Saturday 23. January 2021
Aussendungen

Öffentliche Gottesdienste bis zum Ende des Lockdowns ausgesetzt

Für den Bereich der Katholischen Kirche werden damit erneut jene Regelungen verlängert, die seit dem 28. Dezember gelten und seitens der Bischofskonferenz festgelegt wurden.

 

Am Montag, dem 18. 1. 2021 haben die Kirchen und Religionsgesellschaften in Absprache mit Kultusministerin Susanne Raab die bisher geltende Corona-Vereinbarung verlängert: Analog zu den allgemein geltenden Ausgangsbeschränkungen im Lockdown werden die öffentlichen Gottesdienste vorerst bis zum Ende der ersten Februarwoche ausgesetzt. Wie es danach weitergeht, wird entsprechend der dann gültigen neuen allgemeinen Regelungen vereinbart.

Die Kirchen - bei uns das Pfarrzentrum -  sind für persönliche Gebete offen.

 

https://www.bischofskonferenz.at/behelfe/corona-rahmenordnung / Link


Schönborn begrüßt offizielle Öffnung liturgischer Dienste für Frauen

Kardinal im Radio Vatikan-Interview:

Motu Proprio des Papstes Schritt echter Gleichstellung weiblicher Laien mit männlichen.

Lange Tradition rechtlich geregelt.

 

https://www.erzdioezese-wien.at/site/home/nachrichten/article/90376.html


„Dokumentation am Feiertag“ Stift Melk: Glanz für die Ewigkeit

Eine TV-Produktion aus dem ORF-Landesstudio Niederösterreich zeigt Stift Melk aus bisher unbekannten Perspektiven.

Ein Jahr lang hat das Filmteam immer wieder Restaurierungsarbeiten an der Kuppel von Stift Melk begleitet.

Zu sehen am 6. Jänner um 17.35 Uhr in ORF 2.

 

#STIFT MELK: GLANZ FÜR DIE EWIGKEIT - https://noe.orf.at /Link


NEHMEN SIE DAS WEIHNACHTSGESCHENK DER OFFENEN KIRCHENTÜR AN....

mde

"Die wahre Bestimmung eines Geschenkes ist: Angenommen zu werden" (Marie Kondo)

 

Wir laden herzlich dazu ein:

am Hl. Abend 24 .12. 2020, 19 Uhr - 24 Uhr

alle Feiertage, Samstage, Sonntage - tagsüber

(bis 10. 01. 2021)

 

das Weihnachtsgeschenk der offenen Tür unserer innen ganz frisch renovierten Kirche anzunehmen.

Sie werden von der Krippe erwartet!

 


Bischofskonferenz: Keine öffentlichen Gottesdienste ab 28. Dezember

3. Lockdown: Keine öffentlichen Gottesdienste nach Weihnachtsfeiertagen.

 

Vom 28. Dezember bis 17. Jänner werden keine öffentlichen Gottesdienste stattfinden.

Darauf haben sich die 16 Kirchen und Religionsgesellschaften mit dem Kultusministerium am Montag geeinigt.

Anlass dafür sind die neuen Verschärfungen zur Eindämmung des Coronavirus.

Somit können öffentliche Gottesdienste wie geplant an den Weihnachtsfeiertagen bis einschließlich Sonntag, 27. Dezember, unter Einhaltung der bisherigen Schutzmaßnahmen stattfinden.

Ab dem 28. Dezember werden die Gotteshäuser den Gläubigen weiterhin etwa für persönliche Gebete offenstehen.

Mit dieser Vereinbarung leisten die Kirchen und Religionsgemeinschaften einen wichtigen Beitrag die Ansteckungszahlen deutlich zu reduzieren.

 

mehr dazu auf: https://www.bischofskonferenz.at/ Link


Feste feiern 2020/21

 

Diözesane Richtlinien zur Corona-Pandemie

Corona ändert nichts daran, dass wir auch in diesem Jahr Advent und am 24. Dezember den Heiligen Abend feiern. Was sich sehr wohl ändern wird, ist die Art und Weise, wie die Feiern konkret möglich sind.

Damit Weihnachten auch heuer ein schönes, besinnliches und auch gesundes Fest der Freude wird, wird auch an die Eigenverantwortung der Gottesdienstbesucher appelliere, die Regeln gemeinsam mit der Kirche umzusetzen.

