung Heute, am Freitag, 11. Jänner 2019.

Liebe heißt auf Lateinisch Caritas. Liebe Gott und den Nächsten! Das ist das wichtigste Gebot der Bibel. Wer für den Nächsten kein Herz hat, der hat auch für Gott nichts übrig. Caritas ist tätige Nächstenliebe. Sie war von Anfang an ein unverzichtbarer Teil des Christentums. Den Armen helfen ist nicht nur Gefühlssache. Hilfe muss gut organisiert sein, damit sie nachhaltig ist. Es geht immer auch um Verbesserung der Lebensbedingungen der Armen und sozial Schwachen.

 

Österreich ist reich an Hilfsorganisationen: Caritas und Diakonie, Rotes Kreuz und Volkshilfe, Feuerwehren und Rettungsdienste. Sie alle tragen zum guten menschlichen Klima unseres Landes bei. Sie alle haben hauptamtliche und noch viel mehr ehrenamtliche Mitarbeiter. Kein staatliches System könnte ersetzen, was diese Organisationen leisten. Aber ohne staatliche Mittel könnten sie nicht die Leistungen erbringen, die uns allen zugutekommen. Daher war immer das gute Miteinander von Staat und Hilfsorganisationen der richtige Weg. „Not sehen und handeln“ ist das Motto der Caritas. Stimme für die sein, die leicht überhört werden, dazu braucht es die, die täglich mit der Not zu tun haben. Hilfe gelingt aber nur gemeinsam!

Fotos
20 Jahre Erzbischof von Wien
Bildeindrücke aus dem Stephansdom und dem...
Nach dem Weltjugendtag in Rio nützt Kardinal...
Erzb. Sekretariat
Wollzeile 2
1010 Wien

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Darstellung: Standard - Mobil