Saturday 15. June 2024
Kommt her, folgt mir nach! Ich werde euch zu Menschenfischern machen.
Joh 4,19

Einsatzplanung

 

Teil des im Diözesanblatt veröffentlichten Textes ist ein Absatz über die Einsatzplanung von PastoralassistentInnen:

 

"Mit 1. September 2013 tritt eine Neuordnung der Einsatzplanung für PAss in Kraft, welche im Bischofsrat beraten und von Kardinal Schönborn im Februar beschlossen wurde. [...]

 

Grundzüge der Einsatzplanung NEU

 

Steigende Anträge aus den Pfarren und die Veränderungen durch den diözesanen Entwicklungsprozess haben eine Neuordnung der Einsätze von PAss notwendig gemacht. Künftig soll es vier Einsatzbereiche für PAss geben:

 

  1. in einem Dekanat: entweder mit spezifischen Aufgaben wie Erwachsenenbildung u.a. oder zur Unterstützung des Dechanten in seiner Arbeit
  2. in großen Pfarren, Pfarre NEU mit mehreren Gemeinden (als Übergangsform auch im Pfarrverband und Seelsorgeraum): das Aufgabenfeld von PAss kann variieren, ob eher kategorial in der Sakramentenvorbereitung, Erwachsenenbildung… oder territorial orientiert als Hauptansprechperson mehrerer Teil-/Filialgemeinden. Ebenso wird es kombinierte Einsätze Pfarrpastoral mit Schule, Dekanat, diözesaner Dienststelle oder anderen Berufen geben.
  3. in innovativen regionalen Initiativen
  4. in der kategorialen Seelsorge wie Krankenhaus- und Pflegeheimseelsorge, Jugendpastoral…

 

PAss-Einsätze werden künftig auf 5-7 Jahre befristet sein. Nach Evaluierung des Einsatzes erfolgt die Entscheidung über dessen Verlängerung oder eine Veränderung. Wie bisher ist der Antrag für eine/n PAss im Personalreferat des Ordinariats zu stellen. 

 

Die Neuerungen ergeben die Notwendigkeit, Kriterien für künftige Einsatzplanung zu entwickeln. Diese werden in Absprache von Personalreferat, Bischofsvikaren und Dechanten erarbeitet.  

  • Bei PAss-Einsätzen im Vikariat Stadt Wien wird die Katholikenzahl eine größere Rolle spielen. Für Pfarren im Vikariat Nord bzw. Süd werden neben der Katholikenzahl, auch die Anzahl der Pfarren, geografische Gegebenheiten usw. herangezogen werden. 
  • Wenn eine Pfarre die Kriterien für eine/n PAss nicht erfüllt, wird es die Möglichkeit geben Kooperationen mit Nachbarpfarren einzugehen.  
  • Bei kategorialen PAss-Einsätzen wird auf mögliche gemeinsame Aufgabenfelder in der territorialen Pastoral geachtet werden.

 

Der Übergang in die Einsatzplanung NEU ist zu gestalten. Es wird auch entsprechende Begleitung brauchen, die unter anderem von der Einsatzbetreuung für PAss (https://personalreferat.edw.or.at/) wahrgenommen werden wird."

Evangelium von heute Mt 5, 33-37 + Aus dem heiligen Evangelium nach Matthäus In jener...
Berufsgemeinschaft der Pastoralassistent/innen
Berufsgemeinschaft der Pastoralassistent/innen
Dittmanng. 5
1110 Wien

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Display: Standard - Mobile