Donnerstag 14. Dezember 2017
Spirituell-theologisches Zentrum Katharina von Siena
Johann-Staud-Str. 21/7
1160 Wien

Spirituell-theologisches Zentrum
Katharina von Siena:

Am 26.April 2008 Gründung durch Prof.Irene Heise
im Karmelzentrum, 1190 Wien.
Kurz darauf Eingliederung in das internationale Netzwerk „Miteinander christlicher Bewegungen und Gemeinschaften“, "Together for Europe".

 

 

Link zum Dokumentationsband:

I.Heise, Vom Rand ins Herz der Kirche. Der steinige Weg zu "AMORIS LAETITIA". Dokumentation 

Dokumentiert ist die mehr als 25-jährige Pionierarbeit von Prof.Irene Heise im Interesse der geschiedenen und wiederverheirateten Katholikinnen und Katholiken für das Päpstliche Dokument von Papst Franziskus "AMORIS LAETITIA" vom 19.März 2016.

Unter anderem eröffnet der Papst darin die Einzelfalllösung des Sakramentenempfanges für Wiederverheiratete Geschiedene im „forum internum, zu der Prof.Irene Heise die theoretische und praktische Pionierarbeit im deutschsprachigen Raum initiiert und als Brückenbauerin zwischen Amtskirche und Betroffenen eigenverantwortlich geleistet hat. So konnte es gelingen, dass alle (!) deutschsprachigen Bischöfe das Abschlusspapier der Bischofssynoden 2014 und 2015 zum Thema Ehe und Familie unterzeichnet haben.

Jenes Abschlusspapier hat dem Papst dann als Grundlage für sein Apostolisches Schreiben „AMORIS LAETITIA“ gedient, das er schlussendlich mit entsprechenden Fußnoten versehen konnte.

Unter intensiver Zusammenarbeit mit Amtsträgern und kirchlichen Einrichtungen im deutschen Sprachraum und darüber hinaus, bis in den Vatikan, war dafür vor allem die Arbeit Heises an der (Sakramenten-)Lehre der hl.Katharina von Siena von Bedeutung - bei den, "AMORIS LAETITIA" vorangegangenen Bischofssynoden 2014 und 2015 in Rom präsent.

 

 

1. Grundintentionen zu Katharina von Siena:

1.1. Forschungsprojekt „Katharina von Siena, Kirchenlehrerin und Europa-Patronin,
für uns heute“ als Transformationsprozess.

1.2. Erforschung der spirituellen Theologie Katharinas
als „von oben eingegossene Wissenschaft“ unter Schwerpunktsetzung „Blut Christi“ bzw. Eucharistie.

1.3. Die mystisch-theologische Kompetenz Katharinas
in Relation zur Spiritualität des Karmel (Kirchenlehrerinnen Teresa von Avila und Therese von Lisieux, Europa-Patronin Edith Stein).

1.4. Praktische Umsetzung und Verbreitung der wissenschaftlichen Erkenntnisse für die pastorale Praxis.


 

2. Entwicklung des Zentrums (seit 2008):

 

2.1. Aufbau eines offenen Zentrums für Katholikinnen und Katholiken im gesamten deutschsprachigen Raum, vereinzelt auch Mitglieder anderer christlicher Konfessionen, von Priestern und Ordensleuten, unter wechselnder Kooperation mit verschiedenen kirchlichen Einrichtungen (Diözesen, Bildungshäusern, Klöstern, Pfarren), zur Betrachtung des Lebens, der Lehre und Mystik der hl. Katharina von Siena, um aus ihrer mystisch-theologischen Kompetenz als Kirchenlehrerin und Europa-Patronin Glaubens- und Lebenshilfe für das eigene Leben zu gewinnen. Besonders willkommen: KatholikInnen in schwierigen Lebenslagen, in Konfliktsituationen mit der Kirche, nach Scheidung und Wiederverheiratung sowie Kirchendistanzierte, zumal die Bewegung mit dem langjährigen „Kompetenzforum AUFATMEN“ von Prof.Irene Heise (seit 2003) verknüpft worden ist.

 

2.2. Konkrete Angebote:
Vorträge von Prof.Irene Heise mit anschließender Agape, eine Gesprächsrunde sowie empathische Einzelgespräche zur Neuorientierung. Anregung von Gebetskreisen.

 

2.3. Personenkreis:
Eine begrenzte Anzahl von TeilnehmerInnen, die mit dem Zentrum eng verbunden sind, sowie eine große Anzahl Interessierte mit fallweiser Teilnahme.
Wichtig: Völlige Unabhängigkeit der Teilnehmerschaft von eventuellen anderen Zugehörigkeiten zu Gemeinschaften und „Strömungen“ in der Kirche, mit allen vereinbar und somit auch ein Angebot eines Brückenschlags im Dienst der Einheit der Kirche als einem Hauptanliegen Christi (vgl. Hohepriesterliches Gebet, Joh 17,20ff)!

