Montag 12. November 2018
Artikel aus dem Archiv

Der Domschatz kehrt zurück

(26.06.2012) 60 Jahre nach der Wiedereröffnung von St. Stephan kehren die wertvollsten Objekte des Domschatzes in den Dom zurück.

"Das Westwerk ist der älteste Teil von St. Stephan", erklärt Ausstellungsleiter Klaus Brenner. Ab Dienstag, 3. Juli 2012, wird dort der Domschatz in einer Schau zu sehen sein. Ein großer Teil der Ausstellungsstücke war seit der Eröffnung des Dommuseums im Jahr 1933 in dessen Räumen im Zwettlerhof zu sehen. In Folge der umbaubedingten Schließung des Museums kehrt der Domschatz wieder nach St. Stephan zurück.

 

Großartige Aussicht

"Von hier aus blickt Rudolf IV. nun auf sein Werk", erklärt Klaus Brenn. Herzog Rudolf IV. legte 1359 den Grundstein für die gotische Erweiterung des Wiener Wahrzeichens. Durch ein Fenster neben dem Porträt des Herzogs, das zugleich das wertvollste Objekt der Ausstellung ist, bietet sich den Besuchern ein atemberaubender Blick auf das Innere von St. Stephan.

Um den Besuchern noch mehr zu bieten, wurde der Domschatz durch einige hervorragende Objekte ergänzt. "Es ist ein würdiger Anlass, um gleichzeitig auch das 60-jährige Jubiläum der Wiedereröffnung des Doms nach den Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg zu feiern", findet Dompfarrer Toni Faber.

Gottesdienste
Finden Sie Gottesdienste in Ihrer Umgebung
ERZDIÖZESE WIEN
Wollzeile 2
1010 Wien
Tel.: +43 1 51552 - 0

webredaktion@edw.or.at

Impressum
Datenschutzerklärung
https://www.erzdioezese-wien.at/
Darstellung: Desktop - Mobil