Thursday 13. June 2024

Für Ihre Spenden sind wir dankbar!
AT76 2011 1000 0681 0136
Spenden für die Kirchen.Innen.Renovierung:
AT27 2011 1000 0680 7623

Namenstage Hl. Antonius von Padua, Hl. Ragnebert (Rambert)
Evangelium von heute Lk 10, 1-9 + Aus dem heiligen Evangelium nach Lukas 1 In...

Die digitalisierten Matrikenbücher vom Beginn der jeweiligen Matrikenführung an bis einschließlich 1938 können online kostenlos und jederzeit eingesehen werden.

Feiern & Sakramente
Die Taufe ist das erste Sakrament. Durch sie wird ein Mensch in die Glaubensgemeinschaft der Christen aufgenommen. Das Sakrament hat seinen Ursprung in der Taufe Jesu durch Johannes im Fluss Jordan. In der Taufe bezeichnet das Wasser sowohl für den T

Taufe

Die Taufe ist das Sakrament der Aufnahme in die christliche Gemeinschaft, in die Kirche. Im Vertrauen darauf, geliebte Kinder Gottes zu sein, beginnt für Getaufte der Weg mit der kirchlichen Gemeinschaft in der Nachfolge Jesu. Die Taufe steht Menschen jeden Alters offen.

Erstkommunion

Bei der Erstkommunion empfangen die Getauften zum ersten Mal das Sakrament der Eucharistie, sie empfangen zum ersten Mal den "Leib Christi" in der Gestalt des Brotes. Damit sind sie Teil der "Communio", der Tischgemeinschaft. Die Eucharistie gehört - zusammen mit Taufe und Firmung - zu den Sakramenten der Aufnahme in die Kirche.

Firmung

Gefirmt zu werden, bedeutet mit dem Heiligen Geist gestärkt (von lat. confirmatio) zu werden. Das geschieht durch die Salbung mit Chrisamöl und Handauflegung. Die Firmung  ist - nach Taufe und Eucharistie - das dritte Sakrament der Aufnahme in die Kirche.

Beichte

Die Beichte ist ein Gespräch mit einem Priester, in dem man seine Schuld bereut und bekennt und dann die Zusage erhält: "Deine Sünden sind dir von Gott vergeben!" Die Beichte ist Teil des Prozesses von Umkehr, Buße und Versöhung. Gemeint ist die Abwendung von einem Leben, das in Schuld verstrickt war, und die Hinwendung zu Gott - der längst auf uns wartet.

Ehe

Die Ehe ist nach katholischem Verständnis ein Sakrament, das sich Mann und Frau gegenseitig spenden. Die Ehe ist Ausdruck für das Liebesverhältnis zwischen Gott und den Menschen. Bei der Trauung versprechen die Brautleute einander aus freiem Entschluss Liebe und Treue - ein  Leben lang.

Krankensalbung

Die Krankensalbung ist ein Sakrament zur Stärkung. Der Kranke soll dabei die Kraft des Heiligen Geistes empfangen. Die Krankensalbung ist kein "Sterbesakrament", im Gegenteil: Durch die Salbung soll der Kranke spüren, dass Gott sich ihm liebevoll zuwendet, ihn aufrichtet und rettet.

Messe

Am Sonntag, dem Tag der Auferstehung Jesu Christi, versammeln sich Christen auf der ganzen Welt zum Gottesdienst. Sie kommen zusammen im Namen Jesu, seinem Auftrag entsprechend, der sagt: "Tut dies zu meinem Gedächtnis." In der Feier der Messe wird das Wort Gottes aus der Bibel vorgelesen und die Gegenwart Jesu Christi in Brot und Wein gefeiert.

  •  
  • vorherige
  • 1
  • 2

Gottesdienstzeiten in der Pfarrkirche

Montag-Freitag: 18.30 Uhr
Im Anschluss an die Abendmesse gibt es die Möglichkeit der Anbetung und Beichte bis 19:30 Uhr.
Samstag: 8.00 und 19.00 Uhr
Vorabendmesse: 19.00 Uhr

Sonntag u. kirchl. Feiertag:

10.00 und 19.00 Uhr

Gottesdienste
Termine
Fri., 14. June 2024 13:00
Witwen-Lunch
Sun., 16. June 2024 11:15
Was niemals stirbt
Mon., 17. June 2024 18:30
Mystikkreis: Romano Guardini und die...

Kanzleizeiten

Montag und Freitag

09.00 – 11.30 Uhr

 

Donnerstag

09.00 – 11.30 Uhr und

17.00 – 18.30 Uhr

 

Kontakt

Caritas-Sprechstunde

Mittwoch, 9.00 bis 11.00 Uhr, 1. Stock

Öffnungszeiten der Pfarrkirche

Montag bis Sonntag:

08.00 – 19.30 Uhr

Pfarre Rossau
Servitengasse 9
1090 Wien

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Display: Standard - Mobile