Monday 28. September 2020

Empfehlungen zur Reinigung und Desinfektion von Kirchen

Um die Ausbreitung des Covid-19 zu verlangsamen möchten wir Ihnen hier Empfehlungen zur derzeit notwendigen Reinigung und Desinfektion von kirchlichen Gebäuden und Gegenständen an die Hand geben.

Die folgenden Empfehlungen wurden in Zusammenarbeit mit den Kirchlichen KonservatorInnen der Diözesen und Orden Österreichs und nach Rücksprache mit der Medizinischen Universität Wien verfasst.

Wir möchten Sie bei der derzeit zusätzlich notwendigen Reinigung und Desinfektion von kirchlichen Gebäuden und Gegenständen anleiten, um einerseits Ihre Gesundheit bestmöglich zu unterstützen und andererseits um Ihnen dabei zu helfen, die richtigen Reinigungs- und Desinfektionsmöglichkeiten zu finden, damit Ihre wertvolle kirchliche Ausstattung nicht durch eine unsachgemäße Reinigung oder Desinfektion zu Schaden kommt.

 

Allgemeine Empfehlungen

  • Wir empfehlen, im Eingangsbereich jedes Kirchenraumes einen Desinfektionsmittelständer (Pumpflasche auf Tisch) aufzustellen, um auf diese Weise zu einer Verwendung von Desinfektionsmittel zu motivieren.
  • Die Reinigungsarbeiten im Kirchenraum sollten nur von jeweils einer Person durchgeführt werden.
  • Wir empfehlen einen Mund-Nasenschutz und Handschuhe bei folgenden Tätigkeiten zu tragen:
    • desinfizierende Reinigungsarbeiten vor und nach dem Gottesdienst
    • Assistenztätigkeiten in der Sakristei und im Kirchenraum.
  • In Kirchenräumen ist die Verwendung von hochflüchtigem Alkohol (mindestens 70%) aufgrund der desinfizierenden Wirkung und der geringen Schädigung von Objektoberflächen anzuraten. Bitte achten Sie auf den Brandschutz!
  • Als Reinigungsmethode ist nur Wischen und kein Sprühen erlaubt! Beim Wischen ist ein kürzerer Kontakt des hochflüchtigen Alkohols mit dem zu reinigendem Objekt gegeben. Zudem kann sich gesprühter Alkohol punktuell in das Objekt hineinfressen.
  • Die Reinigung von Kontaktstellen aus Metall, Glas oder Stein (Türschnallen und -griffe, Lichtschalter, Handläufe, Ablageflächen etc.) kann mit 70%igem Alkoholreiniger erfolgen.
  • Kontaktstellen aus Holz (Bänke etc.) sollten nicht gewischt werden. Wenn allerdings eine Reinigung notwendig erscheint, ist ein nebelfeuchtes Wischen mit neutraler Seifenlauge möglich.
  • Arbeiten Sie mit Einwegtüchern oder Tüchern aus Baumwolle oder Mikrofaser, die Sie nach jeder Verwendung mit mindestens 60° C waschen können.
  • Vom Verwenden jeglicher Klebebänder für Hinweise, Platznummerierungen etc. auf Kirchenbänken, Kirchentüren etc. ist Abstand zu nehmen! Es gibt Viren eine zusätzliche Ablagerungsfläche und fügt den Objekten Schaden zu.

 

