Saturday 23. November 2019
Fragen & Antworten

Hier finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen zum Eheseminar. Sollten Sie keine oder nur eine unzureichende Antwort finden, kontaktieren Sie uns bitte. Wir helfen Ihnen gerne weiter.


Zum Kontakt

Was ist ein Eheseminar? Und welchen Sinn hat es?

Unabhängig davon, wie lange Sie schon ein Paar sind bzw. zusammen leben, nun haben Sie sich entschlossen, kirchlich zu heiraten. Damit stehen Sie an einem entscheidenden Punkt Ihrer Partnerschaft.

 

Sie heiraten »in der Kirche«. - Das bezieht sich auf Ihre Hochzeitsfeier im Gebäude Kirche und viel mehr noch auf Ihr Leben als Ehepaar in der Gemeinschaft Kirche. Ihr gegenseitiges »Ja« zueinander »vor Gottes Angesicht« leben Sie ein Leben lang und, wenn beide Partner getauft sind, als Sakrament.

 

Genau an diesem Punkt und vor diesem Hintergrund wollen die Eheseminare eine Einladung an Sie sein, sich abseits von Alltag und evtl. Hochzeitsvorbereitungen Zeit für die Paarbeziehung zu nehmen. Zeit, um die Entscheidung zur kirchlich geschlossenen Ehe zu reflektieren, und Zeit, Beziehungsthemen bewusst anzusehen und Neues dabei zu entdecken.

 

Denn Ehe ist ein Lebensprojekt, für das es sich lohnt zu leben und zu investieren.

Wir leben schon als Paar zusammen. - Werden wir beim Seminar noch etwas Neues erfahren?

Das Seminar möchte Ihnen einen neuen Blick auf Ihre Partnerschaft ermöglichen. Dabei geht es um Ihre persönliche Paarbeziehung, für die Sie sozusagen selbst die »Experten« sind. Denn Beziehungen sind so unterschiedlich und verschieden wie Menschen unterschiedlich sind. Es gibt keine allgemein gültigen Patentrezepte für Paarbeziehungen.

 

Das Eheseminar baut daher auf Ihren Beziehungserfahrungen und Ihrer Kompetenz als Paar auf. Das Seminar bezieht Ihren persönlichen »Erfahrungsschatz« mit ein. Es  möchte Ihnen helfen, sich mit diesen Erfahrungen auseinanderzusetzen, um vor diesem Hintergrund die Entscheidung zu reflektieren, als kirchlich verheiratetes Paar zu leben.

Wer erwartet uns beim Seminar und wer leitet es?

Am Seminarort werden Sie in der Regel von dem/der Seminarort-Betreuer/in und den Referent/innen begrüßt.

 

Seminarort-Betreuer/in

Der/die Seminarort-Betreuer/in kümmert sich um die organisatorische und administrative Abwicklung beim Seminar vor Ort. Er/sie wird beim Eintreffen die Anmelde- bzw. Teilnehmer/innen-Liste kontrollieren und ggf. den Seminarbeitrag einheben. Während des Seminars sorgt der/die Betreuer/in für die Pausenverpflegung.

 

Referent/innen

Durchs Seminar begleitet werden Sie von den Referent/innen. Unsere Seminarteams bestehen aus einem engagierten und entsprechend ausgebildeten Ehepaar und ggf. einem Priester oder Diakon. Die Referent/innen kennen die schönen Seiten und zugleich die Herausforderungen im Leben miteinander als Paar. Sie sind keine Musterpaare, weder »bessere« noch »schlechtere« Paare als andere, sie teilen aber gerne ihre Begeisterung, ihre Erfahrungen und das Bemühen um eine gelingende Ehe mit anderen Paaren.

Wie wird das Seminar gestaltet?

Das Seminar versteht sich als Partnerschaftsseminar und ist grundsätzlich so gestaltet, dass Sie als Paar im Mittelpunkt stehen. (Die Teilnahme nur einzelner Partner ist daher nicht sinnvoll.) Das Seminar ist methodisch so ausgerichtet, dass Sie als Paar aktiv sind. Sie werden daher mit Ihrem/r Partner/in Zeit fürs Gespräch zu zweit haben und ebenso für den Gedanken- und Erfahrungsaustausch mit den anderen Paaren.