2.4. BezieherInnen der Bücher und Schriften von Prof.Irene Heise:
Mehr als Zehntausend im deutschen Sprachraum und darüber hinaus, vor allem Priester und Ordensleute, Diözesen und Pfarrämter, Universitäten und Hochschulen, Bibliotheken bzw. Bildungseinrichtungen aller Art.

 

 

3. Zur Bedeutung der hl.Katharina von Siena für das Zentrum:

 

Nach mehr als 600 Jahren und unvergleichlichen Würdigungen der heiligen Katharina von Siena („Caterina da Siena“, 1347 - 1380, ihr Fest ist der 29.April) war ihre Lehre bis zuletzt immer noch weitgehend ein ungehobener Schatz, vor allem im deutschen Sprachraum.
Das Leben und Wirken Katharinas, Kirchenlehrerin und Europa-Patronin in einer Person, ist außergewöhnlich gut und verlässlich dokumentiert; zahlreiche Zeitzeugen bescheinigten ihr im bereits wenige Jahrzehnte nach ihrem Tod einsetzenden Heiligsprechungsprozess eine „ständig wahrnehmbare Aura des Übernatürlichen“, der sich kaum jemand entziehen konnte. Und: Katharina hatte versprochen, nach ihrem Tod der Kirche noch nützlicher zu sein, als sie es im Erdenleben vermochte.

 

So hat es sich Prof. Irene Heise zur langjährigen Aufgabe gemacht, Leben, Lehre und Mystik Katharinas heranzuziehen, ihre Biografien, ihr Buch „Dialog von der göttlichen Vorsehung“ sowie ihre 385 Briefe zu studieren, auszuarbeiten und der pastoralen Praxis zugänglich zu machen als Orientierung, als Lebenshilfe und Trost in der persönlichen Lebensgestaltung.
Vor allem galt es für die TeilnehmerInnen im Zentrum, die Person Katharinas und ihre kompetente Lehre besser kennen zu lernen, sowie die Zuversicht, dass der Heilige Geist in der Kirche das Übrige tun wird, damit ihre Theologie der Barmherzigkeit, in der nicht das Gelingen von Lebensentwürfen die Schlüsselrolle spielt, sondern das „liebende Verlangen“ nach Gott, in pastoraler Praxis und Kirchenrecht konkreteren Niederschlag finden  kann.

 

 

Kontakte
Prof. Irene Heise
Leitung

Internet: www.caterina-von-siena.de

www.together4europe.org

Email: irene.heise@katholischekirche.at

 

 

 

Leitende Person :

 

 

Professorin Irene Heise,  Religionspädagogin, Erwachsenenbildnerin und Autorin, Vortragende und Rezensentin, gebürtige Wienerin aus einer gemischt-konfessionellen Akademikerfamilie, kirchlich verheiratet mit Mag.rer.nat Dieter Heise, beheimatet in der Spiritualität der hl.Katharina von Siena und des Karmel. Kirchlich engagiert von Kindesbeinen an nach einer bewussten Glaubensentscheidung zur Zeit der Erstkommunion, ehem. Jungscharführerin und Kirchenchormitglied. Seit dem 15.Lebensjahr Mitglied des franziskanischen Rosenkranzsühnekreuzzuges um den Frieden der Welt (RSK).

 

Seit 1989 Pionierarbeit zur Verbesserung der Situation von geschiedenen und wiederverheirateten KatholikInnen als Wegbereitung für das Nachsynodale Apostolische Schreiben Amoris Laetitia von Papst Franziskus.

2003 Gründung "Kompetenzforum Aufatmen für Scheidung und Wiederverheiratung in der Kirche" im Karmelzentrum Wien, Projekte und Workshops mit Betroffenen und Interessierten, Priestern und Ordensleuten.


Bisher 12 Bücher , davon fünf theologische bzw. sozialwissenschaftliche Hauptwerke, bei den Bischofssynoden 2014 und 2015 über die Kardinäle Walter Kasper, Christoph Schönborn und Reinhard Marx ("Amoris Laetitia" vorausgegangen) im Vatikan präsent. 

 

Am 15.Mai 2007 auf diözesanen Antrag Auszeichnung für besondere Verdienste um die Republik Österreich durch Bundespräsident Heinz Fischer mit Professorinnentitel für o.a. Pionierarbeit.