 

https://www.bischofskonferenz.at/Rahmenordnung / Link

 

 


Rahmenordnung der Österreichischen Bischofskonferenz zur Feier der Gottesdienste ab 7. Dezember

Mit dieser Rahmenordnung möchten die Bischöfe Österreichs gewährleisten, dass auch unter den gegebenen Bedingungen der Pandemie Gottesdienste ohne Gefährdung und in Würde gefeiert werden können.

Zu den Voraussetzungen dafür gehören insbesondere Eigenverantwortung und Rücksichtnahme.

Für öffentliche Gottesdienste gelten vor dem Hintergrund der gegenwärtigen Rechtslage – u.a.  folgende Regelungen.

  • Vorgeschrieben ist ein Abstand von mindestens 1,5Metern.

  • Der Mund-Nasen-Schutz(MNS) ist während des gesamten Gottesdienstes verpflichtend.

  • Die Kirchen müssen vor und nach den Gottesdiensten bestmöglich durchlüftet werden.

  • Gottesdienste sollen in der gebotenen Kürze gefeiert werden.

  • Aufgrund der aktuellen Situation müssen Gemeindegesang und Chorgesang derzeit unterbleiben.

  • Wer aus gesundheitlichen Gründen Bedenken hat oder verunsichert ist, ist eingeladen, daheim als Hauskirche Gottesdienst zu halten.

mehr dazu auf: https://www.bischofskonferenz.at/behelfe/corona-rahmenordnung / Link


Corona-Maßnahmen für "sicheres und würdiges Weihnachtsfest"

Ab Montag, 7. Dezember, sind öffentliche Gottesdienste unter erhöhten Schutzmaßnahmen wieder möglich.

Darauf haben sich die Kirchen und Religionsgesellschaften am Donnerstag, dem 3. 12. 2020 in einer neuen Vereinbarung mit dem Kultusministerium geeinigt. Im Wesentlichen gelten damit wieder jene Regeln, die bereits vor dem Lockdown ab 3. November praktiziert wurden. Demnach ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern bei Gottesdiensten einzuhalten, bei dem wie bisher ein Mund-Nasenschutz zu tragen ist.

 

Am Donnerstagvormittag hatten die katholischen Bischöfe im Rahmen einer Videokonferenz die Eckpunkte der Vereinbarung beraten. Das bestätigte der Generalsekretär der Bischofskonferenz, Peter Schipka, im Interview mit Kathpress. "Auf Grundlage der Vereinbarung erarbeitet die Bischofskonferenz jetzt eine Rahmenordnung, die die Details für die Feier von Gottesdiensten im Bereich der Katholischen Kirche ab 7. Dezember festlegt. Darüber hinaus wird an den Regeln für die Feier von öffentlichen Gottesdiensten zu Weihnachten tagsüber und auch in der Nacht noch gearbeitet", erklärte Schipka.


Open Air Messen in "Der Sonntag" - Kirchenzeitung

„Mit Freude blicken wir auf 20 Sonntage in Folge zurück“, berichtet Martin Wieser.

Der SONNTAG findet: Das ist eine gute Initiative.

 

https://www.meinekirchenzeitung.at/wien-noe-ost-der-sonntag/c-pfarrleben/open-air-messen / Link


Corona-Gebet

Du Gott des Friedens, 

unfassbare Ereignisse erschüttern unsere Zeit.

Überall Ohnmacht und Nervosität, Unsicherheit und Empörung.

Die täglichen Corona-Meldungen belasten und ermüden.

Erklärungen und Debatten greifen zu kurz, sind oft trostlos und banal.

Und dazu noch sinnlose Gewalt, Terror und Angst.

 

Du Gott der Nähe, 

hilf uns, auf Deine leise Gegenwart zu achten und

unsere Dörfer und Städte als Orte lebendiger Begegnung zu bewahren.

Schau auf unsere Kinder und ihre Lebensfreude.

Hilf uns, fest zu stehen in der Hoffnung und im Glauben an die Zukunft.

Schütze alle Frauen und Männer, die vielfach belastet sind,

Verantwortung tragen und ihr Bestes geben.

 

Du Gott des Lebens, 

wir bitten für alle, die sich von Neid und Aggression blenden lassen.

Schenk Versöhnung allen, die verbittert oder gleichgültig sind.

Mit Deiner heilsamen Nähe stärke alle Kranken und Leidenden.

Hilf uns zu lernen, mit Respekt und Dankbarkeit

dem Leben in seiner Vielfalt zu begegnen

und den Bedürftigen beizustehen.

