Friday 27. May 2016

Antworten: Fasten mit Herz

„Antworten“ von Kardinal Christoph Schönborn, in der Zeitung Heute, am Freitag, 12. Februar 2016.


Fasten heißt weniger essen. Das ist der erste Sinn des Wortes. Bei uns nehmen sich viele vor, in den kommenden vierzig Tagen der Fastenzeit, wirklich weniger zu essen. Viele tun es aus gesundheitlichen Gründen. Sie versuchen, abzunehmen. Sie hoffen, dass der Blick auf die Waage etwas weniger belastend wird.

 

Ein Freund, der lange in Afrika tätig war, erzählte mit von einem Gespräch über Fasten mit afrikanischen Kollegen. Er meinte, er wolle in der Fastenzeit täglich nur zwei, statt drei Mahlzeiten einnehmen. Worauf einige meinten, sie wären froh, wenn sie sich jeden Tag zwei Mahlzeiten leisten könnten.

 

Aber auch bei uns nimmt die Zahl derer zu, die jeden Cent anschauen müssen, den sie für das Essen ausgeben. Gute, gesunde und ausreichende Ernährung ist für viele Menschen in unserer heutigen Welt ein unerschwingliches Luxusgut. Es ist daher hoch an der Zeit, mit der Verschwendung und der Zerstörung von Lebensmitteln aufzuhören. Auch bei uns wächst das Bewusstsein, dass Lebensmittel nicht in den Müll, sondern auf den Tisch gehören. Projekte wie die Wiener Tafel oder das Le+O-Projekt der Caritas gemeinsam mit Wiener Pfarren tragen dazu bei, dass auch die Ärmsten einen gedeckten Tisch haben können.

 

Wer wirklich fastet, spürt den Hunger. Es tut gut, gelegentlich ein wenig mitzufühlen mit Kindern, die ständig den Hunger als Begleiter haben; zu ahnen, wie es Eltern geht, die ihren Kindern nicht genug zu essen geben können. Dann hilft uns das Fasten, das Herz für die anderen zu öffnen.

erstellt von: Kardinal Christoph Schönborn (13.02.2016)

"Wer wirklich fastet, spürt den Hunger. Es tut gut, gelegentlich ein wenig mitzufühlen mit Kindern, die ständig den Hunger als Begleiter haben", so Kardinal Christoph Schönborn.

comments powered by Disqus
Weitere Artikel zum Thema
Gottesdienste
Finden Sie Gottesdienste in Ihrer Umgebung
Ich bitte um Gebet für mich
Erklärungen zu einfach füreinander beten unter einfachbeten.at
Ich bin bereit für jemanden zu beten!
Erklärungen zu einfach füreinander beten unter einfachbeten.at
Pfarren
Finden Sie Pfarren
ERZDIÖZESE WIEN
Wollzeile 2
1010 Wien
Tel.: +43 1 51 552 0

anliegen@edw.or.at
http://www.erzdioezese-wien.at/
Darstellung: Desktop - Mobil