Tuesday 31. March 2020
Pfarre St. Josef am Wolfersberg
Anzbachgasse 89
1140 Wien
Mein Sohn, deine Sünden sind dir vergeben!
Mk. 2, 5
Evangelium von heute Joh 8,21-30 In jener Zeit sprach Jesus zu den Pharisäern: Ich gehe...

Corona

Liebe Pfarrfamilie

Das Motto der Zeit lautet: Durchhalten, Abstand halten und Zusammenhalten

 

In dieser schweren Zeit, der Verbreitung des Coronavirus (COVID-19), gibt es eine Möglichkeit am Sonntag 22.3 und am 29.3 um 9:30 zu Hause einen Gottesdienst zu feiern, zugleich auch mit andere aus der Pfarrgemeinde (ohne physische Anwesenheit von Gläubigen).
Ich werde zu dieser Zeit um 9:30 eine Hl. Messe für die Pfarrgemeinde feiern.

Ich lade Euch daher ein, Sonntag am 22.03. und 29.03., den wir nicht gemeinsam in der Kirche verbringen können, den Gottesdienst auf dieser Art zu erleben, und auch örtlich getrennt gemeinsam zu feiern.

 

Die Gestaltung ist völlig frei, ob allein oder in der Familie, mit Gesang, Musik oder Gebet.

 

Oder feiert eine der Messen im Radio oder Fernsehen mit und
tauscht Euch anschließend darüber aus.

Außerdem bete ich in meiner täglichen Messfeier (ohne physische Anwesenheit von Gläubigen) um 17:00 für Eure Anliegen und Sorgen.

 

Das Gebet gibt uns Kraft und Mut unser Leben zu meistern und alles im Sinne Gottes zu tun. Nützen wir diese besinnliche Fastenzeit um Veränderung, Wandlung und Neuwerdung zu ermöglichen!
 

Ich wünsche uns allen viel Kraft in dieser Zeit. Wir beten füreinander, dass wir gesund bleiben.
 

Gottes Segen!

 

Euer Pater Thomas TOR

 

DIE KARWOCHE 2020

                          DIE KARWOCHE 2020

Die Karwoche, die wir mit dem PALMSONNTAG beginnen,
führt uns auf den österlichen Weg.
Die Erfahrung der Spaltung kann überwunden werden,
wenn man sich in die Schule Jesu begibt.
Der nimmt uns mit auf seinen Weg.

Palmsonntag gedenkt des Einzugs Jesu in Jerusalem:
Einfach kommt der Messias auf einem Esel daher.
Der Sohn Gottes macht keinen Lärm.
Nichts besonderes ist an ihm.
Gott gibt sich alltäglich. Das muss mir zu denken geben.

 

GRÜNDONNERSTAG erinnert an das letzte Abendmahl:
Jesus wird seinen Jüngern zur Speise.
Seine Mission soll den Gläubigen in Fleisch und Blut übergehen.
In der Eucharistie soll das Gedächtnis Jesu für alle Zeit begreifbar bleiben.
Die Hingabe Jesu wird zum Lebensprogramm für alle Christgläubigen.
Die Feier der heiligen Messe wird damit zu einer alternativlosen Kraftquelle für mein Leben aus dem Glauben.

 

KARFREITAG richtet den Blick aufs Kreuz: 
Geduldig erträgt der Gottes Sohn eine gewaltlose Festnahme,
die ungerechte Verurteilung, unsägliches Leid und einen gewaltsamen Tod.
Gott steht damit in der Mitte seiner Schöpfung.
In der Passion teilt er jedes nur denkbare menschliche Schicksal. In jedem Abgrund menschlichen Lebens lässt Gott sich finden. Gott ist mir auf immer nah.

OSTERN feiert Jesu Auferstehung: Gott durchbricht alle menschlichen Grenzen. Keine Spaltung mehr zwischen Zeit und Ewigkeit, zwischen Tod und Leben. Was zählt, ist die einende Gemeinschaft mit Gott, jetzt und einst. Die neue Lebensphilosophie heißt: eins mit Gott, den Mitmenschen, der Schöpfung, mit mir selbst. Mir muss klar werden, dass es an Ostern um alles klar geht: um mich und meinen Glauben; um Meine Begeisterung für die Sache Gottes; um mein Gott vertrauen und meine Glaubenszweifel, um mein menschliches Lieben und Hoffen; um meine falsche Selbstsicherheit und meine Schuld; um alles das, was mit Gottes Hilfe aus meinem Leben noch werden soll.

Gesegnete  Ostern!
Blessed  Easter !
Buona Pasqua!
Feliz  Pascua!



P. Thomas Kochuchira,TOR

Bischofskonferenz bekräftigt und konkretisiert Maßnahmen

Bischofskonferenz bekräftigt und konkretisiert Maßnahmen

Die Osterfeiern 2020 werden "unter Pandemie-Bedingungen" stattfinden müssen,
und was dies heuer bedeutet, haben die österreichischen Bischöfe jetzt
in "grundsätzlichen Vorüberlegungen für alle Feiern vom Palmsonntag
bis zur Osternacht" dargelegt. Die gegenwärtige Ausnahmesituation erfordere,
die Osterliturgien in kleiner Besetzung unter Ausschluss der Öffentlichkeit
zu feiern: Jeder gesunde Priester bzw. Pfarrer, der einer Gemeinde vorsteht
und einen geeigneten Kirchenraum zur Verfügung hat, solle vier Gläubige bitten,
"die erklärterweise gesund sind und nicht einer Risikogruppe angehören",
mit ihm die Osterwoche liturgisch zu begehen.
Idealerweise soll diese Gemeinschaft für alle Feiern ab dem Palmsonntag
dieselbe bleiben, raten die Bischöfe
.

Das Gros der Katholikinnen und Katholiken soll das zentrale christliche Fest
zuhause unter Nutzung von Medien und Internet oder aber als "Hauskirche"
feiernd mitvollziehen. Quasi als motivierende Richtschnur der heuer drastisch eingeschränkten Osterfeierlichkeiten stellen die Bischöfe ihren Vorgaben ein
Wort aus dem Philipperbrief im Neuen Testament voran:
"Ich habe gelernt, mich in jeder Lage zurechtzufinden:
Ich weiß Entbehrungen zu ertragen, ich kann im Überfluss leben" (vgl. Phil 4,11-12).

Gesegnete Ostern!
Pfarre St.Josef am Wolfersberg

Gottesdienste
Termine
Derzeit finden keine
Termine statt.
Pfarre St. Josef am Wolfersberg
Anzbachgasse 89
1140 Wien

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Darstellung: Standard - Mobil