 

Du Gott der Liebe, 

schenke uns Ausdauer im Guten, Trost in der Bedrängnis

und Geduld in den Herausforderungen dieser schwierigen Tage.

Hilf uns, Dich in allem zu suchen, zu finden und zu lieben.

Du unsere Zuversicht und Quelle unserer Freude,

wir vertrauen auf Dich und auf die Kraft Deiner Liebe.

Amen.

 

Gebet von Bischof Hermann Glettler und Martin Riederer OPraem zur Corona-Krise.

 

#Corona-Gebet / Link


ADEVENTBRIEF VON KARDINAL DR. CHRISTOPH SCHÖNBORN


PLAUDERNETZ’ - das Telefon für Mitmenschlichkeit!

Für alle, die niemanden zum Plaudern haben.
Plaudernetz verbindet Menschen.
Täglich von 12 bis 20 Uhr

Tel. Nr. 05 1776 100

Wer hebt ab, wenn ich anrufe?

Wenn du anrufst, wirst du nach Zufallsprinzip mit einem Plauderpartner oder einer Plauderpartnerin verbunden. Diese Menschen plaudern in ihrer Freizeit, weil sie füreinand' da sein wollen.

 

https://fuereinand.at/plaudernetz/info/ Link


Seelsorge- und Beratungsangebote der Erzdiözese Wien vertraulich und kostenlos

SEELSORGE Telefonseelsorge 24/7 unter der Kurzwahlnummer 142 www.telefonseelsorge.at

 

Notfallseelsorge 24/7 unter M: +43 676/7530003 notfallseelsorge@edw.or.at

 

BERATUNG Ehe-, Familien- und Lebensberatung Erstinformation: Mo-Fr, 09:00 – 14:00 Uhr M.: +43 676 668 89 02. Telefon-/Videoberatung: Mo-Fr, 09:00 – 18:00 Uhr www.beziehungaufleben.at

 

Kontaktstelle für Alleinerziehende Di-Do, 09:00 - 15:30 Uhr Fr, 08:00 – 14:00 Uhr T.: +43 1 515 52-3343 www.alleinerziehende.at

 

Seniorentelefon der Erzdiözese Wien Täglich 10:00 – 16:00 Uhr M.: +43 676 349 89 96 www.seniorenpastoral.at

 

Die Gesprächsinsel ist geöffnet! Mo.-Fr. von 11-17 Uhr 1010 Wien, Freyung 6a Telefonische Beratung M.: +43 664 61 01 267 www.gespraechsinsel.a

 

Hilfe für Betroffene nach dem Anschlag von 2. November 2020 Polizeiseelsorge M.: +43664 841 02 76 auch per WhatsApp, Signal und SMS www.pastoral.at/polizeiseelsorge

 

Geistliche Begleitung https://www.erzdioezese-wien.at/pages/inst/14431715/informationenueber/geistlichebegleitung/article/44861.htm

 

 

Familienzentrum der Caritas https://www.caritas-wien.at/hilfe-angebote/kinder-familie/familienzentren-beratung-und-psychotherapie/

 

SONSTIGES Plaudernetz der Caritas https://fuereinand.at/plaudernetz/

 

St. Elisabethstiftung Psychische Entlastungsgespräche, Schwangerenberatung Mo – Do, 9-12, 13-15 Uhr T.: 01 54 55 222 - 10 E-Mail beratung@edw.or.atwww.elisabethstiftung.at (auch Chatfunktion verfügbar)

 

 

 


LOCKDOWN: Rahmenordnung der Österreichischen Bischofskonferenz zur Feier der Gottesdienste wirksam vom 17. November bis vorerst 6. Dezember 2020

In Hinblick auf den österreichweiten Lockdown und vor dem Hintergrund der COVID-19-Notmaßnahmenverordnung sind die österreichischen Bischöfe mit der Regierung übereingekommen, öffentliche Gottesdienste vorübergehend und befristet bis zum Ende dieses Lockdown (voraussichtlich 6. Dezember) auszusetzen.


Die Kirchen stehen tagsüber weiterhin für das persönliche Gebet offen.

 

https://www.bischofskonferenz.at/behelfe/corona-rahmenordnung / Link

 


Bischofskonferenz verschärft Regeln für Gottesdienste

Wirksam vom 3. November bis vorerst 30. November 2020

 

Vorgeschrieben ist ein Abstand zu anderen Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, von mindestens 1,5 Metern.

Der Mund-Nasen-Schutz (MNS) ist während des gesamten Gottesdienstes verpflichtend. Ausgenommen sind Kinder unter 6 Jahren.