 

Selbstverständlich wird der persönliche Bereich der Teilnehmer/innen gewahrt, denn nicht alles, was Sie im Paar miteinander reden, ist für die gesamte Seminargruppe bestimmt. Grundsätzlich lebt das ganze Seminar aber auch von jenen Gedanken und Erfahrungen, die Sie und die anderen Teilnehmer/innen in die Gruppe einbringen.

Welche Inhalte kommen beim Seminar vor?

All unsere Seminare haben prinzipiell dieselben Inhalte. Durch die methodisch unterschiedliche sowie teilnehmer/innen- und prozessorientierte Gestaltung können die Bezeichnungen bzw. die Inhalte im konkreten Seminar aber von den hier vorgestellten Inhalten etwas abweichen:

 

Herkunftsfamilie

Welche Erfahrungen und Werte nehmen wir aus der eigenen Kindheit bzw. von unserem Elternhaus mit? Was davon prägt uns beide und damit unsere Beziehung - vielleicht ohne dass wir das so bewusst wahrnehmen? Welche Werte sind uns gemeinsam in unserer Partnerschaft wichtig?

 

Kommunikation und Konfliktkultur

Wie und was reden wir miteinander? Wie gehen wir miteinander um? Wo sind unsere Stolpersteine? Wie gehen wir mit Konflikten um? Wo sind unsere Stärken und »Highlights« im Miteinander?

 

Partnerschaft und Sexualität

Was bedeutet für uns Partnerschaft bzw. ein partnerschaftlicher Umgang miteinander? Was heißt Mann-Sein und was heißt Frau-Sein in unserer Beziehung? Wie respektieren wir in unserer Sexualität einander als Frau bzw. als Mann? Welche Bedeutung haben Kinder für uns? Welche Verantwortung wollen und können wir der Gesellschaft und unseren Kindern gegenüber übernehmen?

 

Trauungsliturgie

Welche Bedeutung haben die Elemente der Trauungsliturgie für unser Leben? Woher bekommen wir Ideen für die Gestaltung der Feier?

 

Ehe als gelebtes Sakrament

Was führt uns zur Entscheidung, kirchlich zu heiraten? Was ist wesentlich für eine katholisch geschlossene Ehe? Welche Rolle spielen Gott und Glaube in unserer Partnerschaft? Wo finden wir die Spuren Gottes in unserer Beziehung? Können Gott und Glaube ein tragendes Fundament für unsere Ehe sein?

Wir haben bereits Kinder. Können wir sie zum Seminar mitnehmen?

Grundsätzlich ist es beim Seminar wichtig, dass Sie als Paar ungestört Zeit füreinander haben. Daher bitten wir Sie, die Seminare ohne Kinder zu besuchen. Es wird KEINE Kinderbetreuung angeboten.

 

Falls Sie einen Säugling mitnehmen wollen, weil er gestillt wird, nehmen Sie bitte unbedingt Kontakt mit uns auf (T: 01-515 52-3330).

Zum Kontakt

Eine/r von uns ist nicht römisch-katholisch. - Können wir trotzdem am Seminar teilnehmen?

Selbstverständlich sind bei unseren Seminaren auch »gemischt-konfessionelle« Paare herzlich willkommen. Auch Paare, bei denen ein/e Partner/in ohne religiöses Bekenntnis ist, die aber kirchlich heiraten werden, können an unseren Seminaren teilnehmen.

 

Angebote für evangelisch-katholische Paare

Zusätzlich werden ausdrücklich konfessionsverbindende Eheseminare im Kardinal König-Haus und im Evangelischen Zentrum angeboten.

 

Beratungsangebot für muslimisch-christliche Paare

Es steht ein zusätzliches, spezielles Beratungsangebot für muslimisch-christliche Paare zur Verfügung, um sich bewusst mit auftauchenden Fragen auseinandersetzen zu können.

Können Menschen mit Behinderung am Seminar teilnehmen?

