Wednesday 25. May 2016

Päpstliche Safransuppe für den cholerischen Sommer

Gut zum Sommer passen leichte Speisen, die den Körper beruhigen und "kühlen", so Karl-Heinz Steinmetz im Tipp der Woche für eine "Spiritualität für Leib und Seele".


Die mittelalterliche Klostermedizin brachte den Rhythmus der vier Jahreszeiten mit den vier Temperamenten in Verbindung: Der warm-feuchte, luftige Frühling macht sanguinisch, der warm-trocken, feurige Sommer cholerisch, der kalt-trockene, erdige Herbst melancholisch, der kalt-feuchte, wässrige Winter phlegmatisch.

 

Viel Wasser trinken

Wenn Sie also der heiß-trockene Sommer mit seinem Feuer so richtig ins Schwitzen bringt, dann sollten Sie mit Wasser ausgleichen und viel trinken – sonst drohen Schwindel, Schläfrigkeit und Appetitlosigkeit. Übrigens: In der Hitze fährt unser Körper die Verdauungsorgane herunter. Daher sollte man diese nicht überlasten. Gut zum Sommer passen also leichte Speisen, die den Körper beruhigen und "kühlen". Leicht bekömmlich ist zum Beispiel jene Safransuppe, die der vatikanische Koch Bartolomeo Scappi im 16. Jahrhundert für die päpstliche Sommertafel kreierte.

 

 


Mehr zum Thema Spiritualität für Leib und Seele finden Sie hier.

 

Der "Leib und Seele"-Tipp der Woche wurde zur Verfügung gestellt von Karl-Heinz Steinmetz. Mehr über die Schätze des christlichen Lebens- und Gesundheitswissens auf www.arcanime.at.

Safransuppe nach Bartolomeo Scappi

Zutaten:

500 g Karotten

50 g Butter

0,75 l guter Brühe

50 g geriebenen Hartkäse

frischer Thymian, Zitronensaft, Safranfäden

Zimt, Muskatnuss, Gewürznelke, Salz und Pfeffer

ev. 3 Eigelb

 

Zubereitung:

500 g Karotten-Stücke in 50 g Butter andünsten und mit 0,75 l guter Brühe aufgießen, ca. 20 Minuten kochen lassen. Mit frischem Thymian, Salz und Pfeffer würzen und die Suppe pürieren. 50 g geriebenen Hartkäse, etwas Zitronensaft, kräftig Zimt und frisch gemahlene Muskatnuss in die Suppe geben und unterziehen. Schließlich im Mörser eine Gewürznelke und etliche Safranfäden fein zerreiben, mit etwas Wasser aufschwemmen, in die Suppe geben und kräftig durchrühren. Nach Wunsch mit 3 Eigelben legieren.

comments powered by Disqus
Gottesdienste
Finden Sie Gottesdienste in Ihrer Umgebung
Ich bitte um Gebet für mich
Erklärungen zu einfach füreinander beten unter einfachbeten.at
Ich bin bereit für jemanden zu beten!
Erklärungen zu einfach füreinander beten unter einfachbeten.at
Namenstage Hl. Beda der Ehrwürdige, Hl. Gregor VII., Hl. Maria Magdalena von Pazzi, Hl....
ERZDIÖZESE WIEN
Wollzeile 2
1010 Wien
Tel.: +43 1 51 552 0

anliegen@edw.or.at
http://www.erzdioezese-wien.at/
Darstellung: Desktop - Mobil