Donnerstag 14. Dezember 2017
Christ werden

Taufvorbereitung für Erwachsene in der Erzdiözese Wien

Nach den Bestimmungen des CIC sind Erwachsene im Katechumenat auf die Initiation vorzubereiten, ehe sie durch Taufe, Firmung und Eucharistie in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen werden. Die Zulassung zur Taufe Erwachsener erfolgt durch den Ortsbischof, welcher im Rahmen einer jährlichen Feier der Erwählung und Zulassung zur Eingliederung in die Kirche die Erlaubnis zur Initiation sowie den beauftragten Priestern die Ermächtigung zu deren Spendung erteilt.

 

Die Vorbereitungszeit soll in der Regel mindestens ein Jahr dauern und die Einheit der Initiationssakramente durch deren Spendung in einer Feier gewährt werden, nach
Möglichkeit in der Osterfeier der Gemeinde. Nur in Ausnahmefällen wird vom Ordinariat im Einvernehmen mit dem Referat für den Erwachsenenkatechumenat eine außerordentliche Erlaubnis zur Taufspendung erteilt (Diözesanblatt 10/2007). Alle Priester bzw. Katecheten, die Taufkandidaten vorbereiten, die älter als 14 Jahre sind, mögen daher ihre Taufkandidaten umgehend beim Referat für Erwachsenenkatechumenat melden.

 

 

Katechumenat - Pastorale Orientierungen

Leitfaden der Österreichischen Bischofskonferenz

Mit der Herausgabe pastoraler Orientierungen zum Katechumenat reagieren die österreichischen Bischöfe auf die steigende Zahl erwachsener Taufbewerber infolge gesellschaftlicher Veränderungen.

Friederike Dostal über die Erwachsenentaufe in der Erzdiözese Wien

Friederike Dostal, Leiterin des Referats für Erwachsenenkatechumenat und Verkündigung, erzählt über die Beweggründe der erwachsenen Taufbewerber/innen und den Chancen für die Kirche.

Pastoralamt der ED. Wien Erwachsenenkatechumenat und Verkündigung
Pastoralamt der ED. Wien Erwachsenenkatechumenat und Verkündigung
Stephansplatz 6/1/5/501+502
1010 Wien

E-Mail schreiben
Darstellung: Standard - Mobil