Wir wollen auch Menschen mit Behinderung die Teilnahme an unseren Seminaren ermöglichen.

 

Barrierefreien Seminarorte

Wir informieren Sie gerne über unsere barrierefreien Seminarorte. Bitte nehmen Sie diesbezüglich mit uns Kontakt auf.

Zum Kontakt

 

Unterlagen in Braille- oder Großschrift

Ebenso stellen wir für blinde oder sehbehinderte Personen in Zusammenarbeit mit dem Blindenapostolat Unterlagen in Braille- oder Großschrift zur Verfügung. Bitte nehmen Sie diesbezüglich mit uns Kontakt auf:

 

Fachbereich Ehevorbereitung

T: 01-515 52-3330

F: 01-515 52-2330

Zum Kontakt

 

Seminare in Gebärdensprache

Für Menschen mit Hörbehinderung werden Seminare in Gebärdensprache angeboten. Informationen dazu erhalten Sie bei:

 

Gehörlosenseelsorge der Erzdiözese Wien

1010 Wien, Stephansplatz 6

T: 01-515 52-3308

F: 01-515 52-3745

M: gehoerlosenseelsorge@edw.or.at

www.gehoerlosenseelsorge.at).

Welche Dokumente sollen wir zum Seminar mitnehmen?

Keine. - Sie benötigen für das Seminar KEINE Dokumente.

Wann und wo findet das Seminar statt? Wie lange dauert es?

Unsere Seminarorte, Termine und Adressen finden sie bei den Informationen zu den einzelnen Angeboten.

Gibt es beim Seminar Pausen und Mittagessen?

Selbstverständlich gibt es im Laufe des Seminares kleinere Pausen, die von der jeweiligen Planung der Seminarleiter/innen abhängig sind. Bei Seminaren, die über die Mittagszeit dauern, ist eine längere Mittagspause mit der Möglichkeit eines Mittagessen vorgesehen - in den meisten Fällen in einem Restaurant in der Nähe. Bei manchen Seminarorten gibt es auch direkt am Ort die Möglichkeit, ein Mittagessen zu konsumieren.

 

Genaueres werden die Seminarleiter/innen mit Ihnen bzw. der Seminargruppe zu Beginn des Seminars vereinbaren.

 

Die Kosten für das Mittagessen sind nicht im Seminarbeitrag enthalten, ausgenommen es wird in den Informationen zu den einzelnen Angeboten ausdrücklich darauf hingewiesen.

Wieso kostet das Seminar etwas?

Mit dem Seminarbeitrag, den wir von Ihnen erbitten, wird ein Teil der entstehenden Kosten abgedeckt. Der Betrag ist bei den einzelnen Angeboten angegeben und versteht sich immer pro Paar.

 

Der andere Teil der entstehenden Kosten wird durch Kirchenbeitragsmittel der Erzdiözese Wien und Subventionen abgedeckt.

Wann sollen wir uns zum Seminar anmelden?

Bitte melden Sie sich spätestens 7-6 Monate vor ihrem geplanten Hochzeitstermin an!

 

Wir wollen allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen Seminare in einer angenehmen Atmosphäre bieten. Daher ist die Personenzahl bei den einzelnen Veranstaltungen begrenzt (max. 8 Paare, d.h. 16 Teilnehmer/innen), wodurch es zu längeren Wartezeiten kommen kann.

 

Wenn Sie sich rechtzeitig anmelden, können Sie Terminengpässe und unnötigen Stress vermeiden und haben den Kopf noch frei von den näheren Hochzeitsvorbereitungen.

 

Beachten Sie auch folgende Eheseminare anderer Anbieter:

> 1130 Wien,
Kardinal König Haus
18.04., 06.06.2020

Anmeldung und Information ausschließlich direkt im

> 1170 Wien,
Pfarre Hernals
18.04., 16.05.2020

Anmeldung und Information ausschließlich direkt bei den Referenten
Sonja und Martin Rotter unter www.imago-coaching.at

Ehevorbereitung
Stephansplatz 6/6/625
1010 Wien

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Darstellung: Standard - Mobil