Freitag 17. August 2018

Pastoralkonzept

 

Einfach in der Erstellung und wirksam in der Umsetzung. Mit erweiterten Bausteinen und konkreten Beispielen aus der Praxis.

7 Merkmale vitaler Gemeinden

 

image
Die 7 Merkmale vitaler Gemeinden unterstützen die Erstellung des Pastoralkonzepts
image
Es gibt Merkmale wachsender Gemeinden.
image
Das Referat für Pastorale Strukturentwicklung organisiert eine Klausur für Sie im Entwicklungsraum

 

In der anglikanischen Kirche wurden die Erfahrungen mit gesunden, wachsenden Gemeinden in sieben Merkmalen zusammengefasst. In seinem Hirtenbrief bittet der Erzbischof die Pfarrgemeinderäte, diese „Sieben Merkmale vitaler Gemeinden“ auf allen Ebenen eurer Pfarren und Gemeinden im Entwicklungsraum zu bearbeiten und daraus konkrete Maßnahmen abzuleiten. Die sieben Merkmale vitaler Gemeinden sind:

  1. Wir schöpfen Kraft aus dem Glauben.
  2. Wir richten den Blick nach außen.
  3. Wir fragen nach Gottes Willen für heute.
  4. Wir wagen Neues und wollen wachsen.
  5. Wir handeln als Gemeinschaft
  6. Wir schaffen Raum für alle.
  7. Wir konzentrieren uns aufs Wesentliche.

Bewertungsbogen für Gemeinden/Pfarren (pdf)

 

Weitere Informationen finden sich unter www.vitalegemeinde.de

Hilfe für die Erstellung eines Pastoralkonzepts

Nutzen für das Pastoralkonzept: Reflexion der pfarrlichen Aktivitäten und die Entwicklung von Zielen und Maßnahmen zum Wachstum der Gemeinde. Aber was ist ein Pastoralkonzept?

Das Buch "Vitale Gemeinde"

Die Methode der 7 Merkmale vitaler Gemeinden basiert auf einem Handbuch für  Gemeindeentwicklung von Robert Warren.

 

Klausur im Entwicklungsraum

Im Rahmen der Basisbegleitung für die Entwicklungsräume stellt das Pastoralamt eine Begleitung kostenlos zu Verfügung. Kontakt und Anmeldung für eine Klausur bei Markus Pories: m.pories@edw.or.at bzw. 0664-8243755.

 

Klausur Anfrage
Bitte geben Sie die genaue Adresse des Orts der Klausur bekannt.
Für Entwicklungsräume übernimmt das Pastoralamt die Kosten für die Klausur (ohne Kost und Logis). Alle anderen Form müssen die Kosten direkt zwischen den Betroffenen und der Klausurbegleitung vereinbaren.
des Entwicklungsraums, der Pfarre/n, der Teilgemeinde/n.
Bitte beschreiben Sie welche Personengruppe an der Klausur teilnehmen wird und wieviele Personen Sie erwarten.

Diözesaner Entwicklungsprozess APG2.1
Stephansplatz 6/1/5/501
1010 Wien

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Darstellung: Standard - Mobil