 

2008 Gründung „Geistliches Forum Katharina von Siena“ in der Erzdiözese Wien, 2014 erweitert zum „Spirituell-theologischen Zentrum Katharina von Siena“, das den Anstoß dazu gegeben hat, dass Katharina von Siena am 24.April 2014 zur „Wegbegleiterin und Patronin der Frauenbewegung Österreichs“ ernannt worden ist.

 

Daneben seit dem Jahr 2000 professionelle Standard-Tanzmeditationen mit ihrem Mann (neben Showauftritten als Solo-Tanzpaar Standard Stars im öffentlichen Rahmen), im Sinne der Mystikerin Mechthild von Magdeburg: „Ich tanze, Herr, wenn du mich führst“. Hauptintentionen sind Lob und Dank an den Schöpfer, die Erfahrung von Umfangen- und Gehaltensein, von Schönheit und Erhabenheit des christlichen Glaubens, von Gott als gemeinsamer Mitte, die Vermittlung von Glaubensfreude, christlicher Hoffnung und liebender Hingabe, von Sehnsucht nach Gott und einer endzeitlichen Perspektive: „Die Schönheit Gottes im Abgrund der Dreieinigkeit zu verkosten“ (Katharina von Siena), denn: „Kein Auge hat es je gesehen,... was Gott denen bereitet hat, die ihn lieben.“ (1 Kor 2;9).

 

______________________________________________________________

 

 

 

4. Innerkirchliche Erfolge Prof. Irene Heise:

 

4.1. In der Kirche Österreichs:
Katharina von Siena als „Wegbegleiterin und Patronin der Katholischen Frauenbewegung Österreichs“:

Ein erster Schritt in die richtige Richtung war die Erklärung Katharinas zur „Wegbegleiterin und Patronin der Katholischen Frauenbewegung Österreichs“ durch die österreichischen Diözesanbischöfe Alois Schwarz und Manfred Scheuer in Innsbruck am 24.April 2014.

4.2. Auf weltkirchlicher Ebene:
Einzelfalllösung in der Sakramentenfrage (Buße und Kommunion) für Wiederverheiratete Geschiedene im Nachsynodalen Apostolischen Schreiben „Amoris Laetitia“ von Papst Franziskus vom 19 03 2016:

Im Zuge ihrer langjährigen theologischen und sozialwissenschaftlichen Arbeit an der Sakramentenfrage für Wiederverheiratete Geschiedene, unter Anknüpfung zahlloser Dialoge mit Amtsträgern im ganzen deutschsprachigen Raum und darüber hinaus, sowie durch ihr Buch „Katharina von Siena – Gebt ihnen zu ESSEN!“, im Vatikan präsent, hat Prof.Irene Heise in ihrem Zentrum für diesen Themenbereich entscheidende Pionierarbeit geleistet: sowohl in der theologischen Weichenstellung für „Amoris Laetitia“ selbst, als auch grundlegend für die einhellige Zustimmung der deutschsprachigen Bischöfe zur Einzelfalllösung in den vorbereitenden Bischofssynoden 2014 und 2015.


 

5. Aktuelle Herausforderungen für die kommenden Jahre:

Aktive Weiterarbeit im Sinne der Grundintentionen unter Punkt 1.

 

 


6. Links zu den Angeboten:

 

 

6.1. Bücher:
I.Heise, Caterina von Siena. Gebt Ihnen zu ESSEN!
I.Heise, Mein pers. Katharina von Siena Buch
I.Heise, Sämtliche Bücher im Überblick

 


6.2. Dreimonatsblatt:
Dreimonatsblatt Aufatmen mit Caterina

 


6.3. Litanei, Lied und Gebete Katharinas:

Litanei zur heiligen Katharina von Siena
Litanie di Santa Caterina da Siena
Erläuterungen zur Litanei zur hl.Katharina von Siena
Lied zur hl.Katharina von Siena
Gebete der hl.Katharina von Siena, aufbereitet

 

 

 

Webangebote der Erzdiözese
Mitarbeitende
Sr. Eva Maria Ledwinka
Faszination: Vileseitigkeit und Internationalität
Chronik
Adventkalender Do, 14. Dez. - DU...
Christliche Gemeinschaft Schalom
Chronik
Rorate
Pfarre Oberbaumgarten
Chronik
Adventkalender Mi, 13. Dez. - DU...
Christliche Gemeinschaft Schalom
Chronik
Friedensgebet der Firmlinge im A...
Pfarre Neuottakring
Spirituell-theologisches Zentrum Katharina von Siena
Spirituell-theologisches Zentrum Katharina von Siena
Johann-Staud-Str. 21/7
1160 Wien

E-Mail schreiben
Darstellung: Standard - Mobil