Neu ist eine Maskenpflicht auch beim Gottesdienst unter freiem Himmel.

Im Freien ist ebenfalls der Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten, auch müssen Sitzplätze für alle zur Verfügung gestellt werden.

 

Menschenansammlungen vor und nach den Gottesdiensten vor den Ein- und Ausgängen sind unbedingt zu vermeiden.

 

Wer krank ist, sich krank fühlt oder bei wem der Verdacht auf eine ansteckende Erkrankung besteht, muss auf die Teilnahme an einer gemeinsamen Gottesdienstfeier verzichten

 

Aufgrund der aktuellen Situation müssen Gemeindegesang und Chorgesang derzeit unterbleiben.

 

Beim Kommuniongang sind aus hygienischen Gründen folgende Regeln zu beachten:

Beim Gang zur Kommunion ist der Mindestabstand von 1,5 Metern immer einzuhalten;

mit der heiligen Kommunion in den Händen treten die Gläubigen wenigstens 2 Meter zur Seite, um in Ruhe und Würde die Kommunion zu empfangen, was mit einem leichten Anheben des MNS möglich ist;

 

Begräbnisse

Für Totenwache, Begräbnismesse oder Wort-Gottes-Feier in der Kirche gelten die Regeln dieser Rahmenordnung; für die musikalische Gestaltung gelten die oben beschriebenen allgemeinen Regeln.

Am Friedhof und in Aufbahrungshallen müssen die staatlichen Vorgaben eingehalten werden; diese sehen eine Höchstzahl von 50 Personen vor.

 

Mehr auf:

https://www.bischofskonferenz.at/behelfe/corona-rahmenordnung / Link


Allerheiligen & Allerseelen 2020: Aufruf der Bischöfe an die Pfarrgemeinden

"Totengedenken heuer nicht in gewohnter Weise"

Aufruf der Österreichischen Bischofskonferenz an die Pfarrgemeinden im Blick auf Allerheiligen und Allerseelen 2020 im Wortlaut

 

https://www.bischofskonferenz.at//Allerheiligen_Allerseelen-Aufruf-der-Bischoefe-an-die-Pfarren_pdf


Rahmenordnung der Österreichischen Bischofskonferenz zur Feier öffentlicher Gottesdienste

…WIRKSAM AB 25. OKTOBER 2020

 

Zum Leben der Kirche gehört wesentlich die Versammlung zum Gottesdienst. Mit dieser Rahmenordnung möchten die Bischöfe Österreichs gewährleisten, dass auch unter den gegebenen Bedingungen der Pandemie Gottesdienste ohne Sorge und Gefährdung sowie in Freude und Würde gefeiert werden können. Zu den Voraussetzungen dafür gehören insbesondere Eigenverantwortung und Rücksichtnahme.

 

https://www.bischofskonferenz corona-rahmenordnun / Link


Nationalfeiertag 2020: "Österreich betet gemeinsam"

https://www.erzdioezese-wien.at / Link

Am 26.10. ist Nationalfeiertag! Grund genug, um mit Dankbarkeit für Österreich zu beten: für alle Menschen, die hier leben, die Politik und - für das ganze Land "dem Erdteil inmitten" (Bundeshymne).

 

Die Aktion „Österreich betet gemeinsam“: Christinnen und Christen wollen das Gebet als prägende Kraft in unserem Land sichtbarer und erfahrbarer machen. Gemeinsam beten sie um größere Offenheit für Wege, die Gott mit uns und in unserem Land gehen will.


Corona: Bischofskonferenz konkretisiert Regeln für Gottesdienste

Neue Rahmenordnung konkretisiert die schon ergriffenen Schutzmaßnahmen und macht sie österreichweit ab 9. Oktober verbindlich. Maskenpflicht bei Feiern in geschlossene Räumen.

 

 


Pfarrfest in der Pfarre Großriedenthal am 28. April 2018

Am Sonntag, den 28. April - dem Tag der Erstkommunion, veranstaltet die Pfarre Großriedenthal wieder ein Pfarrfest im Pfarrzentrum und im Pfarrhofgarten. Der Festbetrieb beginnt nach der Heiligen Messe um 10.45 Uhr. Alle sind dazu herzlich eingeladen!


  •  
  • vorherige
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Pfarre Großriedenthal
Pfarre Großriedenthal
Hauptstraße 24
3471 Großriedenthal

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Display: Standard - Mobile