Saturday 28. May 2016
Ombudsstelle für Opfer von Gewalt u. sexuellem Missbrauch in der katholischen Kirche
Untere Viaduktgasse 53/2B
1030 Wien
T +43 (1) 319 66 45
F +43 (1) 515 52 2777

Ombudsstelle für Opfer von Gewalt und sexuellem Missbrauch in der katholischen Kirche - Erzdiözese Wien

In der Erzdiözese Wien wurde 1996 die "Ombudsstelle der Erzdiözese Wien für Opfer sexuellen Missbrauchs in der Kirche" eingerichtet und im Jahr 2009 wurde Prof. Johannes Wancata mit der Leitung der Stelle beauftragt. Die Ombudsstelle verfügt über Mitarbeiter/innen aus dem Bereich der Kinder- und Jugendpsychiatrie, der Psychotherapie, der Bildungs- und Erziehungswissenschaften, der Psychologie, der Sozialarbeit und des Zivilrechts.

 

In der täglichen Arbeit geht es darum den Missbrauchsopfern zu helfen, die weit verbreitete Scham zu überwinden und über derartige Erfahrungen zu sprechen. Weiters ist es wichtig, die Angst zu nehmen als "Verräter an der Kirche" dazustehen. In jedem Fall wird die Anonymität gewahrt.  Wer mit der Ombudsstelle Kontakt aufnimmt, bestimmt selbst das Ziel und den Rahmen der Gespräche und mögliche weitere Schritte.

 

Für Opfer und Betroffene, die sich nicht direkt an die Ombudsstelle wenden wollen, besteht die Möglichkeit Kontakt über das "Unabhängige Wiener Kinderschutzzentrum" (Tel. 01/526 18 20) oder die Beratungsstelle für misshandelte oder sexuell missbrauchte Frauen, Mädchen und Jugendliche "TAMAR" (Tel.: 01/334 04 37) aufzunehmen.

 

Informationsmaterialien

 

Folder der Ombudsstelle zum Download

Informationsblatt zu ausgewählten Fragen

Rahmenordnung "Maßnahmen, Regelungen und Orientierungshilfen gegen Missbrauch und Gewalt" zum Download

Ombudsstelle für Opfer von Gewalt u. sexuellem Missbrauch in der katholischen Kirche
Ombudsstelle für Opfer von Gewalt u. sexuellem Missbrauch in der katholischen Kirche
Untere Viaduktgasse 53/2B
1030 Wien

anliegen@edw.or.at
Darstellung: Standard - Mobil