Monday 24. June 2019
Kolumne: Antworten

Karfreitag

„Antworten“ von Kardinal Christoph Schönborn, in der Zeitung Heute, am Freitag, 19. April 2018.

Heute ist ein Freitag, aber nicht wie jeder andere. Karfreitag. Letzter Arbeitstag vor Ostern. Oder doch ein Feiertag? Bisher war er das. Zumindest für die Protestanten, nicht für die anderen. Einer hat dagegen protestiert: warum nicht auch für mich? Sein Protest ging bis zum Europäischen Gerichtshof. Der fordert Gleichbehandlung. Also Feiertag für alle oder für niemanden. Die Regierung musste eine Lösung finden. Und so können alle einen Urlaubstag als ihren religiösen Feiertag wählen, zum Beispiel den Karfreitag.

 

Doch was gibt es da zu feiern? Heute, am Freitag vor dem Osterfest des Jahres 30, wurde in Jerusalem ein Mann aus Galiläa mit zwei Verbrechern gekreuzigt. Der Mann hieß Jeshua. Wir nennen ihn Jesus. Tausende Menschen starben in der Römerzeit qualvoll am Kreuz. Es war die schlimmste Strafe, die schrecklichste Todesart.

 

An einen von ihnen erinnern wir uns noch heute: Jesus von Nazareth. Heute wird in der ganzen Welt um 15 Uhr an seinen Tod gedacht. Wir Christen glauben, was ein Soldat damals gesagt hat: „Dieser Mensch war wirklich Gottes Sohn“. Wir glauben, dass er für alle Menschen gelitten hat. Und dass er lebt, weil er auferstanden ist. Das ist der Sinn von Ostern.

Fotos
20 Jahre Erzbischof von Wien
Bildeindrücke aus dem Stephansdom und dem...
Nach dem Weltjugendtag in Rio nützt Kardinal...
Erzb. Sekretariat
Wollzeile 2
1010 Wien

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Darstellung: Standard - Mobil