Saturday 16. November 2019

Schadensfälle

Wir sind bei allen Schadensfällen Ihr Ansprechpartner, und zwar egal, ob es sich um einen Einbruch, einen Diebstahl, Beschädigung durch Vandalismus oder eine versehentliche Beschädigung des Inventars handelt. Wir helfen ihnen, alle notwendigen Schritte einzuleiten und informieren Sie auch gerne über Präventivmaßnahmen.

 

Im Folgenden finden Sie eine Zusammenstellung, was Sie bei Eintritt eines Schadensfalles tun sollten.

 

 

Schadensfälle durch Einbruch oder Vandalismus

Wenn Sie Beschädigungen durch Dritte oder durch Feuer, Wassereinbruch, Blitzschlag etc. bemerken, sollten Sie bitte

  • den Tatort nicht verändern. Räumen sie bitte nicht auf!
  • den Tatort sichern, also darauf achten, dass niemand an der vorgefundenen Situation etwas ändert.
  • den Schaden schriftlich und fotografisch dokumentieren.
  • den vermuteten Tathergang schriftlich dokumentieren.
  • die Polizei und uns informieren. Rufen Sie uns möglichst rasch an und schicken Sie uns in der Folge Ihre schriftliche und fotografische Dokumentation.
  • die Ecclesia kontaktieren.

 

 

Diebstahl

Es kann passieren, dass Objekte während der Öffnungszeiten der Kirche, im Zuge eines Einbruchs oder aufgrund von Betrug gestohlen werden. In einem solchen Fall sollten Sie bitte

  • den Tatort nicht verändern. Räumen sie bitte nicht auf!
  • den Tatort sichern, also darauf achten, dass niemand an der vorgefundenen Situation etwas ändert.
  • den Schaden schriftlich und fotografisch dokumentieren.
  • den vermuteten Tathergang schriftlich dokumentieren
  • die Polizei und uns informieren. Rufen Sie uns möglichst rasch an und schicken Sie uns in der Folge Ihre schriftliche und fotografische Dokumentation.
  • die Ecclesia kontaktieren.

Im Falle eines Diebstahls kümmern wir uns gemeinsam mit Ihnen auch um die Frage, wie das abhanden gekommene Kunstgut allenfalls auch ersetzt werden kann, wenn es unwiederbringlich verloren ist.

 

 

Beschädigung durch Unfälle (Feuer, Wassereinbruch, Blitzschlag etc.) 

Wenn Schäden durch Brand, Wasser, Blitzeinschlag o.Ä. eingetreten sind, sollten Sie bitte

  • den Ort des Geschehens sichern
  • den Schaden schriftlich und fotografisch dokumentieren.
  • den vermuteten Hergang schriftlich Dokumentieren.
  • die Polizei und uns informieren. Rufen Sie uns möglichst rasch an und schicken Sie uns in der Folge Ihre schriftliche und fotografische Dokumentation.
  • die Ecclesia kontaktieren.

 

 

Präventivmaßnahmen

Es ist uns ein Anliegen, dass das Kunst- und Kulturgut Ihrer Pfarre keinen Schaden nimmt und bewahrt wird. Daher stehen wir Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite, wenn es um Präventivmaßnahmen zur Sicherung Ihrer Objekte geht. Außerdem bietet Ihnen das Bundeskriminalamt weitere Informationen zur Kriminalprävention. Eine Auflistung weiterer Kontaktstellen finden Sie hier.

 

Im Folgenden finden Sie Tipps, wie Sie Ihre Gebäude samt Inventar schützen können.

 

Verschaffen Sie sich einen Überblick über mögliche Schwachstellen

Wenn Sie die Schwachstellen Ihres Gebäudes kennen, ist es leichter, ein individuelles Sicherheitskonzept zu erstellen. Folgende Punkte sollten Sie für sich beantworten:

  • Wie ist mein Gebäude verortet?

    • im Stadt- bzw. Dorfkern oder außerhalb

    • gut einsehbar oder versteckt

  • Gibt es eine personelle Sicherung?

    • Pfarrer immer vor Ort
    • wachsame Anwohnerinnen und Anwohner

  • Wo habe ich nicht benötigte Objekte gelagert?

    • Kirchenraum oder Sakristei

 

Sichern durch Anwesenheit von Personen

Der beste Schutz vor Einbruch und Diebstahl die Anwesenheit von Personen. Bitten Sie engagierte Anwohnerinnen und Anwohner darum, hin und wieder einen Blick auf das Gebäude zu werfen - freilich ohne Sie konkret in die Verantwortung zu nehmen. Die Letztverantwortung trägt immer die Pfarre.

Bei konkretem Anlass zur Sorge sperren Sie Ihre Kirche bitte zu und schauen Sie, dass Besucherinnen und Besucher nur in Begleitung Zugang zur Kirche erhalten.

 

Sichern mithilfe mechanischer und elektronischer Vorrichtungen:

Sie können Ihr Gebäude und dessen Inhalt darüber hinaus auch mechanisch und/oder elektronisch sichern. Zu den mechanischen Sicherungsmöglichkeiten zählen Gitter im Eingangsbereich, die Befestigung mobiler Objekte, der Einsatz von Vitrinen für besonders wertvolle Objekte. Elektronische Sicherungen umfassen zum Beispiel Bewegungsmelder, Abreißmelder und Videoüberwachungen.

 

 

Weitere Informationen zu den mechanischen und elektronischen Sicherungen finden Sie hier.

 

Gerne erstellen wir gemeinsam mit Ihnen und dem Bauamt der Erzdiözese Wien ein umfassendes Sicherungskonzept für die Bauten und Objekte Ihrer Pfarre. Haben Sie dabei bitte besonders im Auge, dass Sicherungsmaßnahmen an einem Objekt in Zusammenarbeit mit einer Restauratorin oder einem Restaurator durchgeführt werden, um Beschädigungen zu vermeiden.

 

 

Ansprechpartnerinnen

Mag. Siglinde CSUK

Stellv. Leiterin

Gebietsreferentin Nord/Wien

Tel.: +43 (1) 515 52-3104

Mail: s.csuk@edw.or.at


Mag. Christine STROHMEIER

Gebietsreferentin Süd/Wien

Fachreferentin Orgeln

Tel.: +43 (1) 515 52-3105

Mail: c.strohmeier@edw.or.at

 

Diözesankonservatorin

 

Mag. Elena HOLZHAUSEN

 

Tel.: +43 (1) 515 52-3439

 

 

Referat Kunst und Denkmalpflege
Referat Kunst und Denkmalpflege
Wollzeile 2/2/209
1010 Wien

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Darstellung: Standard - Mobil