Konkrete Empfehlungen

  • Kirchtüren
    • Reinigen Sie Türschnallen und -griffe, auch die der Windfänge, mindestens 1x am Tag und zusätzlich nach jedem Gottesdienst.
  • Kirchenbänke, Kirchenbestuhlung
    • Wie üblich reinigen, wenn notwendig nach dem Gottesdienst Buchauflageflächen und Bankwangen mit einem nebelfeuchten Baumwolltuch und neutraler Seifenlauge abwischen und nachtrocknen. Keine Desinfektionsmittel oder handelsüblichen Reinigungsmittel verwenden.
  • Liederbuchablagen
    • Wie üblich reinigen; gelegentlich einmal nebelfeucht mit hochflüchtigem Alkohol (mindestens 70%) auf einem Baumwolltuch rasch abwischen.
  • Schriftenstand, Kerzenständer
    • Wie andere Kontaktflächen regelmäßig reinigen.
  • Ambo
    • Reinigung nach jedem Gottesdienst.
    • Die Buchauflageflächen der Ambonen aus Metall, Glas oder Stein nebelfeucht* mit hochflüchtigem Alkohol (mindestens 70%) auf einem Tuch abwischen.
    • Die Buchauflageflächen der Ambonen aus Holz dürfen nur nebelfeucht* mit neutraler Seifenlauge abgewischt werden.
  • Mikrofone
    • Desinfizieren Sie sämtliche Mikrofone sind nach dem Gottesdienst mit Alkoholreiniger.
  • Orgel
    • Bitte vor und nach dem Spielen Hände waschen bzw. desinfizieren.
  • Sakristei
    • Stellen Sie Handdesinfektionsmittel für MesnerInnen, Priester und liturgische Dienste in der Sakristei bereit.
    • Wechseln Sie Handtücher nach Gebrauch oder verwenden Sie Einweghandtücher aus Papier.
  • Liturgische Geräte
    • Sie sollten Arbeiten mit Handschuhen verrichten und Hände regelmäßig waschen bzw. desinfizieren. Stellen Sie alle für die Liturgie notwendigen Utensilien vor dem Eintreffen des Priesters in der Sakristei bzw. auf der Kredenz bereit.
    • Kelch und Hostienschale sind nach der Eucharistie vom Priester zu purifizieren und möglichst von diesem auch zu reinigen und wegzuräumen.
    • Sollten MesnerInnen mit Reinigung und Wegräumen beauftragt sein, Handschuhe verwenden oder zumindest vor und nach der Reinigung Hände waschen/desinfizieren
    • Kelche und Hostienschalen keinesfalls mit Alkoholreiniger reinigen!
    • Grundsätzlich sollen Kelche und Hostienschalen mit glatten, undekorierten Oberflächen verwendet werden, da sie leichter gereinigt werden können.
    • Kelchtücher und Handtücher mit mindestens 60° Grad waschen
  • Liturgische Gewänder
    • Alle Gewänder vor dem Eintreffen des Priesters bereits in der Sakristei breit legen, damit dieser sich selbständig Ankleiden kann.
    • Nach dem Gottesdienst sollen Priester sich selbständig auskleiden und die gebrauchten Kleider in der Sakristei zum Durchlüften aufhängen.
    • MesnerInnen sollen nur ausreichend ausgelüftete Textilien in die Kästen wegräumen und unbedingt danach die Hände waschen bzw. desinfizieren.
    • Grundsätzlich sollen einfache, leicht zu reinigende Messkleider verwendet werden. Es ist angezeigt auf Messkleider mit aufwändigen Stickereien zu verzichten.
  • Kirchenraumlüftung
    • Nach dem Gottesdienst für etwa 10 Minuten den Kirchenraum inkl. Sakristei gut durchlüften.

Besonders wichtig ist das richtige Verhalten der Kirchenbesucherinnen und Kirchenbesucher.

Hierzu wird auf die Richtlinien der Österreichischen Bischofskonferenz bzw. Diözesanleitungen verwiesen.

 

Es gelten die allgemeinen Verhaltensrichtlinien der Bundesregierung:

  • Abstand halten
  • Hände waschen bzw. desinfizieren
  • Nasen-Mundschutzmasken
  • Husten in die Armbeuge

 

Die Empfehlungen zur Reinigung/Desinfektion haben wir hier als PDF für Sie zur Verfügung gestellt. Hier finden Sie die Stellungnahme des Leiters des Zentrums für Physiologie und Pharmakologie der Medizinischen Universität Wien betreffend unsere Empfehlungen.

 

Mit freundlichen Grüßen und bleiben Sie gesund

 

Die Kirchlichen KonservatorInnen Österreichs;

für die Erzdiözese Wien

 

Mag. Elena Holzhausen

Diözesankonservatorin

 

Schauen Sie sich doch auch unseren Instagram-Account an:

 

 

 

 

* nebelfeucht: Sehr gut ausgedrückter, wenig durchfeuchteter Putzlappen.

Referat Kunst und Denkmalpflege
Referat Kunst und Denkmalpflege
Wollzeile 2/2/209
1010 Wien

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Display: Standard - Mobile