Monday 9. December 2019

Chronik
#AdventTuerlChallenge - Gruß vom Nikolaus
Chronik
1WORT FÜR DICH - es liegt bereit in Wien-Siebenhirten
Chronik
1WORT FÜR DICH am Schriftenstand in Emmaus am Wiener...
Chronik
1WORT FÜR DICH am Schriftenstand in Emmaus am Wiener...
Chronik
Neue Park+Pray in Hadersdorf eröffnet

Park+Pray in Laa eröffnet

TANKSTILLE! Einer der ersten PARK & PRAY-Stellplätze der Welt wurde in Laa eröffnet.

 

image
Park+Pray in Laa an der Thaya eröffnet
image
Park+Pray in Laa an der Thaya eröffnet
image
Park+Pray in Laa an der Thaya eröffnet
image
Park+Pray in Laa an der Thaya eröffnet
image
Park+Pray in Laa an der Thaya eröffnet
image
Park+Pray in Laa an der Thaya eröffnet
image
Park+Pray in Laa an der Thaya eröffnet

 

 

„Eine Kirche im Aufbruch ist eine Kirche mit offenen Türen …“ sagt Papst Franziskus und das hat sich Laa zu Herzen genommen. Neben der Pfarrkirche gibt es jetzt einen Park+Pray-Parkplatz. Und in der Kirche gibt es eine Anbetungskapelle, die in der kalten Jahreszeit auch geheizt ist, wo der Herr einen erwartet.

 


 

Die weltweit ersten Park+Pray Plätze vor Kirchen eröffnen die Tage, etwa in Laa an der Thaya am 28. Oktober.

 

Parkplätze und Fahrradständer vor Kirchen in Niederösterreich und Wien, die speziell als „Park and Pray“ gekennzeichnet sind, laden von nun an zum kurzen Anhalten für einen Kirchbesuch ein.

 

Eröffnung vor der Pfarrkirche von Laa

Am 28.10. wurde nach der Familienmesse gemeinsam mit Frau Bürgermeister Brigitte Ribisch feierlich die Tafel mit dem PARK & PRAY – Logo montiert. Danach segnete Pfarrer Christoph den Parkplatz, der ab nun für Leute gewidmet ist, die zum Gebet in die Kirche kommen wollen.

Die Pfarrkirche Laa ist untertags immer geöffnet - bereit für alle, die hier in der Stille bei Gott auftanken wollen. Insbesondere die beliebte Anbetungskapelle (im Winter geheizt!) lädt zur Begegnung mit dem Immanuel „Gott mit uns“ ein. Der Parkplatz ist besonders für Leute aus den Nachbarortschaften interessant: So kann man von nun an noch leichter eine Einkaufsfahrt nach Laa mit einer Auftankpause in der Kirche verbinden.

 

Was ist Park+Pray?

„Park and Pray. Der Name ist Programm: sich kurz einparken für ein Gebet,“ so bringt es der Gänserndorfer Pfarrer, Helmut Klauninger, auf den Punkt. Fahrradständer und Parkplätze laden von nun an an acht Standorten im östlichen Niederösterreich und am Wiener Stadtrand dazu ein, bei der offenen Kirche für ein wenig Stille und Gebet anzuhalten.

Wer mit dem Auto oder Fahrrad unterwegs ist, dem bieten von nun an acht Kirchgemeinden einen Stopp zum Kraft-Tanken an. „Egal, ob am Weg zum Großeinkauf, nachhause von der Arbeit, oder einfach nur auf der Durchreise, der Park+Pray-Stellplatz ermöglicht es, einen Stopp bei der Kirche zu machen und die Seele neu aufzutanken,“ so laden die Park+Pray-Verantwortlichen der Erzdiözese Wien ein, sich ein wenig Ruhe und Besinnung im Alltagstrubel zu gönnen.

 

Wo sind die ersten Park+Pray-Parkplätze

Park and Pray Hinweistafeln findet man sowohl im Weinviertel, etwa in Laa an der Thaya, in Gänserndorf oder an der Kirche von Leopoldau in Wien, der Erlöserkirche in Wiener Neustadt und im südlichen Niederösterreich in Neu-Guntramsdorf, Schwarzau an Steinfeld, Maria Schutz am Semmering oder in Lichtenegg in der Buckligen Welt.

 

Weitere Standorte entstehen gerade in Kritzendorf bei Klosterneuburg, Siebenhirten im Weinviertel oder Sittendorf im Wienerwald.

 

Alle Informationen findet man auf www.erzdioezese-wien.at/parkpray

 

Bilder in hoher Auflösung (c) Pfarre Laa.

Predigt | Auszug | Gruppenbild | Segnung

 

Projektbüro offene Kirche

Pastoralamt der Erzdiözese Wien | Stephansplatz 4/VI/2.DG | 1010 Wien

 

Niki Haselsteiner

 

01/515 52-3593

0664/515 52 67

n.haselsteiner@edw.or.at

 

 

 

Pastoralamt der ED. Wien Offene Kirche
Pastoralamt der ED. Wien Offene Kirche
Stephansplatz 4/7/1
1010 Wien

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Darstellung: Standard - Mobil