Wednesday 5. August 2020

In Zeiten von Corona - Anregungen für das Gebet zu Hause

Wir bleiben zu Hause, um uns und andere zu schützen. Vieles ist uns genommen, auch die Sonntagsmesse in unserer Pfarrkirche. Aber es gibt viele Möglichkeiten, zu Hause zu beten, uns miteinander im Gebet zu verbinden.

Foto:© ramdan / unsplash

 

 

 

Anregungen als Gebetskarte (PDF) downloaden

 

weitere Anregungen auf: www.spiritualitaet.wien

 

 

AM MORGEN

  • Ich werde still, atme bewusst ein und aus. So wie ich jetzt gerade bin, so nimmt Gott mich an.
  • Ich beginne mit einem Kreuzzeichen
  • und bete Psalm 91 (aus der Heiligen Schrift oder im Gotteslob Nr. 664/6).
  • Am Ende des Psalms verneige ich mich mit einem "Ehre sei dem Vater ..."
  • und schließe mit der Bitte um Segen ab: "Der Herr segne uns, er bewahre uns vor Unheil und führe uns zum ewigen Leben. Amen."

 

ÜBER DEN TAG
Wann immer ich möchte, auch mehrmals am Tag, bete ich diesen kurzen Gebetsruf: "Du bist in unserer Mitte, Herr, und dein Name ist über uns ausgerufen." (Jer 14,9)

 

AM ABEND

  • Ich entzünde eine Kerze und halte einen Moment inne, um mir der Gegenwart Gottes bewusst zu werden: Er ist der Schöpfer, Er hält alles in seinen Händen.
  • Ich beginne mit dem Kreuzzeichen als Ausdruck meines Vertrauens.
  • Ich lese oder singe das von Dietrich Bonhoeffer verfasste Gedicht "Von guten Mächten treu und still umgeben" (Gotteslob Nr. 897).
  • Ich sage Gott, was mir am Herzen liegt. Mit ihm darf ich reden, wie mit einem Freund: über meine Sorgen, Ängste und Nöte, aber auch über das, was schön war, was mir geschenkt wurde, wofür ich dankbar bin.
  • Ich schließe mit einem Vaterunser und dem Kreuzzeichen ab.

 

ALLEIN ODER MIT ANDEREN (mit Menschen im gemeinsamen Haushalt oder über Telefon, Skype ...):
Im Vertrauen, dass Jesus der Herr ist und nichts stärker ist als er, beten wir ein Gesätzchen Rosenkranz, z.B. das erste Geheimnis des Glorreichen Rosenkranzes: "... der von den Toten auferstanden ist".

 

MIT MARIA DIE MACHTVOLLEN TATEN GOTTES PREISEN

  • Ich bete das als "Magnifikat" bekannte Lied Mariens (in der Heiligen Schrift Lk 1,46-55; im Gotteslob Nr. 986).
  • Anschließend ein "Gegrüßet seist du Maria".
  • Ich bitte um den Segen der Gottesmutter: "Maria mit dem Kinde lieb uns allen deinen Segen gib."

 

JESUS, MEINE HOFFNUNG, LEBT
Ich darf auf Gott vertrauen, der ein Gott ist, der Rettung bringt. Denn: Jesus, meine Hoffnung lebt! Viele Lobpreislieder auf Youtube laden ein, Mut zu schöpfen und Vertrauen zu fassen (z.B. Urban Life Worship, "Jesus, meine Hoffnung, lebt" - s.u.). Besonders auch dann empfehlenswert, wenn ich nicht mehr beten kann, körperlich oder emotional sehr erschöpft bin.

 

Zustimmung erforderlich!Bitte akzeptieren Sie Cookies von Youtube und laden Sie die Seite neu, um diesen Inhalt sehen zu können.

 

Zustimmung erforderlich!Bitte akzeptieren Sie Cookies von Youtube und laden Sie die Seite neu, um diesen Inhalt sehen zu können.

 

Zustimmung erforderlich!Bitte akzeptieren Sie Cookies von Youtube und laden Sie die Seite neu, um diesen Inhalt sehen zu können.

 

Zustimmung erforderlich!Bitte akzeptieren Sie Cookies von Youtube und laden Sie die Seite neu, um diesen Inhalt sehen zu können.

 

Zustimmung erforderlich!Bitte akzeptieren Sie Cookies von Youtube und laden Sie die Seite neu, um diesen Inhalt sehen zu können.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Uns mit Maria über die Auferstehung ihres Sohnes freuen: Link
  • Innehalten - Anleitung zu einer spirituellen Übung: Link
  • Gemeinsam Beten: über Telefon, Skype ... | Tipps und Tricks: Link
  • Netzwerk Gottesdienst: Link
  • Füreinander beten: Link
  • Es könnte sein ... Worte, die Mut machen: Link
  • Ignatianische Nachbarschaftshilfe: Link
  • Bilderbuch Jesusgebet | für Anfänger und Liebhaberinnen: jetzt online: Link
  • Warum Corona gegen Corona hilft - Einladung, eine Novene zu beten: Novene downloaden
  • Sterbesegen: Link
     

     

 

 

Monatlicher Newsletter des Referats für Spiritualität (über spirituelle Veranstaltungen,  Weiterbildung, neue Behelfe).

Buchtipp des Monats

 

 

 

Impulse für Männer,

die mit Gott und der Welt im Gespräch bleiben wollen

mehr

Pastoralamt der ED. Wien Referat für Spiritualität
Stephansplatz 6/1/5/555
1010 Wien

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Display: Standard - Mobile