Friday 13. December 2019

Aktuelle Wochen-Information

 

Herzlich willkommen in unserer Pfarrgemeinde!

Vergelt's Gott für Ihre Unterstützung!

IBAN: AT04 3200 0000 0350 2002

„Der Friede ist ein Geschenk Gottes, erfordert aber auch unseren Einsatz. Seien wir Menschen des Friedens - im Gebet und in der Tat!“
Papst Franziskus

Die versteckten Symbole

Die symbolträchtige Architektur unserer Kirche will die Nähe Gottes im Alltag mit allen Sinnen erfahrbar machen. Entdecken Sie interessante Botschaften, die unser Kirchengebäude vermittelt!

Unser Kirchengebäude zeichnet sich nicht nur durch Zweckmäßigkeit und Funktionalität aus, sondern verfügt auch über zahlreiche Gestaltungselemente mit besonderem Symbolwert.

 

Das Unbegreifliche erfahrbar machen

 

Die architektonische Gestaltung soll dazu beitragen, dass die Kirchenbesucher die Größe und Güte Gottes auch über ihre Sinne erfahren können. Viele dieser Symbole sind dabei auf den ersten Blick gar nicht so leicht zu erkennen.

 

Zelt Gottes in Unterheiligenstadt

 

Wer das Dach unserer Kirche genauer betrachtet, wird schnell bemerken, dass es in Zeltform gestaltet ist – es spannt sich wie ein ansteigendes Segel über den Kirchenraum. Der Architekt wurde dabei von einem Bibelzitat inspiriert, das in der Offenbarung des Johannes (21,3) nachzulesen ist: „Siehe das Zelt Gottes unter den Menschen“.

 

Kirchenraum als 'Zelt Gottes'

Zelt Gottes: Wie ein Zelt spannt sich das Kirchendach über den Kirchenraum.

 

Der Hahn am Dach

 

Der Hahn auf der Dachspitze ist Zeichen der Mahnung zu Wachsamkeit und Umkehr – er soll an die Worte erinnern, die Jesus in der Nacht vor seinem Tod zu Petrus sprach: „Noch ehe der Hahn kräht, wirst du mich dreimal verraten haben.“

 

Hahn als Mahnung zu Wachsamkeit

Symbol für Wachsamkeit: Der Hahn am Dach der Kirche ruft zur Umkehr auf.

 

In der Hand Gottes

 

Erst nach einem Blick auf den Grundriss des Kirchengebäudes wird ein weiteres Symbol erkennbar: Der Kirchenraum inklusive Wochentagskapelle bildet von oben gesehen die Silhouette einer Hand. Was der Architekt uns damit sagen wollte, liegt im wahrsten Sinn des Wortes „auf der Hand“: Als Besucher der Kirche sind wir immer in Gottes Hand geborgen!

Kirchen-Grundriss in Form einer offenen Hand

Ausdrucksstarkes Symbol: Kirchengrundriss in Form einer offenen Hand.

 

Vom Dunkel ins Licht

 

Mit seiner halbrunden Altarwand aus roten Klinkern und der großflächigen Holzdecke strahlt der Innenraum ein Gefühl der Wärme und Behaglichkeit aus. Die großen Fenster auf der Ostseite der Kirche, die in den Werkstätten des Stiftes Schlierbach hergestellt wurden, verleihen dem Gotteshaus zusätzlich ein farbenfrohes Ambiente und führen den Kirchenbesucher vom Dunkel ins Licht. Die Fenster auf der Westseite zeigen symbolische Darstellungen der sieben Sakramente.

 

Vom Dunkel ins Licht - unsere Kirchenfenster

Eindrucksvolle Symbolik unserer Kirchenfenster: Vom Dunkel dieser Welt ins Licht Gottes

 

Weitere Fotos unseres Kirchengebäudes finden Sie in unserer Bildergalerie.

Gottesdienste
Chronik
Von bunten Klängen und großen Augen
Chronik
Lichtermeer zum Adventbeginn
Chronik
Unterheiligenstadt macht Schlagzeilen im Ländle
Chronik
Verbundenheit, wie sie im Buche steht
Chronik
Schnäppchenjagd am Nationalfeiertag
Aktuelle Termine
Fri., 13. December 2019 19:30
Jugend-Open-House mit Team-Spirit-Treffen
Mon., 16. December 2019 18:30
Krippenaufbau
Tue., 17. December 2019 14:00
Tanzen ab der Lebensmitte
Namenstage Hl. Odilia, Hl. Luzia, Hl. Jodokus, Hl. Autbert von Cambrai
Pfarre Unterheiligenstadt
Heiligenstädter Straße 101
1190 Wien

E-Mail schreiben
Datenschutzerklärung
Darstellung: Standard - Mobil